Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Reisen südlich der Sahara

Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon fjnamib » 10.04.2011 20:38

Hallo Zusammen,

ich habe das gesamte Forum durchsucht und auch viel Interessantes gefunden. Dennoch benötige ich noch einige Informationen und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Wer hat Adressen von Werkstätten oder Händlern, wo wir beispielsweise Reifen und Öl etc. kaufen können? (ich denke spätestens in Tansania sind neue Reifen nötig) Ebenso würde ich mich freuen, wenn ihr mir noch Adressen von Unterkünften/Camps oder sonstigen Orten nennen würdet, die unbedingt einen Besuch wert sind.

Gibt es sonst noch aktuelle Informationen, die wichtig wären (z. B. Versorgungsengpässe beim Benzin o.ä.)

Die Länder, die wir bereisen sind:
Namibia, Sambia, Tansania, Malawi, Ruanda, Uganda, Mosambik, Botswana

Vorab vielen Dank und viele Grüße

Andreas
"Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig." Seneca
fjnamib
 
Beiträge: 16
Registriert: 09.09.2010 23:27

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon bug » 11.04.2011 14:42

ich kann nur von Namibia sprechen - Infos zum Campen findest Du unter http://www.namibia-tourism.com
Das Tankstellennetz ist relativ gut, außer Kaokofeld solltest Du spätestens nach 300km eine Tanke finden - ich würde auch an jeder Tankstelle tanken, wer weiß ob die näxte noch Benzin hat :?:

wenn Du sie noch nicht kennst http://tracks4africa.co.za/ - da gibt´s für kleines Geld gute Karten fürs GPS
schönen Gruß aus HH

Barbara und Gerd
www.bug-moto.de
Benutzeravatar
bug
 
Beiträge: 124
Registriert: 08.04.2010 09:47
Wohnort: Hamburg

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon Summa » 11.04.2011 19:04

Beneidenswert - so ne Reise steht bei mir noch aus!!! Ich wünsch dir das Beste!!!

Summa :D
Summa
 
Beiträge: 7
Registriert: 11.04.2011 17:12

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon Globetrotter » 12.04.2011 23:26

[quote="fjnamib"]Hallo Zusammen,

ich habe das gesamte Forum durchsucht und auch viel Interessantes gefunden. Dennoch benötige ich noch einige Informationen und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Wer hat Adressen von Werkstätten oder Händlern, wo wir beispielsweise Reifen und Öl etc. kaufen können? (ich denke spätestens in Tansania sind neue Reifen nötig) Ebenso würde ich mich freuen, wenn ihr mir noch Adressen von Unterkünften/Camps oder sonstigen Orten nennen würdet, die unbedingt einen Besuch wert sind.

In Tansania kriegt ihr keine Ersatzteile für eure Moppeds, auch keine Reifen. Wenn Reifen, dann nur in Nairobi und auch da nur mit ach und krach. Am besten Chris von Jungle Junction fragen. Reifen waren in folgenden Ländern erhältlich: Ägypten, Kenia, Namibia, Südafrika.
Oel gibts bei Chris.


Gibt es sonst noch aktuelle Informationen, die wichtig wären (z. B. Versorgungsengpässe beim Benzin o.ä.)
Benzin war auf der ganzen Strecke nie ein Problem. Teilweise sogar sehr moderne Tankstellen unterwegs.

Die Länder, die wir bereisen sind:
Namibia, Sambia, Tansania, Malawi, Ruanda, Uganda, Mosambik, Botswana

Am besten einen Abstecher nach Kenia machen und bei Chris vorbeischauen, ansonsten wirds in den oben erwähnten Ländern eher schwierig.
Viel Spass und beste Grüsse

Claudio
Benutzeravatar
Globetrotter
 
Beiträge: 82
Registriert: 21.02.2007 22:16
Wohnort: Lenzburg, Schweiz

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon MarkusKA » 13.04.2011 06:32

Hi Andreas,
die beste Möglichkeit ist, wie Claudio schon schrieb, Nairobi in Kenia. Chris Handschuh von der Jungle Junction hat ein paar Reifen da. Eine gute Auswahl gibt es auf jeden Fall beim KTM Händler. Er hatte vor einem Jahr je einen Stapel Enduro 3 und MT 21. 21 Zoll ist eh kein Problem, die Hinteren gabs für 17 Zoll als 120er und 130er, für 18 Zoll als 140er. 1200 GS-Fahrern hat das nicht so gefallen. In Lusaka / Sambia kann man auch mal beim KTM Händler vorbei schauen. Dort wurde gerade die Kupplung einer GS 800 repariert, als ich vorbei geschaut habe. Die Adressen gibt es auf der KTM -Homepage.

Grüße
Markus

www.time-2-travel.de
Benutzeravatar
MarkusKA
 
Beiträge: 56
Registriert: 04.02.2005 18:23
Wohnort: Karlsruhe

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon fjnamib » 24.04.2011 14:16

Hallo Zusammen,
vielen Dank für eure Antworten und Ratschläge. Wie sieht es mit postlagernden Zusendungen aus. Welches Postamt (in welcher Stadt) ist hier am zuverlässigsten. Auch wenn hier für Transport etc. natürlich zusätzliche Kosten anfallen wäre mir das immer noch lieber als über tausende KM einen Ersatzreifen mit mir rumzuschleppen.
Grüße
Andreas
"Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig." Seneca
fjnamib
 
Beiträge: 16
Registriert: 09.09.2010 23:27

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon Globetrotter » 24.04.2011 22:04

Hallo

vergiss den Gedanken etwas mit der Post in diese Länder schicken zu wollen. Schweiz-Malawi hat locker mal 4 Monate gedauert, Tansania-Malawi auch fast so lange. Falls es in einer normalen Zeit klappen sollte, und ich betone die Worte "normalen Zeit", dann wirst Du es wahrscheinlich nicht ohne unerheblichen Aufwand aus dem Zoll kriegen. Also diese Idee würd ich knicken. Ev DHL oder so aber dann werden es verdammt teure Reifen :-)

Gruss

CA
Benutzeravatar
Globetrotter
 
Beiträge: 82
Registriert: 21.02.2007 22:16
Wohnort: Lenzburg, Schweiz

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon fjnamib » 26.04.2011 01:05

Oha, das hört sich ja nicht sehr ermutigend an - dann muss ich wohl doch noch sehen, dass ich einen Reifen besorge und von hier aus mitnehme.
Danke nochmal an Alle für eure Antworten und für die guten Wünsche.
Grüße
Andreas
"Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig." Seneca
fjnamib
 
Beiträge: 16
Registriert: 09.09.2010 23:27

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon JanN » 26.04.2011 22:05

Moin Andreas,

das mit dem Mitnehmen von Reifen solltest Du dir mal ganz genau überlegen. Es sieht natürlich affengeil und overländisch aus mit den Dinger hinten drauf los zu fahren, aber damit hört es schon auf. Die scheißdinger sind schwer, nicht vernünftig zu befestigen und spätestens bei offraod pisten hast Du sie entweder dauernd im Kreuz oder hebst sie auf. Und nun überlege mal wie lange Du die Dinger hintendrauf mitnimmst bevor du tauscht. 5000km im Monate macht schnell 2,5 Monate.......

Es gibt Reifen in der Jungle Junction in Nairobi oder beim KTM Händler. Surf durchs Netz und Du findest einen Italiniener in Adids Abeba, der dort eine KTM Vertretung hat. Dort könntest Du auch Reifen kriegen, wenn Du mal anfragst, bestellt er Dir sicherlich welche mit.

Ansonsten gibt es wieder Reifen überall in Südafrika.

Sollte es dennoch nicht reichen lege Dir einen Satz Reifen Metzler Karoo (Butzner Motorradreifen, ca. 120€ der Satz) verpackt in die Garagen und lasse sie per Luftfracht irgendwo hinschicken und hole sie direkt aus dem Zoll persönlich ab. Mit Deinen Unterlagen zahlst Du keine Einfuhr oder andere Steuer und nur ein paar Gebühren. In Addis Abeba hilft Dir Wim vom Wim´s Hollandhouse. Ein super netter Typ. Das dauert dort einen ganzen Tag. In Dar Es Sallam dauert Zoll am Flughafen 6 Stunden und in Kapstadt erledigst Du das alles in 30 min.

Wenn nix mehr geht lasse ich mir die Sachen schicken und zahle lieber 150€ für die Fracht als mich drei Monate mit Reifen auf Offraodpisten abzuquälen. Bin doch unterwegs um Spass zu haben, oder?

Zudem dauert es eine ganze Weile bis ein Reifen auf die Karkasse runtergefahren ist.

Ansonsten geht postlagernd natürlich auch, nur mußt du wirklich ein paar Monate vorplanen. Und dann ist es doof, wenn Du die Sachen früher brauchst ;-)

Fahr einfach mal los. Dat regelt sich alles.

Gruß,

Jan
... geht wohl bald wieder los!!

www.travel-guidance.de

www.travelove.org

www.eisreise.wordpress.com
JanN
 
Beiträge: 201
Registriert: 11.06.2005 21:33
Wohnort: Auf diesem wunderschönem Planeten :-)

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon JanN » 26.04.2011 22:11

Einen habe ich noch:

Wenn Ihr von Namibia aus startet könnt Ihr auch dort die Händler Fragen, ob sie Euch Reifen in die Nachbarländer schicken. In Windhoek bei Yamaha mal nach Fakkie fragen. Ein supercooler Typ, der gerne hilft.

Vorderradreifen hatte ich in Malawi n Blantyre gekriegt. In Malawi müßt Ihr jede Tankstelle mitnehmen, da es dort durchaus vorkommen kann, daß es keinen Sprit für ein oder zwei Wochen gibt.

Viel Spaß,

Jan
... geht wohl bald wieder los!!

www.travel-guidance.de

www.travelove.org

www.eisreise.wordpress.com
JanN
 
Beiträge: 201
Registriert: 11.06.2005 21:33
Wohnort: Auf diesem wunderschönem Planeten :-)

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon fjnamib » 27.04.2011 00:47

Hallo Jan,
genau das, nämlich tausende KM mit den Reifen hinten drauf zu fahren, hat mir auch Bauchschmerzen gemacht. Nach den ganzen Empfehlungen hier habe ich mir spontan dann doch heute noch einen Reifen besorgt und hinten aufs Moped geschnallt. Der Vorderreifen wird schon irgendwie halten und hinten hab ich jetzt Ersatz. Ich denke ein Reifen ist erträglich, irgendwie wird das alles schon gehen. Ansonsten kann jetzt einfach alles kommen was will, irgendwie findet sich dann für alles was passiert schon eine Lösung. :D

Grüße und Danke
Andreas

P.S.: Jetzt sind es nur noch 4 Tage (und der Rest von heute :) ) - dann gehts los
"Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig." Seneca
fjnamib
 
Beiträge: 16
Registriert: 09.09.2010 23:27

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon rempler » 21.02.2012 16:38

Hi,

bin gerade auch dabei in die Planungsphase meines ersten größeren Trips einzusteigen. Die Ratschläge aus diesem Thread sind mir dabei sehr nützlich. Ich wollte mich dafür mal bedanken!
rempler
 
Beiträge: 5
Registriert: 21.02.2012 16:34

Re: Nur noch 3 Wochen und immer noch Fragen :-)

Beitragvon MarkusKA » 24.02.2012 10:26

Dann wünsch ich euch mal eine tolle Zeit in Afrika.

Für mich kam die Variante mit dem Reifen hinten drauf nicht in Frage. Ist wohl Geschmacksache. In Äthiopien bei Flavio in Addis Reifen zu bekommen ist allerdings schwierig. Er darf quasi nichts mehr einführen und hatte einen Stapel Altreifen daliegen, deren Laufleistung eher in hunderten Kilometern lagen.

Viele Grüße

Markus
Benutzeravatar
MarkusKA
 
Beiträge: 56
Registriert: 04.02.2005 18:23
Wohnort: Karlsruhe


Zurück zu Afrika, südlich der Sahara

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste