Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

XT660R

Gepäcksysteme, große Tanks, GPS, Reifen ...

Re: XT660R

Beitragvon omopenk » 11.07.2015 15:25

Hallo zusammen,

nun bin ich wieder in der Heimat. Ziemlich genau 19000km mit der XT 660 R. Die ganze Strecke ohne Service gefahren. Auf der ganzen Reise keine nennenswerten Probleme. Ölverbrauch ist nicht feststellbar. Das Öl sieht noch gut aus. Der Spritvrtbrauch liegt bei ca. 5 Liter. Es wurde eine Glühlampe am Hauptscheinwerfer gewechselt und ein Kontakt am Blinker hinten rechts gesäubert und etwas gebogen. Die Zündkerze sieht aus wie neu. Reifen habe ich Heidenau K60Scout gefahren, hinten allerdings einen 140-ger. Da sind noch einige viele Kilometer machbar bis zum Verschleismas.
Koffersystem war von Touratech und hat alles, inclusive Umfaller und Sturz, schadlos überstanden. Der kleine Tank hat gereicht. An Stelle der hinteren Fußrasten hatte ich mir Halterungen für je einen 3 Liter Kanister gebaut. Es gab aber nie die Notwendigkeit die Reserve zu nutzen.
An der Zeit ist es nun schon mal für einen Sevice. Ich denke, dass das Kraftstoffsystem einer Reinigung bedarf und der rechte Gabelholm ölt ein wenig.
Meine Empfehlung lautet XT 660 R. Und im Nachhinein war es richtig die R1200GS Adventure im heimigen Stall zu lassen.

Grüße an Alle
Joachim
omopenk
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.05.2014 14:15
Wohnort: Brandenburg

Re: XT660R

Beitragvon antibalancetistische » 18.07.2015 04:17

Ja, die XT 660 R ist schon eine coole Maschine, die gut abgeht.
antibalancetistische
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.07.2015 00:37

Re: XT660R

Beitragvon omopenk » 03.11.2015 20:18

So, nu isses passiert,
ich kann zwar nicht sagen wann, oder ob überhaupt, ich noch mal zu einer richtig großen Runde starten werde, aber nur zur Sicherheit!!!
Ich bin mit der 660R so zufrieden gewesen, dass ich mir nun mal, nur so für den Fall, einen weiteren Sandfloh in den Stall gestellt habe.
Also, Ihr seht, wenn ich wollte dann könnte ich.
Ich habe mir eine XT 660 Z Tenere zugelegt. Gebraucht, aus 2009 mit gerade mal knapp über 9000km. Hab einige Zeit überlegt ob es eine kleine BMW werden soll (R 1200 GS ADV steht im Stall), eine KTM oder etwas ganz Anderes. Aber von der Yamaha bin ich doch überzeugt und die Preise sind auch erträglich. Nun wird wohl wieder hier und da geschraubt und noch verbessert. Die Jahreszeit gibt es ja auch her. Und dann sehen wir mal weiter!!!

Eine schöne Zeit und Gruß
Joachim
omopenk
 
Beiträge: 58
Registriert: 04.05.2014 14:15
Wohnort: Brandenburg

Re: XT660R

Beitragvon rmaurer22 » 09.11.2015 15:34

Hallo miteinander

Ich habe neben meiner R1200GS eine XT660R mit der ich vor allem längere Offroad-Touren fahre. Zweimal war ich mit der XT zum Beispiel in Albanien.

Da ich die Anfahrt ohne Hänger mache ist folgendes Zubehör für mich unverzichtbar: AIRHAWK Sitzkissen, klein, 28cmx23cm :D .

Grüsse, Richi

https://photos.google.com/photo/AF1QipO ... oDtWVetJJh

https://www.youtube.com/watch?v=JGHtn57F05w
https://www.youtube.com/watch?v=dSSMc4O5u1w
https://www.youtube.com/watch?v=yASVPx_u60M
Benutzeravatar
rmaurer22
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.08.2014 18:26
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: XT660R

Beitragvon oentz » 09.01.2018 14:23

Schwachstellen an meiner XT aus 2016 sind:

Rahmen unterhalb der Sitzbank schleift durch -> Mit Folie oder Schaumstoff abpolstern
selber Effekt am Tank.

Motorlackierung ist bereits nach 20.000 stellenweise abgenutzt. Kann man aber nicht als richtigen Fehler bezeichnen.

Lenkkopflager am besten direkt nach Erhalt wechseln, wenn noch das originale verbaut ist. Das Ding wird von Yamaha zu wenig gefettet und rostet nach wenigen hundert Kilometern.

Federung hinten ist auch ein Schwachpunkt. Sollte man durch ein Öhlins oder Wilbers mit hydraulischer Vorspannung tauschen.

Im Ersatzbeutel sollte auch ein Gleichrichter sein und einige Relais. Gehen gerne mal kaputt. Schraubensicherung ist durch den ordentlich rappelnden Einzylinder natürlich ein muss.

Und dann natürlich noch die lieben Glühbirnen....macht LED mehr Sinn
oentz
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.12.2017 16:38
Wohnort: Recklinghausen

Re: XT660R

Beitragvon scooter » 09.01.2018 18:30

oentz hat geschrieben:Schwachstellen an meiner XT aus 2016 sind:

Rahmen unterhalb der Sitzbank schleift durch -> Mit Folie oder Schaumstoff abpolstern
selber Effekt am Tank.

Motorlackierung ist bereits nach 20.000 stellenweise abgenutzt. Kann man aber nicht als richtigen Fehler bezeichnen.

Lenkkopflager am besten direkt nach Erhalt wechseln, wenn noch das originale verbaut ist. Das Ding wird von Yamaha zu wenig gefettet und rostet nach wenigen hundert Kilometern.

Federung hinten ist auch ein Schwachpunkt. Sollte man durch ein Öhlins oder Wilbers mit hydraulischer Vorspannung tauschen.

Im Ersatzbeutel sollte auch ein Gleichrichter sein und einige Relais. Gehen gerne mal kaputt. Schraubensicherung ist durch den ordentlich rappelnden Einzylinder natürlich ein muss.

Und dann natürlich noch die lieben Glühbirnen....macht LED mehr Sinn


Stimmt so nicht: weder die Gleichrichter(es geht hier um die R) noch die Relais gehen kaputt, habe ich noch nie gehört, und selbst haben wir über 200.000,- KM auf den 660ern runter
In dieser Zeit hat es bei der Z eine Frontbirne gekostet und das in Europa und nicht auf den langen Schotterpisten weit weg von hier.
Achso, wir haben natürlich Originalfederbeine und Dämpfer :D nur an meiner DR hab ich den Dämpfer hinten getauscht
Benutzeravatar
scooter
 
Beiträge: 152
Registriert: 12.03.2013 13:34
Wohnort: Osterode/ Harz

Re: XT660R

Beitragvon oentz » 10.01.2018 14:18

scooter hat geschrieben:Stimmt so nicht: weder die Gleichrichter(es geht hier um die R) noch die Relais gehen kaputt, habe ich noch nie gehört, und selbst haben wir über 200.000,- KM auf den 660ern runter
In dieser Zeit hat es bei der Z eine Frontbirne gekostet und das in Europa und nicht auf den langen Schotterpisten weit weg von hier.
Achso, wir haben natürlich Originalfederbeine und Dämpfer :D nur an meiner DR hab ich den Dämpfer hinten getauscht


Nur weil das bei dir der Fall war und nichts kaputt gegangen ist, heißt dass ja nicht, dass das Teil niemals kaputt geht. Im Forum xt-660.de findet man einige Leute die Probleme mit ihren Gleichrichtern hatten. Das Blinkrelais ist bei mir auch bereits gestorben.
oentz
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.12.2017 16:38
Wohnort: Recklinghausen

Re: XT660R

Beitragvon klausmong1 » 10.01.2018 16:57

Ich nehme an DU meinst Regler und nicht Gleichrichter. ( wobei der im Regler mit dabei ist )

die sind normal sich unauffällig bei der Yamaha.

Hab mir gerade Deine Seite angeguggt.

hab die Selbe Jacke 2017 gefahren, die ist in meinen Augen echt super, und hat sogar einen Sturz gut ausgehalten, Zweck des Schutzes erfüllt.
Ebenso der Helm, auch der Scorpion und auch auf die Harte getestet.

beim Navi würde ich nochmal darüber nachdenken, da ist Garmin wegen der OSM Karten unschlagbar.
Und unterwegs ist ein Navi was Anderes als ein Smartphone am Lenker.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1000
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: XT660R

Beitragvon sushi » 10.01.2018 20:07

oentz hat geschrieben:Im Forum xt-660.de findet man einige Leute die Probleme mit ihren Gleichrichtern hatten.

Hallo

Bei der Z ein Problem, schlechter Kontakt beim Stecker, einfach anlöten und gut. Bei der R kein grosses Thema.
Mitnehmen kann man viel, das geht dann garantiert nicht kaput. Murphy trickst keiner aus. :lol:

Ging dein Federbein denn kaput?
Fahrwerk der XT's sind von der Qulität eigentlich recht gut, kein Grund zum tauschen, ausser man "braucht" was besseres, eher Geschmacksache.

viel Spass mit der R.

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 206
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: XT660R

Beitragvon Andyw » 10.01.2018 21:46

Servus,
kann ebenfalls keine Schwachstellen an der R feststellen... meine Frau fuhr diese durch Marokko, Tunesien, Norwegen, Schweden, Balkan,...und ich muss sagen - ohne jegliche Reparatur. Lediglich sämtliche Inspektionen wurden selbständig durchgeführt. Geschont haben wir sie nie - es waren Pisten dabei inklusive Stürze. Ich fahre die Z und bin ebenso begeistert (bis auf die Sitzbank)...Freue mich auf die 700er Tenere !!!

lg Andy
Benutzeravatar
Andyw
 
Beiträge: 87
Registriert: 07.05.2009 11:32
Wohnort: Bisingen-Thanheim

Re: XT660R

Beitragvon oentz » 11.01.2018 11:36

klausmong1 hat geschrieben:Ich nehme an DU meinst Regler und nicht Gleichrichter. ( wobei der im Regler mit dabei ist )

die sind normal sich unauffällig bei der Yamaha.

Hab mir gerade Deine Seite angeguggt.

hab die Selbe Jacke 2017 gefahren, die ist in meinen Augen echt super, und hat sogar einen Sturz gut ausgehalten, Zweck des Schutzes erfüllt.
Ebenso der Helm, auch der Scorpion und auch auf die Harte getestet.

beim Navi würde ich nochmal darüber nachdenken, da ist Garmin wegen der OSM Karten unschlagbar.
Und unterwegs ist ein Navi was Anderes als ein Smartphone am Lenker.


Zum Regler: Naja das ist ja quasi das gleiche. ist ja auch egal. ich nehme vorsorglich einen mit. Das Ding frisst nicht viel Platz aber wenns kaputt ist geht gar nichts mehr.

Zur Kleidung: ja habe mich auch mehrmals mit gelegt, ist aber nichts kaputt gegangen. Nur die Wetterfestigkeit bei Regen ist nicht so super. Da kommt dann noch ne Regenbekleidung dazu. Hast du da eventuell Tipps?

Zum Navi:

Bin innerhalb der EU wirklich sehr zufrieden mit dem Teil. Es wird sich zeigen, wie das außerhalb ausschaut. Aber TomTom ist wohl bereits dabei, weitere Karten zu erstellen. Eventuell muss ich dann auf ein altes Garmin zurückgreifen. Wobei mit dem Smartphone hat es bisher immer sehr gut geklappt. 20€ Halter von Ebay, ab an die Steckdose, noch ein Paar Gummibänder drum -> hält auch Offroad. Da ich das Handy eh immer dran habe, wegen Anrufen oder Musik, tut sich da nicht viel.
oentz
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.12.2017 16:38
Wohnort: Recklinghausen

Re: XT660R

Beitragvon oentz » 11.01.2018 11:40

sushi hat geschrieben:Hallo

Bei der Z ein Problem, schlechter Kontakt beim Stecker, einfach anlöten und gut. Bei der R kein grosses Thema.
Mitnehmen kann man viel, das geht dann garantiert nicht kaput. Murphy trickst keiner aus. :lol:

Ging dein Federbein denn kaput?
Fahrwerk der XT's sind von der Qulität eigentlich recht gut, kein Grund zum tauschen, ausser man "braucht" was besseres, eher Geschmacksache.

viel Spass mit der R.

gruss sushi


Ne das Federbei hat mir nur nicht so gefallen. Besonders auf heftigen Offroad Pisten kam das Ding an seine Grenzen. Auch mit Sozius war das nicht so schön. Teilweise hinten voll eingeschlagen. Die Vorspannung ist auch ein Witz, da kommt man ja fast gar nicht dran. Deswegen jetzt ein schönes Wilbers mit hydraulischer Vorspannung.
oentz
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.12.2017 16:38
Wohnort: Recklinghausen

Re: XT660R

Beitragvon Biki » 13.01.2018 18:34

Zur Navi-Diskussion geht es hier entlang.

Hab sie mal ausgelagert.
vom Sabbatical zurück: bikisabbat
Mopedblog und Berichte u.a. von Mopedreisen zwischen Island und Marokko: bikibike
Benutzeravatar
Biki
 
Beiträge: 406
Registriert: 18.05.2005 18:18
Wohnort: Neckar-Odenwald

Vorherige

Zurück zu Motorrad

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste