Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Digitalfotografie und die sicherung unterwegs?

Welcher Schlafsack? Benzinkocher gesucht? Zelt zu verkaufen?

Digitalfotografie und die sicherung unterwegs?

Beitragvon TobiasT » 07.05.2005 00:35

Hallo Leute

Ich bin seit neuestem auf die Digitalfotografie umgestiegen und hatte im Urlaub auch schon das Problem das ich immer ewig suchen musste bis ich einen Internetshop oder so gefunden hab der mir die Speicherkarten auf CD gebrannt hat.
Ich hab jetzt schon im netz gesucht und Portable Festplatten, Portable CD-Brenner und Leptops gefunden.
Aber ich finde keine so richtige Lösung ob nun Laptop mitschleifen oder einen "Kartenbrenner" (Speicherkarte direkt auf CD Brennen) besorgen.

Wie macht ihr es denn? Hat jemand einschlägige Erfahrung?

Ich Tendiere zum Leptop weiss jemand einen schönen kleinen mit externem CD-Brenner vieleicht?

Bin über jeden Tip dankbar

Tobias
Benutzeravatar
TobiasT
 
Beiträge: 31
Registriert: 07.05.2005 00:26

Beitragvon Dirk » 11.05.2005 16:14

Hallo Tobias,
ich fotografiere zwar noch analog, habe mir aber für unterwegs ein Sony Laptop mit integriertem CD Brenner gekauft. Kein wirklich billiges Vergnügen. Aber immerhin hat die Kiste schon vier Monate Neuseeland und Dubai - Deutschland im Moppedkoffer überlebt.

Mehr Infos über die Kiste findest Du hier:
http://www.vaiopro.sony-europe.com/pdf/de/tr5/tr5mp.pdf

Herzliche Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 529
Registriert: 05.02.2003 02:24

Beitragvon Ralf » 12.05.2005 09:18

Moin,
arbeite mit dem x-drive. Man kann jede beiebige 2"HD einbauen, hat div. Kartenslots zur Verfügung, man kann über das 12V Bordnetz laden. Sonst kann man das Gerät als externe Feszpaltte nutzen.

Und das alles zu einem günstigen Preis

cu
Ralf
Benutzeravatar
Ralf
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.08.2004 18:49
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Matthes » 17.05.2005 21:57

Hi und Hallo.

Ich habe mir auch einen sogenannten Massenspeicher zugelegt.
Mir war es wichtig, dass er normale Mignon-Akkus schluckt, denn die habe ich ja in der Kamera auch.
Fand dieses kleine Kästchen und habe es auch gleich gekauft:
http://www.pd7x.de
Ein KFZ-Ladeteil ist im Lieferumfang enthalten und es macht auch so einen recht soliden Eindruck.

Für die Fernreise wollte ich dann noch (sicherheitshalber) einen portablen CD-Brenner kaufen, aber irgendwie kam mir dann doch ein Subnotebook dazwischen. :wink:
So kann ich dann wenigstens die HP von unterwegs pflegen und muss die Reiseberichte nicht im Internetcafe eintippen.
bye,
Matthes

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ein verregneter Tag draußen ist besser als ein sonniger Tag im Büro !!!
Benutzeravatar
Matthes
 
Beiträge: 431
Registriert: 23.05.2004 20:47
Wohnort: tief im Spessart

Beitragvon mrtuser213 » 10.06.2005 15:55

Ich benütze die Sitecom Media Drive . Gibts bis zu 80 GB, kann am Motorrad (mit Adapter) aufgeladen werden, wiegt sovei wie eine dig Kamera (3x9x15cm) Ich brauche kein Not(e)book, kein PC, keine CDs und allenfalls einen 2ten Memstick mit kleiner Kapazität, damit ich wenn es denn mal sein sollte, daß mein 256 MB Stick gerade beim Aufnehmen voll ist, schnell wechseln kann. ( kostet so um die 150 Euro)
Rainer
mrtuser213
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2005 20:32

Beitragvon mrtuser213 » 10.06.2005 15:56

Ich benütze die Sitecom Media Drive . Gibts bis zu 80 GB, kann am Motorrad (mit Adapter) aufgeladen werden, wiegt sovei wie eine dig Kamera (3x9x15cm) Ich brauche kein Not(e)book, kein PC, keine CDs und allenfalls einen 2ten Memstick mit kleiner Kapazität, damit ich wenn es denn mal sein sollte, daß mein 256 MB Stick gerade beim Aufnehmen voll ist, schnell wechseln kann. ( kostet so um die 150 Euro)
Rainer
mrtuser213
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.02.2005 20:32

Speicher

Beitragvon gspd » 02.08.2005 13:54

Ich besitze ebenfalls, wie Ralf, ein x-drive. Der Vorteil war, daß es direkt via Bordnetz mit 12 Volt geladen werden kann.
Inzwischen ist allerdings ein Subnotebook von JVC dazugekommen, sodaß das x-drive nur noch selten zum Einsatz kommt.

Andererseits braucht man so etwas nicht unbedingt.
Nach meinen Erfahrungen kann man sich überall auf der Welt für kleines Geld in jedem Internet Cafe od. Fotogeschäft eine CD brennen lassen.
Dann sollte eigentlich nur genug Kartenspeicher vorhanden sein, damit es sich lohnt.
Bei den momentanen Speicherpreisen sind 1 Gig. eigentlich keine große Investition mehr. Verteilt auf mehrere kleine Karten.
Dann hat man auch sofort Ersatz, falls wieder Erwarten doch mal ´ne Karte defekt geht.

Ciao
Bernd
gspd
 
Beiträge: 50
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Köln

ImageTank

Beitragvon GG71 » 04.08.2005 10:20

Hallo Leute,

ich habe auch ein PD7X von http://www.pd7x.de/ ohne HD gekauft, bin aber nicht so begeistert (IMHO besser als XDrive, die habe ich lieber zurückgegeben). Es gibt ein Nachfolgemodell PD70X ( http://www.fotocommunity.de/info/Compact_Drive_PD70X ), hat paar wichtige Verbesserungen:
+ Gehäuse verstärkt
+ Batteriekontakte verbessert
+++ Inteligente Schnellladetechnik für die AA-Akkus (DigiCam, GPS, Stirn-/Taschenlampe)

Ich würde aber in erster auch zusätzliche Karten empfehlen. Keine zu große, denn bei Verlust oder Defekt werden dementsprechens mehr Bilder wegsein. Wenn jemand RAW-Bilder macht kommt an einer HD >20GB nicht herum, wobei die Bilder auf einer HD auch nicht 100% sicher sind: Verlust/Diebstahl/Defekt/usw. ==> Redundant halten... ;-)

EPSON hat ein sehr schönen und für RAW-Bilder auch geeigneten ImageTank: http://www.dpreview.com/reviews/epsonp2000/

Gebrauchtes SubNB gibts auch schon sehr günstig: I'habe ein IBM X20 für 250EUR gekauft ( http://www.lapstore.de/ ). Sehr robust und nur 1,4kg, CF-Reader integriert. Geiegnet nicht nur für Bildkontrolle und Backup-Medium, GPS-Daten auswerten/hochladen, SAT-Bilder anschauen, usw. also auch ein Mehrzweck-Lösung.

So long...
Das war mein 1. Beitrag hier :-)
Ciao:
GG ;-)
GG71
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Stuttgart


Beitragvon KiwiPete » 25.01.2008 17:33

Nimm' doch einfach einen entsprechend grossen SB-Stick mit und ein Mini-Kartenleser. Dann kannst Du Deine Bilder direkt auf den Stick koperen.
KiwiPete
 
Beiträge: 156
Registriert: 06.12.2005 16:23
Wohnort: war Bad Kreuznach, jetzt Nomade

Beitragvon murg » 25.01.2008 20:44

Hi Tobi,
ich habe ja keine Ahnung, welche Kamera Du hast oder was für Speicherkarten Du brauchst, aber...

....ich nehme einfach genügend Speicherkarten mit.

In meinem Fall (8 MegaPix Auflösung, mit mehr fotographiere ich nicht, da übertrieben) reicht 1 GB für ca. 280 Aufnahmen.
Wenn Du SD - Karten brauchst: 1 GB Karte = 7 Euro.
Also bekommst Du für 70 Euro ca 280 Fotos.

Falls Du CF Karten braucht kostet Dich der Spaß ca. 100 Euro...

Sollte das nicht reichen, dann einfach alle Freunde/Verwandte etc. anschnorren.

Das halte ich für einfacher, weil
-keine Stromzufuhr nötig
-geringster Platzbedarf

Viel Spaß beim knipsen!
murg
... the grass is always greener on the other side!

1090 Adv R
diverse LC4 640 2001 - 20011
diverse Sportler 1994 - 2000
murg
 
Beiträge: 117
Registriert: 04.04.2007 09:22
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Axel » 25.01.2008 21:48

hallo murg,
wieviele speicherkarten nehmt ihr denn im mai nach indien mit? da könnte es mit den speicherkarten knapp werden und man muss sich die bilder gut einteilen. für solche fälle sind die infos von gg71 nicht uninteressant.
bis die tage,
axel
p.s. auf einer 4gb karte passen lt. meiner kamera 250 bilder(im raw-format)
Axel
 
Beiträge: 173
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Duisburg

Beitragvon anju » 25.01.2008 22:37

> Und mein Favorit für Reisen (AA-Akkus):

AA-Akkus sehe ich eher als hinderlich an - die halten bei weiten nicht so lange wie Li-Ion und müssen auch geladen werden. Ein 12V Ladegerät für Li-Ion der anderen Marken kostet max 20EUR und die Akkus gibts (e.g. Canon) für unter 10EUR.


Andreas
P.S. Meine Lösung für digikram ist hier beschrieben.
Benutzeravatar
anju
 
Beiträge: 301
Registriert: 04.09.2005 16:20
Wohnort: Isernhagen

Beitragvon gestein » 26.01.2008 08:36

Nachdem ich einmal die äußerst mißliche Erfahrung machen mußte, daß mir belichtete Filme gestohlen wurden und damit sechs Wochen Südamerika verloren gingen :evil: , habe ich bei den letzten Reisen auf doppelte Sicherung gesetzt.
Zum einen (für meine Fotografierverhältnisse) reichlich Speicherkarten mitnehmen, um möglichst keine Bilder überschreiben zu müssen. Vor Ort bei passender Gelegenheit Karten auf CD / DVD schreiben (lassen), und das je nach Preislage gleich zweimal.
Als weitere Sicherung noch ein PD70x mitgenommen. Der PD70x hat den ganz großen Vorteil, daß er auch mit Mignonzellen (AA Batterien) zu betreiben ist. Die bekommt man - wenn die NiMH-Akkus mal nicht mehrfunzen sollten - an jeder Ecker der Welt, im Gegensatz zu einem warum auch immer verreckten Spezial-LiIo-Akku.

Als Ladegerät habe ich ein Ansmann DigiCharger plus, der alle möglichen Akkus laden kann, also auch die fast unvermeidlichen LiIo-Akkus meiner Canon-Kameras. Das Gerät bietet auch einen 12V-Eingang, um am Bordnetz betrieben zu werden.

Wer unterwegs 'nen guten Internetzugang findet, kann sich natürlich auch ein paar Tage Zeit nehmen und seine diversen Gigabytes irgendwo im Netz ablegen .... :wink:
Gerd
... aus dem DüsselDorf
___________________

"Zweiundvierzig." Deep Thought (Douglas Adams)
Benutzeravatar
gestein
 
Beiträge: 177
Registriert: 15.05.2003 21:51
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon GG71 » 26.01.2008 10:52

Hi Murg,

sind bei Dir noch nie Speicherkarten ausgefallen/abhanden gekommen?
Ich würde auf so eine einmalige Reise nicht auf Bildkontrolle/Backup verzichten wollen.
Ciao:
GG ;-)
GG71
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Stuttgart

Nächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste