Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Kurzfristige Infos zu Indien

Jenseits des Bosporus

Kurzfristige Infos zu Indien

Beitragvon klausmong1 » 09.10.2017 23:37

Wie beschrieben, ich benötige Tips zu Indien.

Wie es gerade aussieht habe ich die Möglichkeit, Im November 3 Wochen anch Indien zu fahren.
meine Frau will ein paar Klöster besuchen , und ich denke darüber nach, mit Ihr hinzufliegen und dort mit einem Moped herumzufahren.

Idee:
Ankunft Mumbai, Abflug Delhi, dazwischen 3 Wochen

Bekomme ich schnell eine Enfield oder hat wer Tips?

Oder hat wer sonstige Vorschläge?
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 923
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Kurzfristige Infos zu Indien

Beitragvon DrWolle » 10.10.2017 09:27

Hallo Klaus,
nimm doch mal kontakt zu Panny von den Kradvagabunden auf, die waren auf ihrer Reise länger in Indien und können Dir vielleicht weiter helfen. allerdings empfanden Beide, wenn ich mich richtig erinnere, die Verkehrssituation in Indien für Moppedfahrer ziemlich unangenehm...
Benutzeravatar
DrWolle
 
Beiträge: 29
Registriert: 04.06.2014 10:47

Re: Kurzfristige Infos zu Indien

Beitragvon Blaues-Wunder » 10.10.2017 10:13

http://krad-vagabunden.de/länder-infos-reiseplanung/asien/indien/

Weiter unten steht

Sowohl das Angebot für den Verkauf von Ausländern an Ausländern als auch die Miete von Motorrädern ist groß in den touristischen Städten wie Manali und Leh.

Viel Glück
Tanti cari saluti
Andrea

*************************************************************

Immer wieder schön: Mopped packen, Zelt drauf und los....
Blaues-Wunder
 
Beiträge: 61
Registriert: 16.03.2015 11:57
Wohnort: 75417

Re: Kurzfristige Infos zu Indien

Beitragvon scooter » 12.10.2017 15:50

Na, da ich gerade zurück bin aus diesem fleischlosen Land mal meine Anmerkungen:

Das mit Mopped leihen und quer durch das Land fahren ist nicht mehr ganz so einfach. Die Verleiher scheinen sich in einzelnen "Gewerkschaften" zusammen getan zu haben und Du darfst nur durch bestimmte Gebiete mit dem Leihmoped des ansässigen "Stammesfürsten". Wir mussten in Ladakh zumindest einmal die Mopeds tauschen.

In Ladakh empfand ich den Verkehr nicht als unangenehmer als wo anders in der Welt.
Dehli dagegen ist die Hölle, sowohl von den Temperaturen und der Fahrweise der "indigenen" Bevölkerung, hier zählt nur das Recht des Stärkeren. Und ausweichen geht auch nicht weil man sofort in der Sch...e landet, die Straßenränder sind in Ermangelung von normalen Toiletten die Scheißhäuser der Nation. Nun vielleicht ist die Hemmschwelle bei anderen Leuten anders, aber für mich ist Zentralindien kein Motorradparadies.
Benutzeravatar
scooter
 
Beiträge: 148
Registriert: 12.03.2013 13:34
Wohnort: Osterode/ Harz


Zurück zu Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste