Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Usbekistan Benzinversorgung

Jenseits des Bosporus

Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon deichselhirsch » 28.02.2017 18:27

Hallo,

hat jemand aktuelle Infos über die Benzinversorgung in Usbekistan. Man hört sie soll sich dramatisch verschlechtert haben. Irgend jemand hat wohl sein Motorrad mangels Sprit auf einem LKW weiter transportieren lassen. Das das schon lange ein Problem ist ist ja bekannt, aber aktuell soll von Beyneu her überhaupt kein Sprit mehr zu bekommen sein.

Hat jemand eine ganz aktuelle Info dazu?

Schon mal danke, Werner
Grüße vom Deichselhirsch

davon gibts im Allgäu besonders viele!
www.deichselhirsch.de
deichselhirsch
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2008 20:08
Wohnort: Allgäu

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon klausmong1 » 28.02.2017 21:01

Also von Beyneu bis Nukus ist keine Offizielle Tankstelle.

Das sind fast 600km.

Ich hab aber trotzdem 2015 eine gefunden die Sprit hatte.
Die ist ca 150km nach der Grenze.
Problem ist nur, das sich die Tankstellen jährlich ändern können.
Ansonsten Taxifahrer oder Einheimische fragen, es gibt Sprit, aber nicht offen zu kaufen.
Man bekommt geschmuggelten Sprit aus Turkmenistan, der hat auch bessere Qualität

Bild
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1029
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon deichselhirsch » 28.02.2017 22:10

Danke für den Tip, soll sich aber wohl seither verschlechtert haben.
Wie siehts denn in Nukus aus? 600 km sind noch kein Problem für mich.
Grüße vom Deichselhirsch

davon gibts im Allgäu besonders viele!
www.deichselhirsch.de
deichselhirsch
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2008 20:08
Wohnort: Allgäu

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon klausmong1 » 01.03.2017 07:42

Ich glaub nicht ganz das es sich verschlechtert hat.

In Nukus gibt es Tankstellen .
In den OSM Karten sind die eingezeichnet.

Und wie gesagt, einfach nach Benzin fragen.
Wenn Du am Strassenrand Flaschen siehst, da fragen.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1029
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon möp » 12.03.2017 20:49

meine infos sind knapp ein halbes jahr alt
in nukus hat man recht problemlos sprit bekommen, jedoch nur aus kanistern
~100km hinter nukus habe ich nochmal volltanken können, jedoch nur irgendeine tiefschwarze/blaue plörre die sich destilat nannte

bis beyneu kam dann nichts mehr

mit einer reichweite von 600km solltest du aber absolut keine probleme haben
möp
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.11.2007 17:36

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon deichselhirsch » 12.03.2017 22:16

Danke, hört sich ja gut an. :D
Damit kann ichs auf jeden Fall mal in Angriff nehmen.
Grüße vom Deichselhirsch

davon gibts im Allgäu besonders viele!
www.deichselhirsch.de
deichselhirsch
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2008 20:08
Wohnort: Allgäu

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon klausmong1 » 12.03.2017 23:04

In Nukus gab es definitiv eine große Tankstelle.

Kann mir schwer vorstellen das die zu ist.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1029
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon DrWolle » 13.03.2017 09:50

Jo, da kann ich Klaus nur zustimmen. In Nukus gibt es Tankstellen und Benzin. Wir haben auf der Strecke von der kasachischen Grenze bis Nukus einmal zwischengetankt an einem großen Parkplatz. Mussten ein bisschen Fragen, aber dann gabs sauberen Sprit aus dem Kanister.
Zumindest für Nukus kann ich mir nicht vorstellen, dass es dort keine Tanke mehr gibt.
Benutzeravatar
DrWolle
 
Beiträge: 30
Registriert: 04.06.2014 10:47

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon möp » 13.03.2017 21:19

es gab eine tanke, aber leider gabs keinen sprit
das ganze war im juli 2016, da war die spritversorgung im ganzen land nicht so gut
80 Oktan hat man noch meißtens bekommen, an manchen tankstellen gabs aber garnichts

wirklich problematisch wars aber trotzdem nicht, der 16l Tank hat voll gereicht (ausser bei der strecke nukus-Beyneu, da hab ich 10l extra eingepackt)
möp
 
Beiträge: 20
Registriert: 10.11.2007 17:36

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon klausmong1 » 15.08.2017 10:34

Da ich aktuell in Usbekistan war kann ich nur sagen, in den Städten gibt es Sprit, man bekommt aber immer und überall Sprit vom Schwarzmarkt.

Länger al 5 Minuten hab ich nie wo gebraucht um Benzin zu bekommen.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1029
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon deichselhirsch » 15.08.2017 11:22

Es stimmt schon, es gibt genügend Tankstellen. An denen gibt es außer in Tashkent aber keinen Sprit. Von 10 gefragten, soweit überhaupt offen gibt es an 10 keinen Sprit. In den Städten gibts aber genügend Sprit auf dem Schwarzmarkt, ob das immer in 5 Minuten zu schaffen ist darf man bezweifeln, aber Taxifahrer oder der Wirt des Hotels/Guesthouses oder sonst ein Einheimischer kennt die "Zapfstelle". Größer ist das Problem aber zwischen Beineu und Nukus, da ist es gut man hat genügend an Bord.
Der Schwarzmarktpreis lag ca. 30 % über dem offiziellen Preis, mancher verlangt aber auch 1 Dollar/Liter. Die Qualität ist allerdings unklar. Die Schwarzhändler sagen es sei 92-er, könnte aber auch nur 80-er sein, der überall verkauft wird. Verunreinigungen oder Wasser habe ich nicht festgestellt.
Das ist Stand Juni 17, kann sich wohl täglich ändern.

Gruß, Werner
Grüße vom Deichselhirsch

davon gibts im Allgäu besonders viele!
www.deichselhirsch.de
deichselhirsch
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2008 20:08
Wohnort: Allgäu

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon klausmong1 » 15.08.2017 13:07

Mein Stand Juli 2017.

ich habe in Kungrad, Nukus, Bukhara, Samarkand Tankstellen gefunden mit Sprit.

Ansonsten an geschlossenen Tankstellen fragen, oder in Truckstops, ich habe nie mehr als 5 Minuten gewartet unter Tag um Sprit zu bekommen.

Und es war sicher immer nur 80er.

Mit Ausname an den tankstellen, da gibt es 92
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1029
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon deichselhirsch » 15.08.2017 15:41

Du bist offenbar ein Glückspilz.
Grüße vom Deichselhirsch

davon gibts im Allgäu besonders viele!
www.deichselhirsch.de
deichselhirsch
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2008 20:08
Wohnort: Allgäu

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon klausmong1 » 15.08.2017 16:52

deichselhirsch hat geschrieben:Du bist offenbar ein Glückspilz.



Oder ich hab einfach nur besser geschaut und ein Gespür gehabt woi man fragen kann.

Oft war es sogar so, das mir in den keinen Truckstops die Leute am Nerv gingen die mir Benzin verkaufen wollten.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1029
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan Benzinversorgung

Beitragvon deichselhirsch » 15.08.2017 19:21

Naja, Tankstellen sind im allgemeinen ja nicht zu übersehen, die Hälfte ist sowieso geschlossen und nachdem es an keiner offenen Sprit gab habe ich mir die Zeit fürs Fragen dort gespart. Ich hab dann nur in Samarkand, Buchara und Chiva getankt, jeweils habe ich meinen Vermieter gefragt, das war die einfachste Lösung. Da ich auch so 700 km weit komme war's für mich kein Problem.
Nur dass es an Tankstellen Sprit gibt halte ich für reine Glücksache. An einer Tanke habe ich mal eine mehrere hundert Meter lange Schlange gesehen. Warum stehen die da wenn es an jeder Ecke schwarzen Sprit gibt? Und angestellt habe ich mich da natürlich nicht. Aussage meiner Vermieterin in Samarkand: Benzin wird nur auf dem Schwarzmarkt verkauft, das hat mafiöse Züge und das schon seit langem.
Grüße vom Deichselhirsch

davon gibts im Allgäu besonders viele!
www.deichselhirsch.de
deichselhirsch
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.06.2008 20:08
Wohnort: Allgäu

Nächste

Zurück zu Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste