Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Reise?

Gepäcksysteme, große Tanks, GPS, Reifen ...

Re: Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Rei

Beitragvon pip » 17.01.2020 12:28

Moin.

MaOts Garage hat geschrieben:Ich sehe schon,werde wohl bis zu meiner großen Reise doch noch eine Reiseenduro anschaffen. Aber bis dahin die Reisen onroad mit meiner CB 1300 genießen. Und für Europa sollte die Maschine wohl reichen. Für die große Runde ostwärts und die Amrika Querung suche ich mir dann eine Enduro die zu mir passt. Weiß noch nicht ob ne olle Afric Twin 750 oder eine GS 1150. [...]

Klingt absolut sinnvoll fuer mich. Meine CB750 hat Europa von Gibraltar bis zum Nordkapp erfahren, ohne Probleme zu machen. Um dann auch bei schlechten Wegen nicht umdrehen zu muessen, kam irgendwann eine GS dazu. Schnell wurde dann klar, dass sie viel zu schwer ist, wenn es drauf ankommt (siehe Vorredner). Daher habe ich sie durch eine ca. 100kg leichtere 650er ersetzt.

MaOts Garage hat geschrieben:[...] Und ich habe mit den Kleinen Maschinen das Problem, dass sie meist nicht nur klein sind vom Hubraum sondern auch gesamt. Bin ja ein großer Wickinger (2,05m ) Und komme auch bei einer 1250 GS mit hohem Sitz mit beiden Füssen locker auf den Boden. [...]

Meine 650er XChallenge hat 980mm Sitzhoehe und dank des weit angenehmeren Kniewinkels kann ich es weit laenger darauf aushalten als auf meiner GS. Nicht alle leichten Stoppelfeld-Huepfer sind also klein.
Ganz interessant: https://cycle-ergo.com/

Am Ende kann man mit fast jedem Motorrad auf grosse Reise gehen. Es gab schon Weltumrundungen auf Gold Wing, Harley Davidson Hardtail, Yamaha R1, und selbst Honda CT110 oder Grom (MSX125) waren schon auf grosser Tour.

Gruss,
Pip
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 278
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Rei

Beitragvon MaOts Garage » 17.01.2020 20:54

Also schrauben kann ich,bin vom Fach. Und ich denke eine alte Maschine die ich vorher einmal koplett auf rechts drehe ist zuverläsiger wie so ein fahrender Computer auf zwei Rädern. Aber vielleicht lieg ich damit auch falsch. Nur, mitten im Nirgendwo denke ich, kann ich mir mit einem rein mechanischem Motorrad eher helfe wie mit einem CanBus vernetztem. Den den Großen Service Tester wollte ich nicht auf die Reise mitnehmen und ob es in der Pampa ein Motorradschrauber gibt der so ein CanBus Gerät flottkriegt wage ich auch zu bezweifeln.

Aber noch ist nicht endschieden oder gekauft. Ist also alles noch Zukunftsmusik
MaOts Garage
 
Beiträge: 6
Registriert: 11.01.2020 21:27

Re: Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Rei

Beitragvon dä Jetriebene » 17.01.2020 22:38

Motorrad einfach wegwerfen? Wenn das Greta liest. . .

Sowas bring ich nicht über's Herz.


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 655
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Rei

Beitragvon mic_schaf » 18.01.2020 11:51

eine alte Maschine die ich vorher einmal komplett auf rechts drehe ist zuverlässiger wie so ein fahrender Computer auf zwei Rädern


Das sehe ich genauso... Ein neues Motorrad ist für 60000 km gut, danach gehen die Reparaturen los... das wird teuer und ist eher nix für selber Schrauber.

Wen an meinen Kisten was dran ist, dann haben ganz viele Besitzer die Erfahrung von fast 30 Jahren, was das Problem/Lösung ist!

Außerdem bekomme ich bei Ebay Kleinanzeigen oder bike-teile.de Ersatz für kleines Geld (Bremszange, Bremspumpe 15€) :mrgreen:
mic_schaf
 
Beiträge: 298
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Rei

Beitragvon Gerald-W800 » 13.02.2020 11:22

Hallo Miteinander,
gutes Thema, bei dem ich immer am grinsen bin.
Aber erstmal was ist eine große Tour?
Ich fahre jährlich 8 - 12 Tkm.
Große Tour ist bei mir schon so ab 5 Tkm.
Und fast immer sind meine Begleiter mit GS u.ä. unterwegs. Und diese sind immer ganz erstaunt am Anfang.
Ich fahre eine W800. Für mich eine ausgezeichnete Tourenmaschine.
Und sicher gebt Ihr mir recht, der Fahrer macht die Tour, nicht die Maschine.

Gruß, Gerald
Benutzeravatar
Gerald-W800
 
Beiträge: 14
Registriert: 08.10.2015 11:53
Wohnort: Grafschaft Bentheim

Re: Braucht es umbedingt eine Reise Enduro für die große Rei

Beitragvon dä Jetriebene » 21.02.2020 08:39

So isset. Wobei "groß" = "lang" für jeden anders ist. Für ich mich mindestens 14 Tage, Kilometer unwichtig.

Staunen tun höchstens die Kollegen meiner Frau. War dieses Jahr das erste Mal im Februar mit, in Wales (Snowdonia). War aber nur'n Kurztrip. . .


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 655
Registriert: 01.10.2006 17:32

Vorherige

Zurück zu Motorrad

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste