Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Tipps für Albanien gesucht

Unterkünfte und Empfehlungen auf dem alten Kontinent

Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon Baerli » 10.03.2019 23:26

Hallo zusammen,

ein Spezl und ich wollen dies Jahr nach Albanien, mit dem Motorrad. Da wir über das Land nicht allzu viel wissen, wollte ich mal fragen, wer eventl. Tipps für uns hat.

Wir bevorzugen feste Unterkünfte. Gibts Tipps Empfehlungen zum Finden von guten Unterkünften etc?
Zumindest etwas Bargeld in Landeswährung mitnehmen? Die Geldautomaten sollen nicht immer zuverlässig sein?
Grüne Versicherungskarte wissen wir.

Freue mich auf Tipps, danke im voraus ...


vg
Christian
Baerli
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.04.2016 15:59

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon seehase » 11.03.2019 16:31

Hi Christian,

hobo team.de die Information fand ich hilfreich und gute Touren.
Auf der TET-homepage ist auch nicht schlecht.

Gruß und viel Spaß, ist ein schönes Reiseziel :D

Gruß
Seehas
seehase
 
Beiträge: 130
Registriert: 30.11.2013 13:22
Wohnort: Am Bodensee

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon Detlev » 11.03.2019 19:28

Bargeld vorab ist unnötig. VISA klappt gut, mit Maestro hatten wir insofern Probleme, als die meist nur an Automaten der Raiffeisenbank (die österreichiche Variante) funktionierten. Davon gibt es aber ausreichend Filialen, zudem einige Automaten an Kastrati-Tankstellen.

Wenn ich eure Route bzw. die anvisierten Destinationen wüsste, könnte ich euch ein paar schöne Unterkunftstipps geben.

Detlev
Lesenswerte Reiseberichte unter www.simplesimon.de
Benutzeravatar
Detlev
 
Beiträge: 303
Registriert: 24.09.2009 11:32
Wohnort: Lüdenscheid/Sauerland

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon pip » 12.03.2019 20:54

Geldautomaten waren kein Problem, allerdings werden fast nirgends Kreditkarten zum Bezahlen akzeptiert, auch nicht, wenn es an der Tankstelle vorne angeschrieben steht. Meine Erfahrungen zu Albanien finden sich ansonsten hier: viewtopic.php?f=22&t=6316
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 273
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon GS Tom » 13.03.2019 13:21

Die Fahrt über dem Koman Stausee nicht auslassen. Ansonsten siehe meine hp!
Gruss Thomas
Benutzeravatar
GS Tom
 
Beiträge: 203
Registriert: 10.09.2010 08:11
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon Ralf&GS » 13.03.2019 19:45

Im Süden müsst ihr die Stadt Gjirokaster besuchen. Oberhalb der Altstadt hatten wir eine nette Unterkunft mit leckerem Essen. Es gibt dort mehrere Unterkünfte. Die Aussicht über die Stadt ist herrlich - Karl May lässt grüßen...

Die alte (unbefestigte) Straße zwischen Peshkopi und Kukes entlang der Drin war ein Highlight unserer Tour 2011. Du solltest dir das Video (verlinkt auf meiner HP) anschauen. Das Drintal ist wirklich toll!

Schon empfohlen: die Fähre über den Komani-Stausee!!!

Und: ihr solltet im Norden unbedingt nach Theth fahren - da gibt es auch Homestays.

Die Straße ins Vermosh-Tal dürfte inzwischen komplett geteert sein. Die Landschaft ist toll, aber mit der Erinnerung an eine abenteuerliche Schotterpiste 2011 war die zweite Fahrt 2015 dort entlang für uns eher betrüblich. So ist das eben, wenn man Albanien von früher her kennt... Aber die Einheimischen haben selbstverständlich ein Recht auf Fortschritt, und dazu gehört eben auch der Straßenbau!
Ralf

http://schimmi.de.to
_________________________
On a dark desert highway,
cool wind in my hair...
Benutzeravatar
Ralf&GS
 
Beiträge: 708
Registriert: 08.03.2007 15:48
Wohnort: ... am Harz

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon pip » 14.03.2019 19:39

Ralf&GS hat geschrieben:Die alte (unbefestigte) Straße zwischen Peshkopi und Kukes entlang der Drin war ein Highlight unserer Tour 2011. Du solltest dir das Video (verlinkt auf meiner HP) anschauen. Das Drintal ist wirklich toll!

Die Strecke ist seit ca. 2013 geteert und sehr gut zu fahren. Inzwischen kommen aber vereinzelt die Schlagloecher zurueck. Auf der Westseite bzw. direkt am Fluss gibt es aber immer noch eine ungeteerte Parallelstrecke.

Die Straße ins Vermosh-Tal dürfte inzwischen komplett geteert sein. Die Landschaft ist toll, aber mit der Erinnerung an eine abenteuerliche Schotterpiste 2011 war die zweite Fahrt 2015 dort entlang für uns eher betrüblich. So ist das eben, wenn man Albanien von früher her kennt... Aber die Einheimischen haben selbstverständlich ein Recht auf Fortschritt, und dazu gehört eben auch der Straßenbau!

Vor 2 Jahren fehlten nur noch wenige Kilometer im Norden, aber schon da waere man mit jedem Motorrad durchgekommen.

Die Haelfte der Touren in einem 5 Jahre alten Endurofuehrer war 2016 geteert. Es gibt aber immer noch genug Endurostrecken - nur gibt es jetzt Abwechslung.

Gruss,
Pip

Bild
Vermosh-Tal / Skodra - Plav

Bild
Hotovar Nationalpark / Suedl. von Frasher
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 273
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon Baerli » 27.03.2019 18:01

Hallo zusammen,

danke für die ganzen Tipps, ich muss mich da erstmal in Ruhe durchlesen.

@Ralf&GS

Teth steht auf unserer Liste (das weiß ich zufällig)

Die Planung sieht momentan vor den Norden und die Mitte zu erkunden, den Süden wollten wir nicht befahren. Aber vielleicht sind wir flexibel, mal gucken was kommt ...

@pip

das letzte Foto sieht echt abenteuerlich aus ...

Wie ist das jetzt eigentlich? Sind die Hauptverbindungen mittlerweile zumindest überwiegend geteert? Mein Spezl würde am liebsten jeden gefahrenen Meter im voraus planen. Ist etwas schwierig, wenn man nicht kalkulieren kann ...

Unterkünfte suchen wir meist mit booking.com, ich hab auch irgendwo schon mal gelesen, dass man auch vor Ort suchen kann.
Baerli
 
Beiträge: 9
Registriert: 05.04.2016 15:59

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon pip » 28.03.2019 00:18

Ja, alle Hauptrouten sind geteert. Vielleicht stoesst man mal auf hundert Meter Schotter in einer Baustelle. Wichtig ist, immer und ueberall mit Kindern und Tieren zu rechnen, auch auf der Autobahn wuerde ich nicht rasen.
In meinem Bericht wird klar, wo das 2te Foto her stammt. Ihr braucht nicht zu befuerchten, AUSVERSEHEN auf so einem Weg zu enden.

Eine feste Planung kann auch den Spass verderben. As Kompromiss koennte man sich zuhause Ideen, Adressen und Kontakte raussuchen, um dann vor Ort zu entscheiden.

Gruss,
Pip
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 273
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon DiePfalz » 30.03.2019 23:07

pip hat geschrieben:...allerdings werden fast nirgends Kreditkarten zum Bezahlen akzeptiert, auch nicht, wenn es an der Tankstelle vorne angeschrieben steht.


Das stimmt!
Als ich aber erklärte, nur mit kroatischen Kuna bzw. mazedonischem Denar bezahlen zu können,
fand man immer in irgend einer Schublade ein Kartenlesegerät :wink:
DiePfalz
 
Beiträge: 76
Registriert: 28.01.2017 11:54
Wohnort: Pfalz

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon gs288 » 31.03.2019 10:01

Hallo Albanienfreunde,
ich hänge mich mal dran:
Kennt jemand diese angefügte Strecke? Ist sie "problemlos" zu befahren?

https://www.dropbox.com/s/m9spc5b7e712x ... a.jpg?dl=0

Freue mich auf eure Kommentare und Tipps.
gerhard
gs288
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.10.2010 14:36

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon TS-Treiber » 31.03.2019 10:33

gs288 hat geschrieben:Hallo Albanienfreunde,
ich hänge mich mal dran:
Kennt jemand diese angefügte Strecke? Ist sie "problemlos" zu befahren?

https://www.dropbox.com/s/m9spc5b7e712x ... a.jpg?dl=0

Freue mich auf eure Kommentare und Tipps.

Von Murio aus bin ich 2016 bis auf den Pass hochgefahren - eine kleine, recht wenig befahrene Straße. Ein Grenzübertritt soll offiziell nicht möglich sein, habe aber auch andere Aussagen gehört. Ein voll Besetzten PKW ist damal dennoch an mir vorbei ins Tal gefahren.Ich bin dann über den Grenzübergang Rozaje-Radac nach Peja gefahren und von dort aus wieder in Richtung Grenze. Auf dieser Seite wurde überall im Tal überall gebaut, eine Übernachtung zu finden war überhaupt kein Problem. Aber bis an die Grenze bin ich auch diesmal nicht herangefahren. Die Leute dort hoffen, dass die Straße als wichtige Strecke zur Küste, was sie früher mal war, bald wieder geöffnet wird. Auf der montenegrischen Seite sah das aber garnicht danach aus.
Probier es aus. Mehr als zurückschicken kann man dich nicht. Und so groß ist der Umweg auch nicht.
Gruß Roland
Benutzeravatar
TS-Treiber
 
Beiträge: 33
Registriert: 23.09.2013 21:45
Wohnort: bei Magdeburg

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon pip » 31.03.2019 10:45

Irgendwie sind wir vom Thema 'Unterkuenfte' ab ... :D

Diese Route startet im Kosovo und endet in Montenegro. Ich meine, vor 2-3 Jahren etwas ueber eine Oeffnung des Uebergangs gelesen zu haben, war aber seitdem nicht mehr da. Google sagt, dass der Grenzuebergang immer noch geschlossen ist.
In Montenegro ist es 100% Asphalt, und irgendwann kommt eine Felsblock-Sperre. Wie es dahinter aussieht, weiss ich nicht. Auf der Kosovo-Seite war es Sep. 2016 am Ende eine Baustelle, an der es nicht weiterging. Sollte der Grenzuebergang geoeffnet werden, gehe ich davon aus, dass die Strecke beidseitig vollasphaltiert sein wird. Landschaftlich sind beide Seiten sehr nett, Stichwort Rugova-Schlucht.

Uebrigens: Da die Gruene Karte im Kosovo nicht gilt, muss man an einer Grenzstation eine Versicherung abschliessen. Das ist aber problemlos: 2016 kostete es 10 EUR fuer 14 Tage. In Montenegro will man die Gruene Versicherungskarte bei der Einreise sehen.

Zurueck zum Thema: Am Westende gibt es bei Plav einen netten Campingplatz nahe des Sees, der wahrscheinlich auch Gaestezimmer hat. Einfach in den Ort reinfahren, dann sieht man ihn linkerhand.

Gruss,
Pip

Bild
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 273
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Tipps für Albanien gesucht

Beitragvon gs288 » 31.03.2019 12:15

@ TS-Treiber
@ pip
Danke für eure Hinweise. Also scheint die Straße gut befahrbar zu sein, aber der Übergang noch geschlossen.
Mal sehen, ob es noch aktuellere Aussagen gibt, wobei Wikipedia sagt "....seit 1999 geschlossen".
gerhard
gs288
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.10.2010 14:36


Zurück zu Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast