Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Gepäcksysteme, große Tanks, GPS, Reifen ...

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon tulf » 15.02.2017 15:27

Fahrrad?! ... schau Dir mal eine Kawasaki KLX 250 z.B. an ...
tulf
 
Beiträge: 10
Registriert: 15.09.2015 13:58

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon mic_schaf » 15.02.2017 16:56

Bei 70% Stadtverkehr braucht man was kleines, leichtes, wendiges... mit schmalem Lenker!

250 ist klasse, 125er reicht völlig, 50er Roller (mit 70ccm-Satz) große klasse. Oder ein E-Bike/Pedelec.

Für´s Reisen (auf der Straße) geht auch ein fetter Reisedampfer, 1200ccm, 260kg zzgl. Gepäck... egal. (Muss auch keine Enduro sein, Tourer ist viel billiger).

Mit Seitenkoffern und 1,10m Breite passt man eh nicht zwischen den Autos durch! :|

Die meisten Motorradfahrer sind eh Poser-Biker, die erst ab 15° ihre hochglanzpolierten Kisten aus der Garage holen um damit zur nächsten Eisdiele oder Motorradtreff zu fahren... leicht zu erkennen an ihren blitzsauberen Rukka-Kombis und ihren un- und umfallfreien groß Reise-Enduros... :mrgreen:
mic_schaf
 
Beiträge: 270
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon dä Jetriebene » 15.02.2017 18:53

mic_schaf hat geschrieben:. . .

Die meisten Motorradfahrer sind eh Poser-Biker, die erst ab 15° ihre hochglanzpolierten Kisten aus der Garage holen um damit zur nächsten Eisdiele oder Motorradtreff zu fahren... leicht zu erkennen an ihren blitzsauberen Rukka-Kombis und ihren un- und umfallfreien groß Reise-Enduros... :mrgreen:


Wie ich solche Trumpmässigen Aussagen "liebe". . .
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 595
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon Biki » 16.02.2017 01:06

mic_schaf hat geschrieben:Die meisten Motorradfahrer sind eh Poser-Biker, ...

Aha. In welcher Quelle kann man diese Behauptung nachlesen?

@feuerland
Echte Wendigkeit und Leichtigkeit passen nicht zu deiner erhofften Bequemlichkeit und Fahren mit dem ganzen Hausstand.
Such dir mal ne KLE oder kLR zum Probefahren.
Dann entscheiden, ob 1 oder 2 Zylinder. Auch mal nach DR 650/660 gucken, wenn ein Einzylinder in Frage kommt.
Sonst sind wir wieder bei einer Dr 350 oder DRZ400. Sitzbank erfüllt aber sicher nicht deine Wünsche nach 300 km -Tagen mit Hausstand. Ich find sie bequem, aber ich bin da auch anspruchslos und hab inkl. Zelt wenig Gepäck.
Solltest nebenbei bisschen Schrauben lernen.
vom Sabbatical zurück: bikisabbat
Mopedblog und Berichte u.a. von Mopedreisen zwischen Island und Marokko: bikibike
Benutzeravatar
Biki
 
Beiträge: 413
Registriert: 18.05.2005 18:18
Wohnort: Neckar-Odenwald

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon feuerland » 17.02.2017 13:48

Habe spontan meinen Roller verkauft.

Der Käufer bringt rote Nummernschilder mit. ich schraube meine spanischen ab. was mache ich dann mit den Nummernschildern?

Oder lasse ich die Nummernschilder dran, damit der Käufer die Abmeldung mit der Ummeldung macht?

Hat jemand eine Mustervorlage für den privaten Verkauf von einem Motorrad?
feuerland
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.08.2016 22:02

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon pip » 17.02.2017 13:59

10 Sekunden Google Suche liefern:
https://www.adac.de/infotestrat/fahrzeu ... vertraege/
https://www.tuev-sued.de/uploads/images ... ertrag.pdf

Die Nummernschilder wuerde ich nicht mitgeben, nicht dass er damit einen Unfall hat und am Ende Deine Versicherung dran ist. Wie die Abmeldung bei einer spanischen Zulassung verlaeuft, solltest Du mit den Spaniern klaeren. Wenn Du Mitglied in einem Automobilclub bist, beraten die Dich eventuell.
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 231
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon el gu » 18.02.2017 01:10

feuerland hat geschrieben:Habe spontan meinen Roller verkauft.

Der Käufer bringt rote Nummernschilder mit. ich schraube meine spanischen ab. was mache ich dann mit den Nummernschildern?

Oder lasse ich die Nummernschilder dran, damit der Käufer die Abmeldung mit der Ummeldung macht?



Reschpeckt!!!!

Der erste Schritt zum Motorradfahrer (oder sollte ich sagen "Moppedfahrer") ist getan!

Deine Nummernschilder nagelst zur sentimentalen Erinnerung an die Wand von Deiner Garage!
Unterwegs auf BMW R 1200 GS

Bild

Solongsnedrengdissanedzkoid.
el gu
 
Beiträge: 69
Registriert: 06.10.2013 23:51
Wohnort: Altmühltal

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon feuerland » 18.02.2017 21:24

war heute bei Limbächer & Limbächer und habe einige Probe gesessen und gefahren.

Ihr hattet natürlich in allem Recht! Hier zu theoretisieren bringt nix. Man muss mind. draufsitzen, besser noch fahren.

Probe gesessen:

- Honda XRV750 Africa Twin (93)
- KTM 990 SM
- Honda XL 1000 Varadero
- Suzuki DL 650 V-Strom
- BMW F800
- BMW 650
- Yamaha XT 1200 Z Super Tenere
- und noch ein paar mehr :)

Das waren alle Monster mässige Maschinen, optimal zum Touren oder für Tagesausfahrten, aber nix für den täglichen Stadtverkehr. Kann man natürlich schon, aber wo ich mich mit meiner 150ziger durchmogle, da passen die Maschinen nicht durch :)

Obendrein waren die meisten zu klein für mich:
- meine Knie sind extrem angewinkelt (Winkel ca. 45°)
- dadurch ist der Winkel des Fusses auch in einer sehr unnatürlichen, schmerzhaften Position, was ich beim Schalten merke
- Der Tank hat meistens eine Einkerbung für die Knie und wird oben breiter. Meine Knie reichen weit über die Einkerbung hinaus :)

Schnell war mir klar, da ich hauptsächlich Stadt und kurzstrecken fahre, bleibe ich beim Roller.

Probe gefahren:

- Piaggio Beverly 500
- Honda SH300i

Zuerst bin ich die Honda gefahren. Einfach nur geil :) Geht voll ab und beim Absitzen hatte ich ein breites Grinsen im Gesicht. So soll es sein beim Motorrad fahren, oder?

Bin dann noch die Beverly gefahren. Ist schwerer und mächtiger als die kleine Honda, aber zu schwerfällig. Obwohl grösserer Motor, mehr PS und vor allem schneller ... wenn ich bei der Gas gebe passiert erstmal gar nix und langsam kommt sie in Schwung. Erinnert mich, auch vom Sound an nen alten Diesel hahaha
Kein Vergleich zu der spritzigen Honda. Bei der Honda zuckt man nur kurz mit der Hand und ist auf 80 kmh :)
hahaha da kommen Berge an Bussgeldern auf mich zu ...

Also wird es auf jedenfall eine Honda SH300i. Da krieg ich auch überall Ersatzteile, wenn mir mitten in der polnischen Pampa was passiert :)

Der Tank ist leider immer noch unter dem Sitz. So muss ich auf Touren halt weiter täglich abpacken um zu tanken. Gibt schlimmeres.

Seitenkoffer krieg ich leider nicht dran, aber dafür wasserdichte Satteltaschen:
https://www.louis.de/artikel/moto-detail-satteltaschen-mit-rollverschluss/10027808?list=137325793&filter_article_number=10027808
Hat ja auch nen Vorteil. Die schmeiss ich mir abends einfach über die Schulter :)

Auch werde ich mir hinten eine Alubox draufbasteln. Einfach was grösseres als die Heckbox.
Es geht nicht um mehr Gewicht, sondern um mehr Volumen um z.B. die Motorradjacke + Helm ab zu schliessen.
Habt Ihr da einen Tipp, wo man stabile Aluboxen bekommt?

Euch allen, vielen vielen Dank für eure Ratschläge und eure Zeit :)
Wenn ihr mal am Bodensee seit, lasst uns ne Runde drehen :)
feuerland
 
Beiträge: 18
Registriert: 10.08.2016 22:02

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon Biki » 19.02.2017 01:07

Bild
vom Sabbatical zurück: bikisabbat
Mopedblog und Berichte u.a. von Mopedreisen zwischen Island und Marokko: bikibike
Benutzeravatar
Biki
 
Beiträge: 413
Registriert: 18.05.2005 18:18
Wohnort: Neckar-Odenwald

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon GS Tom » 19.02.2017 10:09

Naja, dann bist Du meinem Ratschlag gefolgt, einen Upgrade auf Honda SH300i zu machen. Gepäcklösungen gibt´s ja mittlerweile.
Gruss
Benutzeravatar
GS Tom
 
Beiträge: 182
Registriert: 10.09.2010 08:11
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon pip » 19.02.2017 14:50

feuerland hat geschrieben:Auch werde ich mir hinten eine Alubox draufbasteln. Einfach was grösseres als die Heckbox.
Es geht nicht um mehr Gewicht, sondern um mehr Volumen um z.B. die Motorradjacke + Helm ab zu schliessen.
Habt Ihr da einen Tipp, wo man stabile Aluboxen bekommt?


Wenn es rein um Platz geht, bist Du bei einem Topcase mit Kunststoff meist besser beraten - nur wenige Aluboxen erreichen die Groesse mancher Kunststoff-Koffer. Diese sind zumeist genau darauf ausgelegt, 1-2 Helme aufzunehmen.
In jedem Fall solltest Du den Helm beim Einkauf mitnehmen: 0.5cm zuwenig und der Helm past doch nicht.

Durch die Lage weit hinten und weit oben kann sich ein Topcase auch besonders negative auf die Fahreigenschaften auswirken. Da lohnt sich jedes gespaarte Gramm doppelt.
Reiseberichte: Island, Marokko, Balkan. Fotos
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 231
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kaufberatung Roller oder Reiseenduro?

Beitragvon klausmong1 » 19.02.2017 15:04

dä Jetriebene hat geschrieben:
mic_schaf hat geschrieben:. . .

Die meisten Motorradfahrer sind eh Poser-Biker, die erst ab 15° ihre hochglanzpolierten Kisten aus der Garage holen um damit zur nächsten Eisdiele oder Motorradtreff zu fahren... leicht zu erkennen an ihren blitzsauberen Rukka-Kombis und ihren un- und umfallfreien groß Reise-Enduros... :mrgreen:


Wie ich solche Trumpmässigen Aussagen "liebe". . .



Danke 8) 8)

Er ist vermutlich der Einzig wahre Motorradfahrer, und wir alle nur Poser.... :roll:
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1042
Registriert: 03.01.2013 13:03

Vorherige

Zurück zu Motorrad

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast