Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Mexico

Für alle und alles zwischen Alaska und Patagonien.

Mexico

Beitragvon sagi » 30.07.2016 02:26

Hallo zusammen,

wir sind jetzt von Alaska runter bis nach Arizona / New Mexico gekommen und überlegen wie es weitergehen soll.
Klar ist das wir Mexico durchqueren wollen und in Puebla und Yukatan Station machen wollen.

Die Frage ist welche Route sollen wir am besten bis Puebla nehmen?
Wichtig ist eine tolle Gegend und möglichst sicher. Leider haben wir viel schlechtes über den Norden gelesen und haben etwas gemischte Gefühle wo wir am besten nach Mexico die Grenze übertreten sollen.
Aber auch wenn Ihre tolle touren weiter unten kennt sind diese sehr willkommen.

Vielen Dank für Eure Ratschläge

Gruss Gerhard und Ulli


http://www.schmafu.de
sagi
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.08.2015 12:57

Re: Mexico

Beitragvon wwwutz » 01.08.2016 10:53

Hallo Ihr Beiden

Wenn ihr noch immer Lust auf Wüste habt empfiehlt sich natürlich die Anreise über die Baja California (und dann Fähre zurück aufs Festland). Nicht über den HW1, sondern immer an der Cortes-See entlang lässt sich dort Wüstentouren sehr schön mit Strandleben verbinden. Landschaftlich schön und sicher.
Falls euch der Umweg über die Baja zu groß ist geht das ganze "zur Not" natürlich auch auf der Festlandsseite. Landschaftlich (und zum Fahren) schön ist es hier abseits der Küste, die Region rund um den Copper-Canyon (Obregon- Yecora-Creel) macht viel Spaß und unsicher haben wir uns dort nicht gefühlt. Sehr schön auch die Strecke Mazatlan-Durango. Falls Ihr in Puerto Vallarta vorbeikommt unbedingt Jürgen & Elli besuchen (http://www.bike-mexico.com/home/where-we-are/), nette Unterkunft & gute Biketipps gibts dann vor Ort. Unbedingt sehenswert finde ich noch Guanajuato, für mich eine der schönsten und sicherlich einzigartigsten Städte in Mex!

Also grob vereinfacht: Chiahuahua im großen Bogen westlich umfahren und ihr seid auf der sicheren Seite, nette Plätze gibt es "links wie rechts". Südlich vom Copper Canyon ist alles "save" und südlich von D.F. wird die Auswahl an sehenswerten Plätzen dann ja eh größer...
Genereller Fahrtipp: die kostenpflichtigen Autobahnen wenn mgl meiden, meist gibt es parallel noch die "alten" Strassen (libre), die sind dann meist mit wenig/kein Verkehr, ohne LKW und kurviger - Fahrspaß garantiert! :D

Falls ihr noch weiter Tourentipps für Centroamerica bracht dann ggf einfach nochmal melden, zum Einlesen für Mexico gibt es ein paar Berichte und Bilder jetzt schon unter http://www.moppedrun.de .

Saludos
Jörn
http://www.moppedrun.de - eine Reise zwischen den Amerikas
Benutzeravatar
wwwutz
 
Beiträge: 117
Registriert: 22.10.2008 22:14
Wohnort: Rhein/Main

Re: Mexico

Beitragvon sushi » 01.08.2016 15:01

Hallo

Ich war 2011 am gleichen Punkt wie ihr jetzt.
Habe versucht mir im Internet und TV einen Überblick über die Lage zu machen.
Grosser Fehler, nach 2 Monaten in Nordamerika war ich fast soweit Mexico zu umschiffen.
Gespräche mit Amerikanischen Mexikanern waren auch nicht besser, die hatten Infos von schlimm bis kein Problem.
Kurz vor der Grenze in Nogales traf ich einen Amerikanischen Rentner im Restaurant.
Er fragte mich wohin ich fahre, ich "nach Mexico", er "schlechte Idee, sehr gefährlich".
Wollte dann von ihm wissen auf was ich in Mexiko denn achten soll und so, er "Keine Ahnung da war er noch nie, sei doch viel zu gefährlich".
Ich fuhr dann die ersten 200km auf der Autobahn bis Hermosillo durch und versuchte ab da meine von US Medien erzeugte Paranoia abzubauen.
Der Schock von reich zu arm ist schlagartig und heftig. Jedoch normal für Lateinamerika aber daran muss man sich nach den USA erst gewöhnen.
Ich wurde nie ausgeraubt und lernte etwas Spanisch, Mexiko war sehr schön.
Aber die Probleme sind da auch wenn man es als Reisender nicht gleich sieht.
Wie die Lage heute ist weiss ich nicht.
Alles Safe ist es sicher nicht aber Augen auf, gesunder Menschenverstand, Reise geniessen.

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 241
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Mexico

Beitragvon wwwutz » 02.08.2016 10:37

"Augen auf, gesunder Menschenverstand, Reise genießen"... sushi bringts auf den Punkt!

Mein "alles safe" war vielleicht tatsächlich etwas kurz und missverständlich geschrieben. Natürlich soll dies keine Aufforderung sein das Gehirn auszuschalten, soll eher heißen: südlich vom der Kupferschlucht ist es nicht "gefährlicher" als im Restmexico und die Routenwahl wird nicht durch die Kriege der Drogenkartelle eingeschränkt. So ist es wielleicht verständlicher ;-)

Mexico ist ein sehr großen Land - und auch wenn es tatsächlich Ecken gibt wo man nicht unbedingt reinfahren sollte - heist das noch Lange nicht das der restliche Großteil ebenso kritisch ist. Daher ja mein Tipp diese Ecke großräumig (Sagi fragte ja nach nicht nur nach Sicherheit sondern auch nach "tollen Touren") zu umfahren. Alternativ natürlich die Möglichkeit den Bogen kleiner zu gestallten und dafür zügig bis zur Kupferschlucht durchzueilen.
Die Diskussion über die "Sicherheit" ist lange und komplex und auch das persönliche Empfinden und die Risiskobereitschaft sind sehr individuell, aber generell sollte man sich nicht von allgemeinen Aussagen abschrecken lassen (vor allem nicht von Leuten die nie vor Ort waren... genau wie sushi berichtet!).
Amüsant in diesem Zusammenhang (und dies rückt die sicherlich gut gemeinten "Empfehlungen" der Lokals vielleicht ins richtige Licht) : in allen Ländern unserer Reise haben uns die Einheimischen vorm jeweiligen nächsten Land ausdrücklich gewarnt:" viel zu gefährlich!"... Frag mal nen Mexikaner über Guatemala... und einen Salvadorinaner über Nicaragua! :-)

In diesem Sinne:
"Augen auf, gesunden Menschenverstand einschalten, Reise genießen"
http://www.moppedrun.de - eine Reise zwischen den Amerikas
Benutzeravatar
wwwutz
 
Beiträge: 117
Registriert: 22.10.2008 22:14
Wohnort: Rhein/Main

Re: Mexico

Beitragvon sagi » 06.08.2016 22:50

Hallo zusammen,

danke für Eure Antworten, wir werden uns eher im Osten aufhalten, da wir mittlerweile in San Antonio sind.
Somit geht es in Laredo über die Grenze. Dann fahren wir Richtung Puebla und weiter nach Tulum.

Ihr habt Recht es gibt viele abschreckende Aussagen aber das haben wir auch schon über andere Länder gehört die wir bereist haben.
Meist von Leuten die selbst noch nicht da waren.

Gruss aus Texas
sagi
 
Beiträge: 12
Registriert: 09.08.2015 12:57


Zurück zu Nord- und Südamerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste