Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Jenseits des Bosporus

Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon boecki » 20.04.2015 16:58

Hallo,

zu viert haben wir vor Mitte Juli von der Mongolei mit unseren Mopeds nach D zurückzufahren. Route wäre UB-Russland-Kasachstan-Russland-Georgien-Türkei-Bulgarien-Rumänien-Ungarn-Österreich. So der Plan...

Also Mopeds in die Kiste, per Sammelcontainer nach Ub und dann retour. Bei dem Papierkram sind wir jedoch etwas verwirrt: Die Spedition sagt, wir benötigen dafür ein Carnet de Passage, sonst müssten wir 15,5% Einfuhrzoll auf den Warenwert und Fracht zahlen. Ob und wie wir die dann an der Grneze zurückbekommen konnten die mir nicht sagen. Beim ADAC nachgefragt sagen die: Für die Mongolei und die anderen Länder benöten wir KEIN Carnet. Beim hiesigen Zoll reden die wiederum was von Canet A.T.A., welches aber anscheinend nur für gewerbliche Versender gilt.

Unsere Frage an die Runde hier: hat jemand verläßliche Informationen, was wie an Dokumenten für unsere Reise benötigen? Erfahrungen beim Grenzübertritt? Tipps und Tricks für die Rückreise?

Ein Carnet de Passage kostet 195,- plus 1.500,- Kaution. Das mal 4 wollen wir ja eigenlich vermeiden, wenn es nicht unbedingt nötig ist.

Über eine Info hier aus dem Kreise der Weltenbummler würden wir uns freuen!

Viele Grüße
Thomas
boecki
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2015 16:41

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon klausmong1 » 20.04.2015 17:48

Frage:
Welche Spedition hast Du gefragt?????

Wer da Spezialist ist das ist die Pan Europa, der Herr König.

Generell benötigt man kein Carnet mit dem Motorrad.
Aber das gilt dann, wenn man selbst mit dem Motorrad Ein und Ausreist.

Auch wenn man normal mit Motorrad Ein, aber mit Spedition Ausreist benötigt man keines.

Und meines Wissens benötigt man auch keines, wenn man es selbst am Zoll abholt, weil man das dann ja in den Pass eingetragen bekommt ( bzw im Computer )
Und man muß dann den Ausreisegrenzübergang angeben, damit man keine Kaution zahlen muß.

Aber bei Einreise im Container bin ich eben nicht ganz sicher.
Ich würde Pan Europa fragen, die schicken viele Bikes hin, und wenn die sagen man braucht es, dann wird es eher so sein.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 969
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon boecki » 20.04.2015 18:46

ich hatte bei http://www.mumnet.de/ gefragt. Über unsere Firma haben wir da schon öfter mit in die Mongolei versendet und daher habe ich mal unser Anliegen vorgetragen. Sie sagten aber auch gleich, dass das nicht ihr Spezialgebiet ist :wink:

Ich werde mal versuchen, Herr König zu erreichen...
boecki
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2015 16:41


Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon boecki » 09.06.2015 18:24

kurzes Update...

nach der Top Beratung durch Herr König haben wir uns für Pan Europa als Spedition entschieden. Die Kiste ist seit 15.05. Richtung UB unterwegs und sollte in 3 Tagen dort eintreffen.

Wir fliegen am 18.07. hinterher, nächtigen 1 x im Oasis und dann geht's zum Zoll. Jetzt mal meine Frage zur Versicherung. lt. meiner Agentur ist Mongolei, Russland (Asien) und Kasachstan nicht abgedeckt. Für Russland muss man bei der Einreise doch eh eine Versicherung abschließne, oder? Was ist mit den anderen Ländern? Soll man sich hier drum kümmern oder reicht es vor Ort? Wird die Versicherung dort überprüft?
Bild
boecki
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2015 16:41

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon klausmong1 » 10.06.2015 07:50

Hallo

Also in Russland ist bei der Grenze von der Mongolei keine Versicherung gewesen die man abschließen könnte.
Ich bin bis Ulan Ude gefahren und hab mich da durchgefragt und eine abgeschlossen.

Angeblich wird bei einer Polizeikontrolle die Versicherung überprüft.
Wenn man keine hat gibt das großen Ärger.
Und im Falle des Unfalles sowieso.

Würde also schon zu einer Versicherung raten.

An den größeren Grenzen in Russland stehen immer Versicherungsbuden, nur die mongolische ist wenig frequentiert von anderen Nationen.

Ich bin irrtümlich zur Kasachischen Grenze gefahren, da waren auch Versicherungsbuden.
Kenne auch den Fall eines Reisenden, der mußte in Kasachstan Strafe zahlen weil er keine Versicherung hatte.

Und für die Mongolei würde ich das direkt im Oasis checken, die können da sicher helfen.

Wenn Du in der Mongolei bist dann könnten wir uns direkt in die Hände fahren, ich reise zu dem Termin vom Westen in den Osten, auf der Nordroute.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 969
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon boecki » 12.08.2015 14:54

wir sind mit unseren kleinen Mopeds problemlos die nordroute gefahren. sind jetzt in Astrakhan und relaxen 1-2 Tage, dann geht es weiter über Georgien, Istanbul, Bulgarien usw. nach hause.

Bisher drei irre aufregende Wochen. Mongolei ist der Kracher, Kasachstan eher weniger :mrgreen:

Bild
boecki
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2015 16:41

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon MathiasH » 12.08.2015 15:14

Coole Sache mit den kleinen Kisten :-) Nochmal zurück zum ersten Post von dir: wie ist es jetzt gelaufen mit der Einfuhr? Ich vermute mal, ihr habt kein Carnet gebraucht und musstet auch keinen Einfuhrzoll zahlen?

Gruß
Mathias
Motorradtour von Alaska nach Feuerland. [url]http://panamericana2012.wordpress.com/[/url]
Benutzeravatar
MathiasH
 
Beiträge: 178
Registriert: 23.08.2007 19:33
Wohnort: Wiesbaden

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon boecki » 13.08.2015 04:51

wir sind ohne carnet unterwegs und mussten daher natürlich einfuhrzoll zahlen. dieses war aber von uns bewusst so gewollt, durch den niedrigen fahrzeugwert waren es dann inkl. steuern für versand ca. 900,- euro für alle. das ganze abholprozedere und gebührenbezahlerei hat in UB 1,5 tage gedauert. irgendwie hatte ich den eindruck, die waren mit dieser art der abfertigung etwas überfordert.

ein carnet hätte ja für jeden von uns zwischen 195und 295 euro gekostet, dazu die hohen kautionen beim adac. so war uns ordentlich verzollen lieber, dann hätte man bei einem totalverlust der mopeds in der mongolei auch wenig probleme.

an der grenze zur russland (ashanta) ging das ganze dann in die nächste runde. über 7 stunden saß ich bei verschiedenen zöllnern im büro, die mehr oder weniger planlos den vorgang im pc bearbeiteten. keiner spricht dort english aber ich blieb hartnäckig denn wir haben gute chancen die einfuhrsteuern jetzt zurückzu bekommen. darum kümmert sich das MonEx, der partner dort von pan europa.

die spedition MonEx hat sich in diesem fall echt reingehängt. ich habe einem MA von denen eine Vollmacht erteilt für uns die gebühren wieder einzufordern und mir dann zu überweisen. dieses alles mit brief und siegel vom chef dort, von einer wichtig aussehenden zolltante usw.

alleine das ganze zu erzählen würde stunden dauern. hat auch gute nerven gekostet. aber als wir dann on the road waren war das ganze schnell vergessen.

die ganzen grenzübertritte sind dort das nervigste an der reise. man kann einfach nichts machen und nur warten, lächeln und hoffen, dass es irgendwie ohne komplikationen abgeht.

übrigends wurden wir mehrmals von kasachischen polizisten rausgewunken, aber als die sahen mit welch armseligen mopeds wir dort vorfuhren dann schnell wieder weitergeschickt...wir passten wohl nicht unbedingt in deren beuteschema. auch ein vorteil vom reisen mit einer 125er.
boecki
 
Beiträge: 8
Registriert: 20.04.2015 16:41

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon klausmong1 » 13.08.2015 17:04

Die Grenzen in den Ländern dauern ewig, ich weiß.

Ich hab heuer genug Grenzen dort mitgemacht.
Aber wenn man mal weiß wie es geht dann kann man beschleunigen.

Ich hab eine GoPro sichtbar am Helm, das wollen die Polizisten weniger, und wenn ich aufgehalten werde dann schalte ich die ein und amch auch sofort Fotos mit dem Fotoapparat, da wollen die mich schnell weiterhaben.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 969
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon MathiasH » 13.08.2015 17:30

Danke schonmal für die Infos. Trotzdem noch eine Nachfrage, auch an Klaus, weil das für mich nächstes Jahr auch interessant wird. Klaus schrieb im anderen Thread - und so kenne ich es auch aus Südamerika, auch ohne Carnet - dass das Bike eben immer nur temporär eingeführt wird und daher kein Einfuhrzoll zu zahlen ist. Wer weiß mehr dazu? Ich bin ja skeptisch, ob ihr die Kohle jemals wiederseht - drücke trotzdem die Daumen :) .
Motorradtour von Alaska nach Feuerland. [url]http://panamericana2012.wordpress.com/[/url]
Benutzeravatar
MathiasH
 
Beiträge: 178
Registriert: 23.08.2007 19:33
Wohnort: Wiesbaden

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon klausmong1 » 13.08.2015 18:40

Ich denke es ist der Unterschied ob Du eben dabei bist beim Import ( man fährt damit ) oder es nur Hinfliegst.

Wenn Du selbst dabei bist, dann muß man keinen Zoll zahlen, hab das schon 2 x in der Mongolei gemacht und bin aktuell seit einer Woche wieder raus und am Rückweg.

Wenn Du es zurückschickst mußt Du auch keinen Zoll zahlen, nur austragen lassen mit der Bestätigung der Spedition.

Und wenn man es hinschict, dann habe ich von den anderen REisenden nich nicht gehört das die was zahlen mußten ( und ich hab ein paar getroffen )
habe allerdings nicht explizit danch gefragt denke aber das die das erzählt hätten.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 969
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon klausmong1 » 15.08.2015 06:03

Nachtrag, was mir noch eingefallen ist:

Wenn man selbst dabei ist beim Abholen aus dem Zoll, dann sollte es auch kein Problem sein einen temporären Import zu mchen, da ist man ja physisch anwesend und kann das Formular ausfüllen.

Damit auch kein Zoll
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 969
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Motorradversand in die Mongolei, dann Rückreise. Carnet?

Beitragvon Theo.Turnschuh » 03.12.2015 20:21

Passt auf, dass die Moppeds auf Euch bzw. den betreffenden Fahrer zugelassen ist. Das kann sonst endlose Schwierigkeiten bzw. "Überzeugungsgelder" bedeuten.
BMW R1200GS, Bj. 2004, rot
Benutzeravatar
Theo.Turnschuh
 
Beiträge: 177
Registriert: 14.01.2013 14:36
Wohnort: Astana/ KAZ (BÄRlin)


Zurück zu Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast