Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Dokumente für's Mopped

An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon Rela-tiv » 10.11.2018 00:40

Hallo allerseits,
ich bin im Bereich der Motorradreise ein totaler Neuling,
da ich bisher nahezu keine Informationen dazu finden konnte, frage ich doch einfach mal ganz doof nach:
die wenigsten (Fern-) Reise-Motorräder dürften ja im Originaltzustand anzutreffen sein ?! - wie sieht es eigentlich in anderen Ländern mit der Zulässigkeit und Akzeptanz von An- und Umbauten aus?
Welche Dokumente benötigt man, muss alles eingetragen sein, reichen ABE, wo bekommt man ggf. Infos, was in welchen Ländern geht und was nicht?
Ich danke schonmal im Voraus für alle hilfreichen Beiträge :)
Benutzeravatar
Rela-tiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2018 00:29

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon klausmong1 » 10.11.2018 09:21

Von welchen Ländern sprichst Du da?
macht einen großen Unterschied.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1059
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon dä Jetriebene » 10.11.2018 13:00

Wenn dein Motorrad problemlos in der BRD über den TÜV kommt, solltest du im Ausland keine Probleme haben. Musst du im Ausland improvisieren und es sieht wirklich wild aus.

Tank, Lenker oder so, also Sachen welche schon optisch auffallen, dann könnte es vielleicht interessant werden. Da hab ich keine Erfahrung. Andererseits, die "Robin" Dreirräder werden auf der Insel oft zu Trikes umgebaut. Und sehen beim besten Willen nicht nach TÜV-abgenommen aus. Aber da reichen eben die britischen Papiere. Ich frag mal im Februar auf der Dragon Rally nach, ob die da schon mal Diskussionen mit der kontinentalen Polizei hatten.

Da fällt mir ein Punkt ein, die Möglichkeit per "Winterreifen"-Aufkleber im Fahrersichtbereich, Grobstoller mit niedrigerer Geschwindigkeitskennung zu fahren, ist zumindest in Italien Geschichte.



Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 603
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon klausmong1 » 10.11.2018 16:52

Es macht einen ganz großen Unterschied ob wir von der EU reden ( und selbst da gibt es intern Unterschiede ) oder ausserhalb der EU.

In Südosteuropa oder im Osten ( ehemalige Ostblockstaaten ) ausserhalb der EU ist das vollkommen egal.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1059
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon sushi » 10.11.2018 18:48

Rela-tiv hat geschrieben:..
die wenigsten (Fern-) Reise-Motorräder dürften ja im Originaltzustand anzutreffen sein ?! - wie sieht es eigentlich in anderen Ländern mit der Zulässigkeit und Akzeptanz von An- und Umbauten aus?
...

Hallo

Alle Internationalen Abkommen die es erlauben mit einem Fahrzeug in einem anderen Land zu fahren setzen voraus dass das jeweilige Fahrzeug im Heimatland legal zugelassen ist.
Das beinhaltet eigentlich auch original Nummernschild und gültige Registrierung inkl. Umbauten.

Ob der Blinker jetzt original ist wird ein Strassenpolizist in Südamerika nicht erkennen können wenn er nicht mal sieht dass fast alle Schweizerautos mit Plastikkopienummernschild herumfahren. :D

Erst bei einem Unfall in einem Land mit gerissenen Rechtsanwälten könnte dies ein Problem werden.

Geht die Reise von Zuhause los und endet Zuhause, hat sich dies auch erledigt.

Wo soll es hingehen?
Viel Spass bei der Reise.

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 217
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon Rela-tiv » 11.11.2018 22:26

klausmong1 hat geschrieben:Von welchen Ländern sprichst Du da?
macht einen großen Unterschied.


Als erstes ist eine Fahrt zum Nordkap in Planung, also sind für's Erste Dänemark, Schweden und Norwegen interessant. Großbritanien und der Rest der Inseln steht auch schon auf der Liste. Wohin ansonsten weitere Reisen gehen, ist noch völlig offen. Vorläufig werden sich die Reisen aber wohl eher noch im europäischen Raum abspielen.

sushi hat geschrieben:Hallo

Alle Internationalen Abkommen die es erlauben mit einem Fahrzeug in einem anderen Land zu fahren setzen voraus dass das jeweilige Fahrzeug im Heimatland legal zugelassen ist.
Das beinhaltet eigentlich auch original Nummernschild und gültige Registrierung inkl. Umbauten.
[...]
gruss sushi


...Registrierung inkl. Umbauten... also reichen die für Deutschland gültigen ABE nicht aus und alles sollte eingetragen sein? Wie sieht es eigentlich mit E-geprüften Teilen aus - soweit ich das verstanden habe, sollten die zumindest in Europa kein Problem sein?

Gruß Rela-tiv
Benutzeravatar
Rela-tiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2018 00:29

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon klausmong1 » 11.11.2018 22:40

Wenn Du in Deutschland ABE hast und die gilt dann mach Dir keine Sorgen.


Lass Dich nicht ängstlich machen.

Wenn Du in anderen Länder ärger bekommst, dann am ehesten Wegen Auspuff.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1059
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon Rela-tiv » 11.11.2018 23:03

klausmong1 hat geschrieben:[...]
Wenn Du in anderen Länder ärger bekommst, dann am ehesten Wegen Auspuff.


Das ist schonmal ein Knackpunkt :? ...zumindest bei meiner aktuellen Maschine... Was ist an der Stelle zu beachten und zu empfehlen (außer stumpfes Originaltüte-Anschrauben :wink: )?
Benutzeravatar
Rela-tiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2018 00:29

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon Rela-tiv » 11.11.2018 23:15

Es sei gleich dazu gesagt, dass der Auspuff kein lautes, schreiendes Monster ist - sowas finde ich furchtbar :shock: . Der hat einfach bissl Klang und bei Tempo ist der sogar (zumindest für den Fahrer - den Rest kann ich nicht beurteilen) leiser, als der Originale.
Benutzeravatar
Rela-tiv
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.11.2018 00:29

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon sushi » 12.11.2018 00:38

Hallo

Rela-tiv hat geschrieben: Vorläufig werden sich die Reisen aber wohl eher noch im europäischen Raum abspielen.

Also bleibst du innerhalb vom Versicherungsschutz der "Grünen Karte" deiner deutschen Versicherung, folglich solltest du nichts anbauen das deine Zulassung auch zuhause gefährden würde.

Rela-tiv hat geschrieben:...Registrierung inkl. Umbauten... also reichen die für Deutschland gültigen ABE nicht aus und alles sollte eingetragen sein? Wie sieht es eigentlich mit E-geprüften Teilen aus - soweit ich das verstanden habe, sollten die zumindest in Europa kein Problem sein?

Bin aus der Schweiz, weiss daher nicht was du mit ABE oder nur mit Eintragung fahren darfst.

Wie laut dein Auspuff ist weiss ich nicht, sofern legal solltest du kein Problem haben.
Ist er an der Grenze musst du selber entscheiden ob du damit im Urlaub fahren willst.
Nachts, wegen Mitternachtssonne zwar noch hell, wenn alle schlafen auf dem Camping rumfahren ist sicher keine gute Idee wenn der laut ist.

Denk auch an die Geschwindigkeitsberenzungen im Norden, sind andere Tarife fällig als in Deutschland.

Ansonsten brauchst du dir keine Gedanken machen, gute Reise und viel Spass.

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 217
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon Blindschleiche » 12.11.2018 15:24

Innerhalb der EU hast du mit einem Motorrad, dass du in Deutschland ohne zu erwartnde Probleme fahren darfst, auch keine Probleme. Und bis du alle Ecken von Europa abgefahren hast, ist auch die eine oder andere Erfahrung dazu gekommen. Du dürftest weniger oft von dern Polizei kontrolliert werden als du jetzt vermutest.

An meinem Motorrad gibt es auch das ein oder andere Anbauteil welches nicht für den Strassenverkehr zugelassen ist. z.B. Scheinwerferschutz. In der Schweiz, meiner Heimat, stand ich damit schon ein paar Mal in einer Verkehrskontrolle und keiner hat sich dafür interessiert. Kommt wohl auch immer etwas darauf an wie man Auftritt, anständig fahren und bei der Kontrolle nicht jammern helfen.... manchmal sogar soweit dass man mit Reifen die schon eher Slicks als Stollenreifen sind wieder vom Hakel gelassen wird. (Rückreise aus dem Ausland mit Termin beim Reifendealer noch bevor ich nach Hause gefahren bin)

Rela-tiv hat geschrieben:Es sei gleich dazu gesagt, dass der Auspuff kein lautes, schreiendes Monster ist - sowas finde ich furchtbar :shock: . Der hat einfach bissl Klang und bei Tempo ist der sogar (zumindest für den Fahrer - den Rest kann ich nicht beurteilen) leiser, als der Originale.


Dazu eine kleine Geschichte: ich wurde letztes Jahr in Japan mit meinem Motorrad von der Polizei raus gezogen. Japan hat schärfere Lautstärkebestimmungen, die original Auspuffanlagen aus Europa erfüllen diese Vorgabe nicht, alle Verkehrsteilnehmer müssen die aber einhalten. Bei der Kontrolle viel Papierkram aber die Lautstärke haben sie nicht kontrolliert. Als mein Reisepartner und ich dann wieder weiter durften hat er beim Einfädeln auf die Hauptstrasse kurz an seinem Gasgriff gedreht und seinem Motorrad etwas die Sporen gegeben. Mensch hat das geröhrt und ich dachte schon die Armee an Polizei sitzt uns jetzt gleich wieder im Nacken. :shock: :lol: :lol:
Gruss Marco
Blog: blindschleiche.ch / Videos: YouTube / Fotos: Flickr & Instagram
Benutzeravatar
Blindschleiche
 
Beiträge: 281
Registriert: 20.01.2013 23:12
Wohnort: Gossau.SG.CH.

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon GS Tom » 12.11.2018 15:40

Die italienische Polizei ist unberechenbar: auf Sardinien fahren die Jungs helmlos auf einem Rad durch die Gegend und am Gardasee kann es dir passieren, dass dein Motorrad wegen falschem Neigungswinkel des Nummernschildes (kurzes Heck z.B.) an Ort und Stelle stillgelegt wird. Behaupte mal, je weiter weg, desto weniger Probleme.
Gruss Thomas
Benutzeravatar
GS Tom
 
Beiträge: 184
Registriert: 10.09.2010 08:11
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon JanN » 13.11.2018 08:46

Moin,

ganz ehrlich. Mach Dir keine Kopf über eingetragene Sachen etc. Wenn Du damit anfängst, musst Du Alukisten so befestigen, dass sie ohne Bordwerkzeug abzunehmen sind.
Ich habe mittlerweile eine paar hunderttausend kilometer auf Reisen zurückgelegt und ich bin noch nie nach Eintragungen oder Belegen zur Vorschriftsmäßigkeit gefragt worden. Ich habe an meinem alten Reisedampfer, Hecktanks, andere Umlenkung, Gabel, Xenon Scheinwerfer, Zusatzscheinwerfer, anderen Lenker, …. Bis auf die Scheinwerfer ist nun auch alles legal.. aber auf Reise interessiert es niemanden.

Jetzt habe ich mir auf der Reise meine Hinterradfelge so zerbeult, dass es eine neue gibt: 18" statt 17". Das interessiert auch niemanden.

Wichtiger ist, dass Du sehr genau Gedanken darüber machst was Du für Deine Reise verbessern und Umbauen willst. Was zu Hause taugt, kann Dir unterwegs ziemlich schnell um die Ohren oder abfliegen. Die Belastungen sind ganz andere auf Reisen. Bei 4x4 sagt man die Offroadbelastung entspricht ungefähr das 7fache der Strassennutzung.

Es gibt unterwegs mehr, Dreck, Schwingungen, Temperaturschwankungen, etc. die dem Material deutlich mehr zusetzen. Unterhalte Dich vor dem Umbau mit Leute die unterwegs waren und sammel Info und Feedback. Du wärest nicht der erste, der von seinem Alukoffer auf einer Piste überholt wird :-)

Gruß,

Jan
... geht wohl bald wieder los!!

www.travel-guidance.de

www.travelove.org

www.eisreise.wordpress.com
JanN
 
Beiträge: 231
Registriert: 11.06.2005 21:33
Wohnort: Auf diesem wunderschönem Planeten :-)

Re: An-/Umbauten - ABE o. eingetragen - was beachten?

Beitragvon dä Jetriebene » 13.11.2018 09:12

Jep. Schraubensicherung ist da ein größeres Thema, als ABE. Und die Länder von denen du schreibst, wirst du eher ein Speedticket bekommen, als ein Ermahnung wg "falscher" Bremshebel.


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 603
Registriert: 01.10.2006 17:32


Zurück zu Carnet de Passage, Int.Fahrzeugschein, Moto-Versicherung im Ausland ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron