Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Camino de la muerte

Für alle und alles zwischen Alaska und Patagonien.

Camino de la muerte

Beitragvon gestein » 08.08.2005 21:05

Nachdem meine Tunesientour mit einigen Freunden ins Wasser gefallen ist, fasse ich mehr und mehr das lange geplante Bolivien für das nächste Jahr ins Auge.

Hat jemand aktuelle Infos über die Befahrbarkeit des "Caminos de la muerte" wie man ihn so schön nennt (Teil der Strecke La Paz-Corico)? Ich las irgendwo, als wolle man die "Straße" stillegen und durch eine weit ungefährlichere Umgehung ersetzen. :?

Laßt mal lesen.
Gerd
... aus dem DüsselDorf
___________________

"Zweiundvierzig." Deep Thought (Douglas Adams)
Benutzeravatar
gestein
 
Beiträge: 177
Registriert: 15.05.2003 21:51
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon max-world » 09.08.2005 14:02

hallo gestein

ich war mai 2004 dort und der bau der umgehungsstrasse war fast fertig. es aber schon als ich in bolivien im april eingelaufen bin, hieß es dort gibt es nur noch die umgehungsstasse und diese umgehungsstrasse sollte schom im jahre 2001 fertig sein. :D

am besten hinfahren und selbst probieren wenn dann diese strasse gesperrt sein sollte kein problem 8) , in bolivien gibt es soviel zusehen das es sich wirlich lohnt einen abstecher dort hin zu machen. ich war 2 monate dort und war und bin immer noch ganz begeistert. :lol: am liebsten hätte ich gerne noch mehr zeit dort verbracht aber die zeit drängte.

gruss

max-world
Benutzeravatar
max-world
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Sulzfeld am Main

Beitragvon Heiko » 28.11.2005 21:06

Hallo Gestein,

ich bin die Strecke vor 3 Wochen gefahren. Baustop weil die Strasse sich senkt oder so etwas. Ich musste noch die "Gefaehrlichste Strecke der Welt fahren" wenn du dich beeilst dann kannst du sie noch fahren, moeglicherweise. Es gibt aber im Norden Perus (von Zumba (Ecuador) nach Jaen & dann nach Chachapoyas oder von der PanAm in die Cordillera Blanca (man kommt dann in Caraz in die Cordillere) die Strecken sind genauso gefaehrlich. Zu empfehlen ist auch die Strecke von Santa Cruz ueber Valle Grande, Higuera nach Sucre, vorallem nach einem Regen.

Gruss aus Sucre Bolivien

Heiko
Heiko
 
Beiträge: 21
Registriert: 10.02.2003 08:25
Wohnort: Auf dem Weg nach Feuerland

Beitragvon fischeor » 15.05.2006 17:31

Hi Jungs,

ich bin gerade in La Paz und bin die Strecke letzte Woche gefahren (La Paz, Coroico, Guanay, Mapiri, Sorata, La Paz)

Ist spitzenmäßig und jedem Mofafahrer zu empfehlen... ! ;-)

Man braucht so ca. 6 Tage, ja nach Beschaffenheit und Wetter.....

Ist alles dabei, ...., Camino de la muerte, Flußdurchquerungen, jede Menge Spaß.... ;-)

Den Bauarbeitern nach zu urteilen, ist die Strecke auch noch in 5 Jahren offen, denn 50 Km. mit 2 Baumaschinen zu bearbeiten dauert halt seine Zeit ;-)

Außerdem gibt es hier in La Paz ca. 50 Anbieter, die die Strecke mit Fahrrad anbieten, und die werden sich so schnell nicht das Wasser abgraben lassen.......

Also - von hier aus - kein Problem......

Auf nach LA Paz !

Grüße,

Oli
fischeor
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.04.2006 17:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon fischeor » 15.05.2006 17:34

Hi Jungs,

ich bin gerade in La Paz und bin die Strecke letzte Woche gefahren (La Paz, Coroico, Guanay, Mapiri, Sorata, La Paz)

Ist spitzenmäßig und jedem Mofafahrer zu empfehlen... ! ;-)

Man braucht so ca. 6 Tage, ja nach Beschaffenheit und Wetter.....

Ist alles dabei, ...., Camino de la muerte, Flußdurchquerungen, jede Menge Spaß.... ;-)

Den Bauarbeitern nach zu urteilen, ist die Strecke auch noch in 5 Jahren offen, denn 50 Km. mit 2 Baumaschinen zu bearbeiten dauert halt seine Zeit ;-)

Außerdem gibt es hier in La Paz ca. 50 Anbieter, die die Strecke mit Fahrrad anbieten, und die werden sich so schnell nicht das Wasser abgraben lassen.......

Also - von hier aus - kein Problem......

Auf nach LA Paz !

Grüße,

Oli
fischeor
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.04.2006 17:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon gestein » 16.05.2006 08:20

Sehr schön, das lese ich gerne!

Meine / unsere Vorbereitungen gehen voran, wenn auch langsam. Weshalb wir nach wie vor an solch aktuellen Berichten interessiert sind.

Danke Oli!
Gerd
... aus dem DüsselDorf
___________________

"Zweiundvierzig." Deep Thought (Douglas Adams)
Benutzeravatar
gestein
 
Beiträge: 177
Registriert: 15.05.2003 21:51
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu Nord- und Südamerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron