Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Australien Ostküste in 2015

Kangaroos und Kiwis.

Australien Ostküste in 2015

Beitragvon g.bernhardt » 18.01.2012 23:39

Hallo Leute,

nachdem ich nun den afrikanischen (2007)und den südamerikanischen Kontinent (2010) mit dem Moped kennengelernt habe, fehlt mir noch der australische. Von einer ex-Kollegin, die seit etwa zwei Jahren in Australien lebt, hab ich nun eine Einladung zu einem Beusch erhalten. Ich habe ihr zugesagt. Da ich für dieses Jahr schon meine Urlaubszeiten (Türkei, Bulgarien...) bereits fest eingeplant habe, würde ich gerne das Projekt "Australien Ostküste" für 2013 in Angriff nehmen wollen. Voraussetzung ist selbstverständlich das eigene Moped mitzunehmen. Man kann bekanntlich nicht zu früh mit dem Sammeln von Informationen anfangen. Im Forum selber habe ich die eine oder andere Information schon erspäht. Allerdings scheinen diese nicht immer aktuell zu sein. Daher jetzt meine Anfrage...

Hierzu benötige ich eine Menge Informationen:
(1) Aktuelle Anbieter für den Transport des Mopeds im Container
(2) Vorschlag der besten Reisezeit (Hier Winter, dort Sommer)
(3) Zeitfenster (mindestens vier Wochen, bei Bedarf auch ein angehängtes Sabbatikal, heisst: was braucht man mindestens?)
(4) Von Nord nach Süd oder umgekehrt
(5) Reisen im Zelt, günstige Unterkünfte
(6) Einreisebestimmungen für das Mopped (Carnet erforderlich)
(7) Versicherungen für das Mopped/selbst
(8) Preisniveau vergleichbar mit Deutschland (Ich selber wohne in der Nähe von München)
(9) Fluggesellschaften (wer hat hier gute Erfahrungen gemacht, wann ist die Beste Zeit zum Buchen)
(10) Hightlights (Was sollte und uns kann man mit dem Motorrad anfahren. Anm. ich habe ein wenig Geländeerfahrung, fahre jedoch ein Dickschiff (BMW R1200GS)
(11) Welche Tankreichweite benötigt man
(12) Zahlungsarten vor Ort (Karte oder eher Bargeld)
(13) Welche Impfungen erforderlich
(14) Was darf ich einführen und was nicht (Lebensmittel, Gastgeschenke)
(15) Parken des Moppeds für eine mgl. zweite Reise, wenn ich bsp. nochmals runter will (die Rechtliche Seite ist hier gefragt, nicht der Abstellplatz! das Fahrzeug hat ein deutsches Kennzeichen und deutschen TÜV)
(16) Navi; ich habe ein Garmin 276C. Taugt die Garmin Karte (NT) hier auch etwas?
... und so weiter und so fort. Sofern sich neue Fragen ergeben, dann poste ich diese hier gerne.

Wie ihr seht, fange ich ganz von vorne an. Vielleicht kennt ja jemand eine aktuelle Seite, wo ich diese Informationen "abgreifen" kann.

Beste Dank im Voraus -- Günter
Zuletzt geändert von g.bernhardt am 03.07.2014 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
g.bernhardt
 
Beiträge: 30
Registriert: 19.12.2005 21:41

Re: Australien Ostküste in 2013

Beitragvon dä Jetriebene » 28.01.2012 17:31

Die Frage "(16) Navi; ich habe ein Garmin 276C. Taugt die Garmin Karte (NT) hier auch etwas?" kannste Dir doch selber beantworten. Du hast auf dem 276er doch keine WorldMap drauf, oder? Bei meinem 276er ist, "CN Europa NT 2012.20" drauf. Da aber halt nur was auf 512MB so drauf passt. Ausserdem noch die "AtlanticAutoroute". Die zeigt einem aber gerade mal einige große Städte und Grenzen an.

Andererseits gibt es sicher Karten, die man sich auf den Stick laden kann.

"WorldMap" bedeutet bei meinem 278er auch nur, daß er ein paar große Straßen drauf hat. Aber das auch nur für den afrikanischen Kontinent. Beim Rest nur große Städte und Grenzen.
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 673
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Australien Ostküste in 2013

Beitragvon Olli12 » 21.01.2013 21:05

Bist du immernoch am planen??
Olli12
 
Beiträge: 13
Registriert: 14.12.2011 16:26

Re: Australien Ostküste in 2013

Beitragvon Pouakai » 21.01.2013 23:09

g.bernhardt hat geschrieben:(2) Vorschlag der besten Reisezeit (Hier Winter, dort Sommer)

Mitte Oktober bis Ende Dezember
g.bernhardt hat geschrieben:(3) Zeitfenster (mindestens vier Wochen, bei Bedarf auch ein angehängtes Sabbatikal, heisst: was braucht man mindestens?)

Rechne einfach 4 Tage pro 1000km wenn Du mal anhalten und was sehen möchtest.
g.bernhardt hat geschrieben:(4) Von Nord nach Süd oder umgekehrt

Von Nord nach Süd, dann fährst Du mit dem Frühling/Sommer mit.
g.bernhardt hat geschrieben:(8) Preisniveau vergleichbar mit Deutschland (Ich selber wohne in der Nähe von München)

Das Preisniveau ist an der Ostküste etwas besser als hier in München (ich wohne in München :wink: ). Die Westküste, vor allem Perth ist wesentlich teurer.
g.bernhardt hat geschrieben:(9) Fluggesellschaften (wer hat hier gute Erfahrungen gemacht, wann ist die Beste Zeit zum Buchen)

Qantas ist unschlagbar, vor allem wenn man z.B. auch ein paar Tage Zwischenstopp in Dubai oder Singapur machen möchte. Nachteil, wenn Du z.B. in Cairns aussteigst und z.B. in Melbourne weiter möchtest ist die Kette unterbrochen und es zählt wieder als extra Reise. Spielt aber keine Rolle wenn Du einfach nur einen einfachen Hin- und Rückflug buchst ohne weitere Orte anzufliegen.
g.bernhardt hat geschrieben:(10) Hightlights (Was sollte und uns kann man mit dem Motorrad anfahren. Anm. ich habe ein wenig Geländeerfahrung, fahre jedoch ein Dickschiff (BMW R1200GS)

Hier ab Tag 23 fortfolgend: http://asphaltindianer.blogspot.de/2011 ... noosa.html
g.bernhardt hat geschrieben:(11) Welche Tankreichweite benötigt man

Solange du nicht ins Outback fährst, reichen 300km locker bis zur nächsten Tankstelle. Wir hatten selbst im Hinterland nie Probleme mir der R1200GS
g.bernhardt hat geschrieben:(12) Zahlungsarten vor Ort (Karte oder eher Bargeld)

Wie es Dir beliebt, bei Kreditkarte ist aber eher VISA angesagt. Bargeld ist kein Problem. Bei Restaurantbesuche auf die Australische Eigenheit achten, erst an der Kasse bestellen und bezahlen, dann mit Nummer an einen Platz setzen und das Essen kommt dann.
g.bernhardt hat geschrieben:(13) Welche Impfungen erforderlich

Keine, ansonsten http://www.auswaertiges-amt.de/sid_F7E4 ... 4bodyText6
g.bernhardt hat geschrieben:(14) Was darf ich einführen und was nicht (Lebensmittel, Gastgeschenke)

Grundsätzlich keine frische Lebensmittel, auch nicht die aus dem Flieger. Keine pflanzlichen & tierische abgepackte Lebensmittel. Süßigkeiten dürften keine Probleme sein allerdings müssen die beim Zoll deklariert werden. Da verstehen die keinen Spass und kann die Reisekasse empfindlich treffen wenn man auf der Incoming Card falsche Angaben macht. Alkohol ist in Australien wesentlich teurer als in Deutschland und darum ein gern gesehenes Gastgeschenk. Einfuhrmengen beachten.
g.bernhardt hat geschrieben:(16) Navi; ich habe ein Garmin 276C. Taugt die Garmin Karte (NT) hier auch etwas?

Hatte ein Zumo 550 mit original Australienkarte, Navigation ging ohne Probleme.
g.bernhardt hat geschrieben:... und so weiter und so fort. Sofern sich neue Fragen ergeben, dann poste ich diese hier gerne.

...mach das.
g.bernhardt hat geschrieben:Wie ihr seht, fange ich ganz von vorne an. Vielleicht kennt ja jemand eine aktuelle Seite, wo ich diese Informationen "abgreifen" kann.

oder Frag einfach, das ein oder andere werde ich mit Sicherheit wissen, eventuell kann ich bei meiner Verwandtschaft anfragen ansonsten viel Glück :wink:
Pouakai
 

Re: Australien Ostküste in 2013

Beitragvon tdmdonner » 03.02.2013 09:57

Schau auf Pannys Seite, sie ist mit allen Infos! Falls Du dann immer noch Fragen hast, kannst Du mich ab Ende Februar per PM anschreiben - der Netzzugang ist hier ein wenig knapp...
LG aus Australien - mit den eigenen Bikes!
Mach Deine Spur!

http://www.einspur.de
Benutzeravatar
tdmdonner
 
Beiträge: 501
Registriert: 19.01.2008 20:09
Wohnort: bei Kassel

Re: Australien Ostküste in 2015

Beitragvon g.bernhardt » 03.07.2014 22:35

Hallo Leute,
leider hat sich meine Planung nun ein wenig verschoben, da ich schlicht keinen Urlaub so lange bekommen habe. Nun habe ich jedoch den Gegenwert eines halben Jahres an bezahltem Sabbatical angespart und kann nun wieder in die Planung gehen. Daher die doch recht lange Verzögerung.

Vielen Dank zunächst für die tollen Antworten und hilfreichen Tricks.

Ergänzung zum Garmin Gerät: mittlerweile ist es einen Montana 600. Jedoch bin davon ganz und gar nicht überzeugt, da er permanent auf geführten Touren abstürzt - aber nur auf geführten!. Updates und ein Tausch nach der letzten Balkanreise haben bisher nichts bewirkt. Muss halt mal schauen.

Liebe Grüße -- Günter
g.bernhardt
 
Beiträge: 30
Registriert: 19.12.2005 21:41

Re: Australien Ostküste in 2015

Beitragvon kurty » 04.07.2014 13:10

Also ich habe mal n halbe Jahr in Australien verbracht. Allerdings ist das nun schon wieder eine Weile her.

Zu folgenden Punkten:

(2) Vorschlag der besten Reisezeit (Hier Winter, dort Sommer)

Mai - Juli mit dem Motorrad. War selbst Mai - Oktober dort und die Temperaturen sind gerade mit Kombi recht angenehm. Wirklich Winter wird es in Australien eh nie :D

(3) Zeitfenster (mindestens vier Wochen, bei Bedarf auch ein angehängtes Sabbatikal, heisst: was braucht man mindestens?)

Das hängt stark davon ab, wie schnell du die Ostküste abklappern willst. Wobei ich dir eher die Westküste empfehlen würde. An der Ostküste hast du ein touristisches Europa. Plane ein paar Tage Rast ein um geile Sachen wie ne Whitsunday Segeltour zu machen. Absolut empfehenswert. Hier sind ein paar grundlegende Infos http://www.australien-info.de/whitsundays.html

(4) Von Nord nach Süd oder umgekehrt

Fange in Sidney an (leicht hinzufliegen) und nimm dort gleich die Blue Mountains mit. Cairns wäre hier der "normale" Endpunkt, allerdings würde ich über das Outback hoch nach Darwin fahren, um noch ein bisschen "ursprüngliches" Australien mitzunehmen.

(5) Reisen im Zelt, günstige Unterkünfte

Ein Zelt würde ich an der Ostküste nicht mit mir rumschleppen. Jedes zweite Haus ist im Endeffekt ein Hostel, in dem du teilweise sehr günstig (10€) übernachten kannst.

(8) Preisniveau vergleichbar mit Deutschland (Ich selber wohne in der Nähe von München)

Im Endeffekt zahlst du genausoviel wie hier. Ich habe damals etwa 1500€ im Monat gebraucht. Und da war kein Sprit mit eingerechnet.

(9) Fluggesellschaften (wer hat hier gute Erfahrungen gemacht, wann ist die Beste Zeit zum Buchen)

Wenn ich mich recht erinnere ging es mit Lufthansa nach London und von dort mit der British Airways weiter nach Sidney. Flug war durchschnittlich. Nichts überragendes aber auch nicht schlecht. Wobei ich bis jetzt bei keiner Fluggesellschaft überragendes erlebt habe :D

(10) Hightlights (Was sollte und uns kann man mit dem Motorrad anfahren. Anm. ich habe ein wenig Geländeerfahrung, fahre jedoch ein Dickschiff (BMW R1200GS)

Blue Mountains, Whitsunday Islands, Frazer Island (darfst soweit ich weis nicht mit dem Motorrad drauf, wäre aber sehr geil).

(12) Zahlungsarten vor Ort (Karte oder eher Bargeld)

Wenn du länger dort bist hole dir eine Deutsche Bank Karte (ab 3 Monate) damit kannst du an Westpac Banken kostenlos Geld abheben. Bargeld ist immer besser.

(13) Welche Impfungen erforderlich

Japanische Enzyphalitis wurde mir damals empfohlen. Mehr aber auch nicht.


Hoffe ich konnte noch ein bisschen helfen.
kurty
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.05.2014 11:35

Re: Australien Ostküste in 2015

Beitragvon Pouakai » 02.08.2014 12:51

Zum Thema Finanzen in Australien gibt es jetzt neu:
Australisches Bankkonto von Europa online eröffnen
Bei der Westpac Bank ist es jetzt möglich ein australisches Bankkonto bereits online von Europa aus ohne Gebühren aus zu öffnen. Bei der Beantragung ist es nicht erforderlich eine australische Adresse anzugeben. Die Kontoführung ist die ersten zwölf Monate gebührenfrei. Anschließend werden derzeit 3 AUD pro Monat fällig. Es gibt für das Konto keine Mindestlaufzeit.

Dieser Service ist vor allem für Arbeitsurlauber ("Working Traveller"), Studenten und Auswanderer von besonderem Interesse. Ankunft in Australien kann die Bankkarte bei einer Westpac-Filiale gegen Vorlage eines gültigen Reisepasses und Abgabe einer Unterschrift abgeholt werden. Westpac unterhält in allen Städten mit internationalem Flughafen Bankfilialen. Das Kreditinstitut unterhält in Australien derzeit über ein Netz an rund 2800 Geldautomaten. Man kann vor der Abreise auf das Konto Geld überweisen und anschließend in Australien darüber verfügen. Mit dem Online-Antrag aus dem Ausland vereinfacht Westpac einen entscheidenden Faktor bei der Vorbereitung einer Australien-Reise für Reisende mit längerem Aufenthalt Down Under.
Quelle: Westpac
Westpac Bank
» http://movingtoaustralia.westpac.com.au ... k-account/


Denk aber daran, Überweisungen von Deutschland auf das Konto können schon mal 30,- Teuro Gebühren verursachen.
Pouakai
 

Re: Australien Ostküste in 2015

Beitragvon dä Jetriebene » 02.08.2014 13:39

Bargeldabheben hat mit der Oben erwähmten DKB Visacard einwndfrei funktioniert. Ob das immer WestBac Banken waren? Hab ich nie drauf geachtet.
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 673
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Australien Ostküste in 2015

Beitragvon tdmdonner » 06.08.2014 12:55

Wir brauchten kein Konto in Australien. In den größeren Städten kann man immer Geld abholen. Dieses würde ich dann auch in ausreichender Menge tun, da in den kleineren Städten es teilweise unmöglich wird.

Ein Sammelsurium an Infos habe ich hier für Dich schon mal zusammengestellt: http://einspur.de/einspurreisen-weltweit/australien
Mach Deine Spur!

http://www.einspur.de
Benutzeravatar
tdmdonner
 
Beiträge: 501
Registriert: 19.01.2008 20:09
Wohnort: bei Kassel


Zurück zu Australien und Neuseeland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste