Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Richtung Iran und Zentralasien

Jenseits des Bosporus

Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Tourist » 16.02.2016 18:17

Hallo zusammen,

ich fahre Anfang April Richtung Zentralasien, grobe Route von Igoumenitsa/Griechenland über die Türkei, Iran in die Stan-Länder und wieder zurück. Zeitrahmen ca. 4 Monate.

Die im Netz kursierenden Reiseberichte habe ich mir soweit möglich angesehen.

Was mir noch fehlt, sind Hinweise auf besonders schöne Strecken und Sehenswürdigkeiten abseits der Hauptrouten, gerne auch Schotterstrecken.

Über entsprechende Rückmeldungen, evtl. auch zu netten Übernachtungsmöglichkeiten (Zelt, Pension, Hotel), würde ich mich freuen!

Danke vorab und viele Grüße,
Rainer
Tourist
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2008 14:34

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon klausmong1 » 16.02.2016 19:22

Welche STAn Länder?

Usbekistan zb ist zelten schwierig.
Geht maximal die ersten 3 Tage, ab dann muß man über Hotels registriert sein.

Abseits der Hauptrouten hast dort sowieso schnell Sand oder Schotter.
Und Hauptrouten sind nicht unbedingt so befahren wie bei uns.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Streuner » 17.02.2016 00:09

Hallo Rainer,

Wenn alles klappt, bin auch Ich Anfang April in der Richtung unterwegs.
Allerdings will Ich im Iran noch weiter nach Süden ... :wink:
Falls Du magst fahren wir ein Stückchen zusammen? :)
The world is a book, and those who do not travel read only a page.
Benutzeravatar
Streuner
 
Beiträge: 75
Registriert: 17.06.2010 01:50
Wohnort: ... am Elm ...

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Tourist » 17.02.2016 11:05

Hallo und danke für die Antworten!

Zunächst welche Stan-Länder: Turkmenistan (nur Transit), Usbekistan, Kirgistan und Tadschikistan, dann retour.

Bei der Frage nach den Infos habe ich in erster Linie an die Anreise durch Griechenland und die Türkei, sowie den Aufenthalt im Iran gedacht.

Streuner, wann bist Du im Iran? Hast Du schon Vorstellungen, wo es dort hingehen soll?

Gruß, Rainer
Tourist
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2008 14:34

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Streuner » 17.02.2016 13:33

Ich warte derzeit noch auf mein Visum.
Beantragt habe ich als frühesten Einreise Termin den 6.April.
Dann werde ich relativ zügig am roten Meer entlang bis Bandar Lengeh reisen, um dort die Fähre in den Oman zu nehmen.
Es folgen ca. 14 Tage Oman, dann wieder zurück nach Iran.
Die Route nach Norden führt dann grob über Shiraz, Persepolis, Yazd, Esfahan, Qom. Dann wieder Richtung Türkei.
Ein- Ausreise würde ich gerne bei Kapiköy machen, aber mal sehen, wie sich in den nächsten Wochen die politische Lage dort entwickelt ... :cry:

Ich habe für die Tour leider nur sechs Wochen Zeit, daher die "zügige" Anreise.

Gruß,
Streuner
The world is a book, and those who do not travel read only a page.
Benutzeravatar
Streuner
 
Beiträge: 75
Registriert: 17.06.2010 01:50
Wohnort: ... am Elm ...

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon WolfgangK » 17.02.2016 22:57

Hallo zusammmen,
ich bin im Oktober über den Balken, Türkei , Iran - Fähre Bandar Abbas Sharjah in die Emirate gefahren. Dort wurde das Motorrad bei einer Spedition abgegeben und mit dem Container nach Hause gebracht. Ich setzte meine Reise mit einem gemiteten 4x4 für 14 Tage im Oman fort und flog dann nach Hause.
Meine Route : D - A - Zagreb - Sofia - Istanbul - Asamya - Erzurum - Grenze Dogubayzit/Bazargan - Täbriz - Isfahan - Yazd - Bandar Abbas - Fähre nach Sharjah / UAE .

Für Fragen jederzeit erreichbar
wolfgangwkrebs (at) gmx.de


Gruß
WolfgangK
WolfgangK
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2009 20:36
Wohnort: Bad Wimpfen

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Tourist » 18.02.2016 11:56

Hallo Streuner,

ich fahre erst Ende April in den Iran "rein", da bist Du schon wieder auf dem Rückweg, oder? Ein Treffen auf dem Rückweg wäre ja vielleicht auch nett :D !

Eventuell kannst Du mir von unterwegs ein paar aktuelle Infos zukommen lassen. Ich schicke Dir meine mail-Adresse per PN.

Wolfgang, ich schreib Dich mal an wegen Deiner Reiseroute.

Danke erstmal an alle,
Rainer
Tourist
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2008 14:34

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon horz » 20.02.2016 02:50

Moin zusammen,

zur geplanten Reise noch ein paar Hinweise / Erfahrungen.

Streuner hat geschrieben:Dann werde ich relativ zügig am roten Meer entlang bis Bandar Lengeh reisen, um dort die Fähre in den Oman zu nehmen.


Unserer Erfahrung nach fährt ab Bandar Lengeh nur eine Personenfähre, die haben an den Schiffen keine Rampe zum Auffahren. Wenn man mit den Jungs ein wenig verhandelt, bekommt man das Ding evtl. auch per Kran an Bord (Das hatten die bei uns kurz angedacht. Ob man das Moped dann in Sharjah allerdings auch wieder vom Moped runter bekommt...?). Weil wir noch Zeit hatten, sind wir aber einfach ab Bandar Abbas gefahren, das würde ich das nächste mal auch wieder so machen.

Beim Ticketkauf vor Ort bei Valfajr Shipping ruhig etwas Zeit einplanen. Was theoretisch in 30 min. zu erledigen ist, dauert dort 3 Stunden und kann somit ggfs. erst am nächsten Tag oder noch später erledigt werden.

Außerdem haben wir folgende unschöne Erfahrung gemacht, die der hier geposteten Geschichte sehr ähnelt: viewtopic.php?f=2&t=7821

Auch bei uns wurde im Hafen von Sharjah nochmal kräftig abkassiert. Ich erinnere mich nicht mehr genau, aber es waren pro Motorrad nochmal 100-150 US$ oben drauf. Das Bill of Lading bekommt man bei einem Inder in einem kleinen Container, nicht weit entfernt von der Anlegestelle. Ohne bei dem nochmal Geld abzudrücken - was vorher natürlich niemand erwähnt hat - bekommt man das Moped nicht durch den Zoll. Da fallen dann ja auch noch genug Gebühren an. Insgesamt haben wir 400 US$ pro Moped bezahlt.

Ich würde es das nächste mal folgendermaßen machen: Wenn man zum Inder in dem Container kommt, würde ich mich blöd stellen und fragen, was für ein Dokument das ist und ob ich das mal sehen kann. Sobald ich das in der Hand hätte, würde ich das eiskalt in die Tasche stecken, einen schönen Tag wünschen und fertig. Wir haben damals ordentlich Rabatz gemacht und sind mit den Zöllnern zu dem Inder gefahren, weil wir das nicht bezahlen wollten. Die Zöllner waren auch ziemlich entsetzt und wussten nicht, dass die Aushändigung des Dokuments soviel Geld kostet und letztlich null Leistung dahinter steht (die Mopeds haben wir nämlich schön selbst von der Fähre gefahren). Hat unterm Strich aber auch nicht geholfen... Dazu muss man natürlich ein wenig abgebrüht sein, würde ich aber nächstes mal genau so machen.

Ich hoffe, das hilft Euch ein wenig, und sei es nur zur Kostenkalkulation...

Ansonsten findet Ihr Reiseinfos zur geplanten Route unter http://www.WhereTheStreetsHaveNoName.de

Unsere Highlights waren:
- Tor zur Hölle in Turkmenistan
- Cirali in der Türkei
- Samothraki in Griechenland (wenn man die Einsamkeit mag ;-))
- Übernachtung in Vardzia / Georgien: http://vardziaresort.com/ (Nicht ganz günstig, wir haben da aber im Gästehaus gewohnt, die Eigentümerin ist Deutschlehrerin aus Georgien, die haben das Grundstück aus altem Familienbesitz ganz liebevoll hergerichtet).
- Buchara in Usbekistan
- Pamir-Highway (is aber glaub ich eh klar)
- Der See Issyk Kul in Kirgistan
- falls es noch einen Abstecher nach Kasachstan geben soll: Sharyn Canyon, östlich von Almaty.

Das mal so auf die Schnelle. Falls Ihr Fragen zur Route habt, funkt mich gerne an...

Gruß
Henning
horz
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.10.2014 19:48

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon seehase » 22.02.2016 14:15

Das Bill of Lading bekommt man bei einem Inder in einem kleinen Container, nicht weit entfernt von der Anlegestelle. Ohne bei dem nochmal Geld abzudrücken - was vorher natürlich niemand erwähnt hat - bekommt man das Moped nicht durch den Zoll.


Hallo Henning,

der Inder scheint legendär zu sein. Wir haben das bis zur Polizei eskaliert, es nüTzte nichts am Ende des Tages doch bezahlt. Ich denke beim Ticketverkauf sollte der Punkt geklärt werden, so er klärbar ist. Mein Eindruck: da arbeiten alle zusammen.

Wir waren 2014 im Herbst auf der Tour.

Gruß
Seehase
seehase
 
Beiträge: 121
Registriert: 30.11.2013 13:22
Wohnort: Am Bodensee

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon HeiMer » 22.02.2016 23:06

WolfgangK hat geschrieben:Hallo zusammmen,
ich bin im Oktober über den Balken, Türkei , Iran - Fähre Bandar Abbas Sharjah in die Emirate gefahren. Dort wurde das Motorrad bei einer Spedition abgegeben und mit dem Container nach Hause gebracht. Ich setzte meine Reise mit einem gemiteten 4x4 für 14 Tage im Oman fort und flog dann nach Hause.
Meine Route : D - A - Zagreb - Sofia - Istanbul - Asamya - Erzurum - Grenze Dogubayzit/Bazargan - Täbriz - Isfahan - Yazd - Bandar Abbas - Fähre nach Sharjah / UAE .

Für Fragen jederzeit erreichbar
wolfgangwkrebs (at) gmx.de


Gruß
WolfgangK


Hallo Wolfgang,
wieviele Tage warst du unterwegs bis Bazargan?
wie stressig/stressfrei ist der Grenzübergang Dogubayzit/Bazargan aktuell?
(ich denke man fährt mit dem Bike an den LKW-Schlangen zur Grenze in den Iran vorbei ...!?)
ist die Grenze bei Kapiköy aktuell möglich und einfacher zu bewältigen?

und wie verhält man sich, wenn man statt mit dem Bike mit dem VW-Bus unterwegs ist? - muss man sich dann einreihen und mit sehr vielen Stunden Wartezeit rechnen?
Heiner
ganz nah bei Köln
Benutzeravatar
HeiMer
 
Beiträge: 42
Registriert: 24.03.2008 17:30
Wohnort: bei Köln

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon klausmong1 » 23.02.2016 08:41

Ich war jetzt zwar noch nicht im Iran, das kommt 2017.

Aber an allen Grenzen in Zentralasien konnte man mit dem Motorrad nach Vorne fahren, es wurde sogar Platz gemacht und man nach Vorne gewinkt.

Aber die Autos mußten immer hinten warten, da gab es kein Vorfahren. ( Geht oft auch Platzmäßig gar nicht. )
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon HeiMer » 23.02.2016 17:17

Streuner hat geschrieben:Ich warte derzeit noch auf mein Visum.
Ein- Ausreise würde ich gerne bei Kapiköy machen, aber mal sehen, wie sich in den nächsten Wochen die politische Lage dort entwickelt ... :cry:

Gruß,
Streuner


hallo Bernd
das sagt das Auswärtige Amt :
Grundsätzlich ist für Ausländer der Grenzübertritt aus der Türkei auch bei Esendere und Sero (nahe Orumiyeh) möglich, auch mit eigenem Kfz. Es gab jedoch Fälle, in denen an diesen Übergängen Ausländern unter Verweis auf den in Bazargan möglichen Grenzübertritt die Einreise verweigert wurde. Der Grenzübergang Kapiköy ist für mit dem Zug reisende Ausländer (Verbindung Tabriz - Van) geöffnet.
wer weiß Aktuelles dsazu?
Ist Kapiköy grundsätzlich für Individualreisende mit KFZ/Motorrad geschlossen?
wer weiß etwas zu den Wartezeiten vor Bazargan, falls man dort nicht mit dem Motorrad sondern mit dem VW-Bus rein will?
Heiner
ganz nah bei Köln
Benutzeravatar
HeiMer
 
Beiträge: 42
Registriert: 24.03.2008 17:30
Wohnort: bei Köln

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Oldie » 23.02.2016 19:31

xxxxx
Zuletzt geändert von Oldie am 07.04.2016 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Oldie
 
Beiträge: 226
Registriert: 28.11.2006 09:09

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Streuner » 24.02.2016 00:07

horz hat geschrieben:Ich würde es das nächste mal folgendermaßen machen: ...

Hallo Henning,
danke für diesen und die anderen Tips!
Eure HP werde Ich beobachten ... :D


HeiMer hat geschrieben:wer weiß Aktuelles dazu?
Ist Kapiköy grundsätzlich für Individualreisende mit KFZ/Motorrad geschlossen?

Hallo Heiner! :D :D :D

Nein, grundsätzlich geschlossen ist die Grenze nicht!

Ich las aber im HUBB von Einem der im Dezember bei Kapiköy umkehren mußte, da die Grenze aufgrund des ausufernden Kurdenkonfliktes geschlossen war.


HeiMer hat geschrieben:welche Route nimmst du Anfang April bis Kapiköy durch die Türkei? die südliche?

Nein, die Nördliche [E80]
Bin ja mit dem Transporter unterwegs und um km zu machen ist diese Strecke am schnellsten. (Ja, ich weiß: Tempokontrollen! :twisted: )

Wenn Du Sightseeing machen willst, empfehle Ich Dir DRINGEND die Südroute zu nehmen! [E87] + [D400]
Die Strecke bin Ich damals ja in umgekehrter Richtung gefahren ... :wink:


HeiMer hat geschrieben:warum (aus politischen Gründen) nicht Bazargan? ist der Übergang zu stressig?

Umgekehrt wird "ein Schuh draus": Aus politischen Gründen könnte Kapiköy im April geschlossen sein. An sich würde ich sehr gerne dort die Grenze queren. Aus Berichten laß Ich, daß es dort sehr Entspannt zugehen soll. (Im Gegensatz zu Bazargan)


HeiMer hat geschrieben:Ich wollte erst Ende April los, wäre schön, wenn wir uns evtl. auf der Rückfahrt begegnen/treffen mal wiedersehen könnten.

Ja, sehr gerne.
Vieleicht machen wir ja zu Dritt mit Rainer die Gegend unsicher ... :twisted:


Gruß,
Streuner
The world is a book, and those who do not travel read only a page.
Benutzeravatar
Streuner
 
Beiträge: 75
Registriert: 17.06.2010 01:50
Wohnort: ... am Elm ...

Re: Richtung Iran und Zentralasien

Beitragvon Tourist » 25.02.2016 17:29

Danke für die vielen Tipps!

Streuner, wenn Du die Grenze zum Iran passiert hast, gib doch bitte, falls möglich, eine kurze Rückmeldung, wo Du rüber gefahren bist :wink:!

Streuner hat geschrieben:Vieleicht machen wir ja zu Dritt mit Rainer die Gegend unsicher ... :twisted:


...ich bin dabei! :mrgreen:

Rainer
Tourist
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.10.2008 14:34

Nächste

Zurück zu Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste