Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Jenseits des Bosporus

Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Panny » 09.12.2015 10:53

Hallo Karawane-Freunde!

Wer war schon mal mit dem Motorrad auf den Philippinen unterwegs und kann mir Tipps geben?
- gute Motorradstrecken (vor allem solche, die ohne Fähre von Manila aus erreichbar sind)
- Erfahrungen mit Motorradleihe (Zustand, Gepäcktauglichkeit)
- was für Temperaturen muß man im Januar/Februar in der Cordillera erwarten - braucht man da Pulli/Jacke in den Höhenlagen? Immerhin geht es da ja auf über 2000 Meter hoch auf dem Halsema Highway.
- WIFI in billigen Unterkünften üblich?
- alles was Euch sonst noch einfällt

Gruß & Dank im Voraus!

Panny
http://www.krad-vagabunden.de
Benutzeravatar
Panny
 
Beiträge: 592
Registriert: 03.02.2009 22:02
Wohnort: Köln, Deutschland

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon www » 09.12.2015 23:01

Hi Panny,

ich hatte Dir vor einiger Zeit schon einiges über die Philippinen geschrieben, hier weiteres:

Motorradvermieter hatte ich Dir schon genannt.

Temperaturmäßig spielt die Jahreszeit keine so große Rolle, eher die Regenzeit. Januar/Februar ist üblicherweise weitgehend trocken. Aber wie überall ist auch hier der Klimawandel bemerkbar. T-Shirt und Protektorenhemd/weste ist meine Kleidung der Wahl für die Gegend. Für den den Halsema Highway evtl. noch ein Sweat Shirt, das sollte reichen. Und natürlich eine dünne Regenjacke.

In Angeles gibt es kleine Hondas (200er und 250er) sowie auch was in der Größe von Transalp oder Versys. Ich würde die 200er oder evtl. die 250er wählen. Schlicht aus dem Grund dass die 200er im ganzen Land zusammen geflickt werden kann. Einfache Technik, Ersatzteile oder bekannt funktionierende Provisorien in der Regel kein Problem. Bei einem großen Motorrad sieht das anders aus. Da wird ein neuer Reifen schon zur unlösbaren Aufgabe.
Da das Land tropisch ist braucht man kaum Gepäck. Mir eicht eine 39 l Ortliebtasche und ein kleiner Tagesrucksack. Das bekommt man ja problemlos verstaut.

Wifi gibt es in vielen Unterkünften gratis, nicht immer in guter Qualität, je nachdem wo man sein Zimmer hat. In größeren Städten haben Läden wie McDo, Starbucks etc. meistens offenes Wifi. Ansonsten gibt es ja auch noch mobiles Internet: http://smart.com.ph/bro/

- Gute Motorradstrecken:

Ohne Fähren zu benutzen beschränkt sich das Ganze auf Luzon. Wenn Ihr über Manila einreist, startet Ihr eine Motorradtour voraussichtlich in Angeles City. Sind von Manila aus knapp 90 KM (von Malate/Ermita aus). Dauert je nach Verkehr und Transportmittel (Bus oder Taxi) zwischen 2 – 3 Stunden. Angeles City ist ein Fall für sich. Die meisten Touristen kommen wegen der bekannten Fields Avenue her. Die Fields ist die bekannteste Rotlichtmeile des Landes. Ich find's eher abstoßend, aber jedem das Seine. Aber auf dem Weg zum Mietmotorrad führt nun einmal kein Weg an Angeles vorbei.
Die Cordillera auf Luzon ist zum Mopped fahren ohnehin das Spannendste im Land. Hier einige Beispiele:

Angeles City – Baguio via Aritao, Ambuklao Dam

Der Weg in die Cordillera geht i. d. Regel via Baguio. Baguio ist nicht wirklich schön, aber es macht Sinn dort einmal zu übernachten. Nach Baguio kann man durch die Provinz Tarlac fahren, wäre der kürzeste Weg, allerdings auch recht unangenehm. Landschaftlich ziemlich reizlos mit sehr viel Verkehr. Erheblich schöner ist die Strecke über Aritao. Man fährt über Nebenstrecken z. B. via Magalang, Zaragoza, Talavera, San Jose Richtung Aritao (alles noch flach). Hinter San Jose beginnt der langsame Anstieg über den sogenannten Dalton Pass, obwohl es sich nicht wirklich um einen Pass handelt. Meines Wissens gibt es in Aritao keine Unterkunft, aber einige KM weiter den Highway Richtung Nordosten in Bambang gibt es was. Von Aritao windet sich eine Straße zum Ambuklao Stausee. Das ist schon recht reizvoll. Man kommt dann von Nordosten nach Baguio.

Übernachten: Village Inn, Magsaysay Road, Baguio, christlich geführte Unterkunft, ganz brauchbar, keine Bekehrungsversuche, recht günstig.

Baguio – Bontoc – Sagada / Halsema Highway

Wunderschöne Strecke mit vielen schönen Aussichtspunkten. Mittlerweile komplett betoniert. Das mal ein Teilstück fehlt oder kaputt ist kann durchaus sein. Einige KM vor Bontoc geht der Abzweig nach Sagada ab. Durch Kiefernwälder erreicht man Sagada, sollte man auf jeden Fall besuchen. Wenn möglich Höhlentour mit machen. Ihr solltet Euch registrieren. Man versucht seit langem den Tourismus in für alle Seiten vernünftige Bahnen zu bringen. Das heißt beispielsweise fixe Gebühren für Guides (z. B. für Höhlenbesuch). Sollte man unterstützen.

Tagestour von Sagada aus

Von Sagada aus kann man eine ganz nette Tagestour machen. Aus Sagada Richtung Besao nach Bauko, man kommt wieder am Halsema Highway an. Wenn sich nicht allzu viel geändert hat, ist der Großteil unbefestigt (außer natürlich das Stück Halsema).

Abra – Kalinga Road

Die Abra Kalinga Road verbindet die Provinzen Abra und Kalinga. Von Sagada aus nach Bontoc, dann weiter Richtung Tinglayan (Unterkunftsmöglichkeit im „Sleeping Beauty“, recht rustikal, es gibt schöneres), weiter über Balbalan (Unterkunft möglich in einem Haus, dass der Gemeinde gehört) und Lagangilang nach Bangued. Super Tour, unbedingt empfehlenswert.

Bessang Pass

Von der Küste bei Tagudin kann man über den Bessang Pass nach Cervantes fahren. Absolut geile Strecke!! Der Bessang Pass geht durch den Bessang National Park, hier gibt es auch ein Memorial, das an die Schlacht zwischen japanischer und US Armee im 2. Weltkrieg erinnert. Beliebtes Ausflugsziel der Locals. Mittlerweile kann man auch von Cervantes nach Sagada gelangen. Das war über Jahre sehr schwierig, da die Brücke über den Cervantes River viele Jahre halb fertig im Fluss rumstand und nichts weiter ging. Mittlerweile ist die Brücke tatsächlich fertig gebaut worden, die Strecke ist eine Alternative zur Anreise nach Sagada via Halsema Highway. In Cervantes kann man übernachten, ist aber nichts für Komfort bedürftige. Für Euch wohl kein Problem.

Es gibt reichlich andere Strecken in der Gegend die man probieren kann, ob man durch kommt oder nicht muss man versuchen. Philippinische Landkarten sind dabei wenig hilfreich außer zur Orientierung. Es gibt viele Straßen im Land die es zwar in Straßenkarten geschafft haben, nur das bauen wurde vergessen. Gut ist die Garmin – kompatible GPS Karte „Roadguide of the Philippines“ (www.roadguide.ph). Registrieren und runterladen. Soweit ich weiß das Beste fürs Land.

Je nach Zeitrahmen muss man sich evtl. entscheiden ob man den Bereich der Cordillera nord – westlich vom Halsema Highway besucht oder zur anderen Richtung hin (also Banaue, Batad). In Banaue und Umgebung sind die bekannten gigantischen Reisterrassen der Ifugao. Landschaftlich absolut sehenswert. Wenn genügend Zeit vorhanden ist, würde ich vom Halsema Highway zuerst Richtung Kalinga und Illocos fahren und an der Küste weiter nach Norden (Vigan, Laoag, Pagudpud) und wieder nach Süden in die Provinz Apayao. Von hier weiter Richtung Tabuk und Richtung Banaue.

Die Westküste von Luzon von Tagudin über Dagupan und Iba nach Süden ist nicht sonderlich toll. Strände gibt’s schönere. Wenn man aus der Cordillera kommt und recht flott ein paar Tage ans Wasser will kann man einen Stopp in San Juan einbauen, für ein paar Tage ganz OK.

Ich gehe davon aus dass Ihr über Manila einreisen würdet. Wenn Ihr das Land etwas verstehen wollt solltet Ihr 2 - 3 Tage in Manila einplanen. Nicht weil Manila so schön wäre, sondern weil Manila einfach DAS Zentrum des landes ist. Die Philippinen zu verstehen bedeutet auch Manila besucht zu haben.

So, bevor ich mich jetzt in Rage schreibe mache ich erst mal Schluss. Weitere Fragen, auch zu Manila, gerne.

Grüße,

Martin
www
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.01.2013 14:59

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Panny » 11.12.2015 13:52

Hallo Martin,

Deine Antwort von damals war schon "verinnerlicht" in der Planung!
Vielen Dank für die zusätzlichen, sehr ausführlichen Tipps!
Weiß ich echt zu schätzen.
Das mit den 2 bis 3 Tagen erstmal in Manila bleiben hatte ich auch so geplant. Du bestärkst mich nun noch darin!

Gruß

Panny
Benutzeravatar
Panny
 
Beiträge: 592
Registriert: 03.02.2009 22:02
Wohnort: Köln, Deutschland

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon www » 11.12.2015 22:35

Hi Panny,

ist es denn schon klar, dass Ihr fliegt, oder sammelt Ihr vorab erst einmal noch Informationen?

Mir ist noch was eingefallen. Solltet Ihr in der Nähe von Subic übernachten wollen, eignet sich ein Ort namens Pundaquit an der Küste ganz gut. Es gibt genügend Unterkünfte. Allerdings ist verhandeln angesagt, da hier fast nur Filipinos Urlaub machen. Das heißt, die Übernachtungspreise sind recht hoch. Filipinos mieten in der Regel ein Zimmer und belegen das mit so vielen Personen, dass der Preis pro Person erträglich ist. Dementsprechend gestalten die Resortbesitzer die Preise.

Von Pundaquit (oder Subic) kann man eine interessante Tagestour machen zum Mapanuepe Lake. Der See ist durch den Ausbruch des Pinatubos entstanden (nicht mit dem Kratersee zu verwechseln). Der See ist durch sich auftürmende Laharmassen entstanden, die den dort fließenden Fluss aufgestaut haben. Ein Ort ist komplett im See verschwunden, nur die Kirchturmspitze schaut noch heraus. Man kommt an endlosen Laharfeldern vorbei. Ist recht beeindruckend.

Wenn Ihr in Angeles etwas Zeit übrig habt und gerne in kleineren Flugzeugen fliegt, empfehle ich Euch einen Flug über den Pinatubo. Ich habe das vor ein paar Jahren gemacht. Geflogen wurde mit einer Navion, von dem Typ gibt es nur noch ein paar Exemplare auf der Welt. Es passen 4 Personen rein, also Pilot plus 3 Passagiere. Der bisherige Eigentümer ist kürzlich verstorben, es hat aber jemand die Maschine übernommen und will wohl weiterhin anbieten zu fliegen. Zumindest geht das aus einer email hervor, die vom neuen Besitzer verschickt wurde. Bei Interesse teile ich Dir die Kontaktdaten mit.

An anderer Stelle las ich, dass Du Interesse an der Anmietung eines Tricycles hättest. Ich würd's lassen. Die Dinger sind recht „speziell“. Je nach Stadt bzw. Provinz sind die Tricys sehr verschieden. In manchen Städten fahren hauptsächlich TMX 155 (Honda, ist dann schon die bessere Variante), woanders findet man auch noch 2Takter. Mittlerweile gibt es auch welche mit China- oder Korea - Rollern. Man bewegt sich also mit ca. 10 PS oder weniger und einem Beiwagen, der vermutlich mehr als das Motorrad wiegt, durch die Lande. Dazu, je nach Baujahr, hinten, oder auch vorne und hinten, Trommelbremsen, das ist bergab schon mal spannend. Zumal die Dinger erstaunlicherweise trotzdem locker 10 – 15 Personen befördern. In Mindanao wird die dachfreie Version auch zum Holztransport benutzt. Das sieht dann so aus: http://www.dutchpickle.com/philippines/mindanao/logging-with-motorcycles.html. Mal einen Tag die Küste entlang könnte ganz witzig sein. Längerer Fahrspaß geht aber anders.

Grüße,

Martin
www
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.01.2013 14:59

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Tom-Traveller » 12.12.2015 09:20

Hallole nach Kölle

gugst du mal hier:

http://www.nice-bike.com/

http://www.arte.tv/guide/de/054769-006/fahrt-ins-risiko

http://www.wheninmanila.com/arcas-yard- ... rzwlXKH.01

http://casa.jimdo.com/reiseberichte/rei ... 14-herbst/

Übrigens: Qatar fliegt direkt ab Doha nach CRK (Angeles City) ....

Visum: neu jetzt 30 Tage bei der Einreise (früher 21)

Viel Spass beim Planen :P

Grüssle TuA
don`t dream too long, just do it
Tom-Traveller
 
Beiträge: 265
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Black Forest

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Panny » 13.12.2015 09:58

www hat geschrieben:Hi Panny,
ist es denn schon klar, dass Ihr fliegt, oder sammelt Ihr vorab erst einmal noch Informationen?


Wenn, dann mach ich den Tripp alleine. Simon kann hier derzeit nicht weg wegen Ausbildung.
Ist aber noch nicht entschieden, ob ich´s mache oder nicht.

Daß die Tricycles 125er sind und nicht gerade hightech, ist mir klar. Ich find die Idee trotzdem oder gerade deshalb reizvoll.

Auf alle Fälle vielen Dank für die umfangreichen Tipps!

Gruß

Panny
Benutzeravatar
Panny
 
Beiträge: 592
Registriert: 03.02.2009 22:02
Wohnort: Köln, Deutschland

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Panny » 13.12.2015 10:20

Tom-Traveller hat geschrieben:Übrigens: Qatar fliegt direkt ab Doha nach CRK (Angeles City) ....


Hallo Tom,

besten Dank für die Links!
Was willst Du mir denn mit dem obigen Satz sagen? "DIREKT ab Doha"? Wäre interessant, wenn ich ihn Doha wohnen würde.

Ab Köln kosten Flüge ins - Angeles City übrigens 50% mehr als welche in die Hauptstadt - zumindest für den von mir anvisierten Zeitraum.

Gruß in die Schweiz!

Panny
Benutzeravatar
Panny
 
Beiträge: 592
Registriert: 03.02.2009 22:02
Wohnort: Köln, Deutschland

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Tom-Traveller » 13.12.2015 12:00

Hi Ihr 2

die meisten Airlines fliegen nach MNL (Manila), nur ganz wenige direkt nach CRK (Angeles City) .... such doch mal bei Qatar ab DE diese Verbindung, natürlich mit umsteigen in Doha (meistens ca. 2 Std) :D

Cathay (via Hongkong) und andere Asien-Airlines sind auch interessant ....

je nachdem macht es auch Sinn mit Germanwings ab Köln nach Bangkok zu fliegen und dort ne Billigairline wie Airasia oder Cebupacific nach MNL zu nehmen (ohne Gepäck oft unter Euro 100.-)

auch KUL (Kuala Lumpur) kann interessant sein, da die Airasia sehr günstig auf die Phillipinen fliegt (manche Promo`s sind weniger als 50.-)

umsteigen must du ja sowieso irgendwo :P

Wann fliegt Ihr ?

Grüssle TuA

PS: Wir landen in Perth am 10.03.16 :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
don`t dream too long, just do it
Tom-Traveller
 
Beiträge: 265
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Black Forest

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon www » 13.12.2015 14:22

Hallo,

Tom-Traveller hat geschrieben:auch KUL (Kuala Lumpur) kann interessant sein, ...


Seit Malaysian Airlines die Strecke FRA - KUL aufgegeben hat, ist KUL nicht mehr wirklich interessant.
Aktuell ist Cathay am interessantensten, da auch die schnellste Verbindung.

#Panny,

wenn es denn tatsächlich ein Tricy sein soll und Du Inselmäßig nicht festgelegt bist, könnte ich Dir eventuell weiterhelfen. Wir habe gute Kontakte nach Borongan, Eastern Samar. Liegt am Pazifik. Wäre aber keine offizielle Vermietung sondern privat. Sowohl Tricy mit Dach als auch "Top Down" wäre evtl. möglich. Die Küste Eastern Samars gehört zu den schönsten im Land (meine bescheidene Meinung), die Insel Samar selbst ist sehr schön. Im Zentrum findet man noch recht große Reste Regenwald, sonst im Land schwierig bis nicht möglich. Vermutlich kann man aber leider immer noch Schäden vom Typhoon Yolanda sehen. Tourismus gibt es kaum. Bei Interesse schreib mir eine PN.

Grüße,

Martin
www
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.01.2013 14:59

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon Tom-Traveller » 14.12.2015 10:17

Hallo

Wer es nicht nonstop braucht kann auch mit der Sri Lankan via Colombo nach KUL .... der Preis ist deutlich günstiger und mit 1 Stop sind die 16,5 Std ab FRA völlig OK .... wie gesagt, und danach Airasia 8)

Grüssle TuA
don`t dream too long, just do it
Tom-Traveller
 
Beiträge: 265
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Black Forest

Re: Infos / Tipps zu den Philippinen gesucht

Beitragvon feurichbernd » 29.04.2016 15:33

Hallo,
ich war nur kurz auf den Philippinen und meine Erfahrungen sind, es ist teuer und vor allem sehr, sehr bürokratisch mit dem Motorrad auf eine Fähre zu gelangen und es ist nahezu unmöglich Eines in Manila zu mieten. In Angels und auf den Inseln ist das schon einfacher. Ich würde Mieten vorschlagen. Ich denke, es ist besser die lokalen Maschinen zu fahren, weil die dir jeder und überall für ein paar Cent wieder zusammen flickt. Man braucht auch kaum Gepäck, ich bin wochenlang mit weniger als 10 kg unterwegs gewesen. Der Regen ist warm und bietet Gelegenheit zur Rast. Dort spricht jeder Englisch und man hat immer Lust auf ein Späßchen.

Einchecken mit dem Motorrad auf der Fähre in Cebu
[url][/http://www.umdiewelt.de/Asien/Suedostasien/Philippinen/Reisebericht-8610/Kapitel-3.htmlurl]
feurichbernd
 
Beiträge: 3
Registriert: 28.04.2016 17:35


Zurück zu Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste