Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Michael Martin im SPIEGEL

Und wo warst Du?

Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon elbstrand » 12.11.2012 15:33

XL500S - CB750F - NT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - SPRINTST1050ABS - XT660ZATenere - Z900RS
elbstrand
 
Beiträge: 131
Registriert: 13.01.2010 16:21

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon dä Jetriebene » 13.11.2012 17:09

Jep, aber auch da scheinen sich wieder viele BMW Hasser zu versammeln (Leserbriefe)
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 595
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon FalscherFinger » 14.11.2012 00:27

Spannender Artikel.
Interessant zu lesen wie jemand aus seinen Abenteuern Geld zieht, letztendlich aber doch nicht fürs Leben sondern für die Arbeit lebt.
Suzuki Gn 400
Kawasaki KZ 440 LTD
Suzuki DR 350
BMW G 650 GS
Benutzeravatar
FalscherFinger
 
Beiträge: 63
Registriert: 22.10.2012 12:03
Wohnort: Kochel am See

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon elbstrand » 14.11.2012 11:34

jaja, die neider sind immer und überall.

die leserbriefe habe ich bisher gar nicht gesehen, die regen sich tatsächlich über den fahrzeug-hersteller und damit unterstützer eines lebensprojektes auf.

Viele Menschen vestehe ich einfach nicht

gruss janneck
XL500S - CB750F - NT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - SPRINTST1050ABS - XT660ZATenere - Z900RS
elbstrand
 
Beiträge: 131
Registriert: 13.01.2010 16:21

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon tdmdonner » 14.11.2012 14:25

dä Jetriebene hat geschrieben:Jep, aber auch da scheinen sich wieder viele BMW Hasser zu versammeln (Leserbriefe)


gesponsert fahren auch die Kritiker damit :wink:

Es ist wie alles ein zweischneidiges Schwert. Auf alle Fälle macht er tolle Bilder und Vorträge! Vielleicht sollte er zu seinem Begleittross einfach Posiotion beziehen. Genug Leute haben ihn auf Reisen ja schon getroffen/gesehen. Denn bei Long Way Round hat man auch kein Geheinmis daraus gemacht... Dies ist für mich der einzige negative Begeschmack.
Mach Deine Spur!

http://www.einspur.de
Benutzeravatar
tdmdonner
 
Beiträge: 496
Registriert: 19.01.2008 20:09
Wohnort: bei Kassel

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon elbstrand » 14.11.2012 16:47

tdmdonner hat geschrieben:Vielleicht sollte er zu seinem Begleittross einfach Posiotion beziehen. Genug Leute haben ihn auf Reisen ja schon getroffen/gesehen. Denn bei Long Way Round hat man auch kein Geheinmis daraus gemacht... Dies ist für mich der einzige negative Begeschmack.


ja aber das tut er doch. auf seinen vorträgen sind oft genug die BMW-Presseleute und sprechen als erste über die Zusammenarbeit, bevor MM anfängt.

Long Way Round ist ne andere Nummer, das ist die PR-und Spass-Aktion zweier reicher Schauspieler, die nebenbei motorrad fahren und die zu diesem Projekt die Bewerbungen der Motorrad-Hersteller aussuchen und sich vom motorrad-hersteller teuer bezahlen lassen. zusätzlich zur material-bereitstellung.

MM hat das alles aus sich heraus entstehen lassen und betreibt das nicht als geile PR-Idee, sondern arbeitet mit den Herstellern zusammen, die kaum ein besseres Testimonial für die Reisetauglichkeit ihrer Produkte finden können.

Ohne Sponsoren geht gar nix, da gibt es nichts zu verbergen und Geheimnisse zu machen und "dazu position" zu beziehen. Das ist einfach so und nicht ehrenrührig oder gar qualitätsmindernd.

gruss von der elbe,

janneck
XL500S - CB750F - NT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - SPRINTST1050ABS - XT660ZATenere - Z900RS
elbstrand
 
Beiträge: 131
Registriert: 13.01.2010 16:21

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon dä Jetriebene » 14.11.2012 18:03

Abgesehen, daß seine Bilder einfach gut sind, das Ganze wird wohl im Laufe der Zeit so gewachsen sein "Sachzwänge". Warum auch nicht, schliesslich hat auch MM seine Pflichten/Kosten ect.p.p.

Und das es nicht reicht, einfach zwei "reiche" Schauspieler auf 'n Moped zu setzen, sieht man ja am gescheiterten Projekt mit Suzuki und diesem Pathologen aus Münster.
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 595
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon tdmdonner » 15.11.2012 09:12

tdmdonner hat geschrieben: Vielleicht sollte er zu seinem Begleittross einfach Posiotion beziehen.


Es geht nicht ohne Sponsoren, das ist mir klar ;-)

Es geht darum das der Eindruck erweckt wird, das er alleine mit dem Motorrad fährt, welches er definitiv nicht tut! Unter Begleittross sind nicht die Sponsoren gemeint, nein die Begleiter auf der Tour!

jeder ist froh wenn er Untestützer wie BMW & Co an Bord hat. Da würde ich auch mit einer BMW fahren :lol:
Mach Deine Spur!

http://www.einspur.de
Benutzeravatar
tdmdonner
 
Beiträge: 496
Registriert: 19.01.2008 20:09
Wohnort: bei Kassel

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon parky » 15.11.2012 13:31

Der Artikel ist wirklich nett. Finde es klasse wie er mit Leidenschaft hinter seinem Beruf steckt und er macht wirklich tolle Bilder.
Ich bin immer müde. Außer wenn ich schlafe, dann geht's.
Benutzeravatar
parky
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.11.2012 18:21
Wohnort: Berlin

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon dä Jetriebene » 15.11.2012 21:11

Was man bei der Gelegenheit mal schreiben kann, ist, daß es bei BMW Motorrad einen Menschen mit der Vorliebe für Motorradreisende geben muß. Ich les' schon seit Jahrzehnten immer wieder davon, daß BMW Reisende unterstützt.
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 595
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon mic_schaf » 15.11.2012 23:33

....einen Menschen mit der Vorliebe für Motorradreisende

Den gibt es sicher auch bei KTM!

Wobei die Reklamationen wegen gebrochenem Kreuzgelenk und zahlloser anderer Mängel bei BMW ja weniger kundenfreundlich behandelt werden!

Aber DAS sind ja dann auch normale Kunden und keine Motorrad fahrenden Journalisten!

Letztere lassen sich nicht wirklich mit normalen Motorradreisenden vergleichen. Mit einem Team im Rücken oder einem Begleitfahrzeug mit Mechaniker, Kameramann, Tontechniker usw. fährt es sich sicher anders.

Mit einem Budget von 20-30€ am Tag steht man vor ganz anderen Problemen. Da wird auf den überteuerten Nationalpark zum 4x Preis auch gerne verzichtet!

Nie vergesse ich den Satz im Reisetagebuch zweier sog. Reisejournalisten:
Tag 53, heute übernachten wir zum ersten mal in unserem Zelt, das wir seit Beginn der Reise mit uns führen!
Die haben ansonsten in der 4**** Logge eingecheckt!
mic_schaf
 
Beiträge: 270
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon dä Jetriebene » 16.11.2012 12:18

mic_schaf hat geschrieben:....einen Menschen mit der Vorliebe für Motorradreisende

Den gibt es sicher auch bei KTM!

. . .



Dafür mögen die keine Schauspieler. . .
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 595
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon Oldie » 16.11.2012 13:03

xxxx
Zuletzt geändert von Oldie am 07.04.2016 16:18, insgesamt 1-mal geändert.
Oldie
 
Beiträge: 226
Registriert: 28.11.2006 09:09

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon tdmdonner » 16.11.2012 14:39

mic_schaf hat geschrieben:....einen Menschen mit der Vorliebe für Motorradreisende

Den gibt es sicher auch bei KTM!



Den gibt es bei KTM!!! Aus eigener Erfahrung sprech...
Mach Deine Spur!

http://www.einspur.de
Benutzeravatar
tdmdonner
 
Beiträge: 496
Registriert: 19.01.2008 20:09
Wohnort: bei Kassel

Re: Michael Martin im SPIEGEL

Beitragvon Keks » 17.11.2012 13:12

Na gut, der Mann macht halt eine Arbeit wie viele andere Leute auch. Na und? Der Personenkult, der teilweise um solche Profi-Reisenden getrieben wird, ist mir suspekt, insbesondere wenn die Kommerz-Maschine hintendran sorgfältig versteckt wird. Das ist kein Reisen, wie ich es verstehe, sondern aus meiner Sicht ein Fake, eine Produktionsfirma; aber man will ja heute - ein Blick ins Fernsehprogramm reicht - nur noch besch..... werden. Wenn MM auf seinen Touren noch Aufkleber verkauft "Ich traf Michael Martin"; gibt´s bei TT bestimmt passende Koffer mit einer lasergenau geprägten Vertiefung für den Aufkleber als BMW-Zubehör.

Wenn ich dann immer die Begründung höre "das Sponsoring ist ja für den Hersteller toll, weil er dann Erfahrungen über seine Produkte sammelt" könnte ich mich totlachen. Wenn ein Moppedhersteller Jahre nach Serienstart noch solche Kunden braucht, um Produkte auf Brauchbarkeit zu testen, hat man m.E. den falschen Hersteller erwischt. Auf den kann ich dann ebenso verzichten wie auf die Heulsusen, die wegen einer Tour in die Mongolei ("zurück bitte per LH und wo kann ich eigentlich duschen in UB?") bei BMW klopfen, ob man ihnen ein Motorrad stellen und vielleicht einen Monteur mit Schweißgerät in UB positionieren könnte? Was die TT-Klamotten taugen, sag´ ich nach zwei Wochen Osteuropa und wie lange ein BMW-Kreuzgelenk hält, weiß BMW alleine für so was gibt´s Teststände. Daß 99 von 100 GS´en nie den Dunstkreis der lokalen Eisdiele verlassen ist Grund genug, das 100ste Kreuzgelenk halt so schwach zu lassen, wie es ist.

Da hab´ich doch tausendmal mehr Respekt vor Leuten, die ihre XL700V einmal um die Erde treiben.

Grüße
Chris
Keks
 
Beiträge: 145
Registriert: 17.01.2012 23:04

Nächste

Zurück zu Fernreisen (außerhalb Europas)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron