Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Alleine nach Marokko

Für Wüstenfüchse, Orientfreunde und solche die es werden wollen.

Alleine nach Marokko

Beitragvon MarkusBrx » 25.08.2014 17:42

Hallo,

vor 10 Monaten haben ein Bekannter und ich uns vorgenommen, am 5ten September eine Motorradreise nach Marokko zu starten, Es wollten noch 8 weitere Personen mitfahren.
Die Reise war zunächst mehr oder weniger als 14-tägige "Geradeausfahrt" gedacht. Ziel war Laayoune in der Westsahara.
Mittlerweile haben fast alle Reisenden abgesagt,einer ist sich uschlüßig und ich will definitiv am 5ten September los.
Dem Anschein nach fahre ich wohl alleine. Darum habe ich die Westsahara komplett aus der Route gestrichen.
Stattdessen möchte ich von Tanger nach Fes, dann südöstlich von Fes einen sehr kleinen Teil vom Atlasgebirge befahren und dann über Casablanca entlang der Küste zurück nach Tanger. Wenn die Zeit zu knapp wird, würde ich Casablanca auslassen und aus dem Atlasgebirge heraus direkt nach Rabat und dann, wie gehabt, der Küste entlang.
Bislang war ich in einigen Ecken Europas mit dem Motorrad und ohne Motorrad auch schon beruflich in etwas über 30 Ländern weltweit aktiv, aber Marokko ist absolut neu für mich.

Daher hätte ich gern ein paar Tips als Alleinreisender. Wo kann ich davon ausgehen, daß ich weitere Motorradfahrer treffe? Vielleicht kann ich mich ja irgendwo anschließen. Ist es einfach, spontan eine Sichere Unterkunft zu finden?
Für wie sicher haltet ihr mein Vorhaben überhaupt?

Im Bezug auf das Absagen der Reise bin ich absolut "unbelehrbar" :-) Aber ansonsten für jeden "Marokko-Anfängertip" dankbar
MarkusBrx
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2014 19:00
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon GS Tom » 25.08.2014 18:30

Hier im Forum sind jede Menge Marokko-Freaks, ich mach mal den Anfang: Denke, die Strecke kannst Du alleine fahren. Strassen auf deiner Route sind gut und in der Gegend ist Marokko ziemlich "europäisch". Mit französich kommst Du durch, Geldautomaten sind auch zu nutzen und Unterkünfte gibt es genug, wirst diesbezüglich ständig angesprochen. In der Zeit dürften auch genug Motorradfahrer unterwegs sein, ob Du Anschluss findest, hängt von dir ab. Ich werde da nochmal hin fahren, notfalls auch alleine. Mach es!

Gruss Thomas
Benutzeravatar
GS Tom
 
Beiträge: 183
Registriert: 10.09.2010 08:11
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon muschelschubser » 25.08.2014 18:47

GS Tom hat geschrieben:Hier im Forum sind jede Menge Marokko-Freaks, ich mach mal den Anfang: Denke, die Strecke kannst Du alleine fahren. Strassen auf deiner Route sind gut und in der Gegend ist Marokko ziemlich "europäisch". Mit französich kommst Du durch, Geldautomaten sind auch zu nutzen und Unterkünfte gibt es genug, wirst diesbezüglich ständig angesprochen. In der Zeit dürften auch genug Motorradfahrer unterwegs sein, ob Du Anschluss findest, hängt von dir ab. Ich werde da nochmal hin fahren, notfalls auch alleine. Mach es!

Gruss Thomas


besser hätte ich es nicht sagen können. Mach es und du wirst begeistert sein :D

Gruß muschelschubser
muschelschubser
 
Beiträge: 17
Registriert: 13.03.2014 11:36
Wohnort: Raum FFB

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon Robdadriver » 25.08.2014 19:59

....... ich kann auch nur sagen MACH ES 8) ich war schon oft genug allein mit dem Motorrad unterwegs, hab immer nette Leute kennen gelernt und kam super Entspannt und erholt zurück.

PS : am 20 september fahr ich selber nach Marokko :lol:
Benutzeravatar
Robdadriver
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.12.2013 17:41

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon fmwag » 25.08.2014 20:00

Möglichst sofort Prepaid Karte holen - booking.com & tripadvisor drauf
und das sichere und preisgünstige übernachten ist spontan kein Problem

Den Atlas, das Essen und die Freundlichkeit der Menschen geniessen - viel Spass bei der Tour :)

PS: Casablanca kannste vergessen und links liegen lassen
fmwag
 
Beiträge: 218
Registriert: 12.10.2012 20:10

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon MarkusBrx » 25.08.2014 23:57

Das sind alles sehr gute und auch ermutigende Antworten. Als allererste Information über Marokko habe ich die Seite vom auswerigen Amt gelesen. Weil sich der Schrott dort nicht mit dem gedeckt hat, was ich gehört habe, hab ich mich weiter "eingelesen". Dabei bin ich z,B. auf sehr positive Berichte von einer Edith Därr gestoßen.
Jetzt lese ich das ganze gute Feedback hier und denke, daß die Reise eigentlich nur super werden kann.
MarkusBrx
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2014 19:00
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon rainbeats » 27.08.2014 22:12

Hallo,

Ich kann mich da anschliessen.
Meiner Erfahrung nach ist es überhaupt kein Problem, in Marokko alleine zu reisen, ich war heuer im März teils zu zweit, Streckenweise auch alleine unterwegs und habe mich keinen Moment unsicher gefühlt.
Zur Streckenwahl würdeich Dir aber noch andere highlights empfehlen, die man in 2 Wochen gut einplanen kann. Für mich die besten Orte: Erg Chebbi, Dades Schlucht, Msemrir, Todhra Schlucht, Ilmilchil, Tizi n Test, Tizi nTichka, Ait Ben Haddou, und vieles mehr. Mach es, es ist genial.

Rainer
rainbeats
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.11.2013 22:05

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon GS Tom » 28.08.2014 08:04

Was Rainer so empfiehlt, kannst Du auf meiner hp bebildert sehen. www.schotterfun.de
Gruss Thomas
Benutzeravatar
GS Tom
 
Beiträge: 183
Registriert: 10.09.2010 08:11
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon elke » 28.08.2014 20:05

Hallo Markus,

dem ist nichts hinzuzufügen, auch ich kann nur sagen: mach es.
Bei uns findest Du auch noch mehr Fernwehstoff. Aber ich glaube, das braucht es fast nicht mehr, gell?
Viel Spaß!

LG
Elke
http://www.bikerdream.de
Vier Räder sind zwei zuviel
elke
 
Beiträge: 255
Registriert: 14.02.2007 23:05
Wohnort: Augsburg

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon Streuner » 28.08.2014 20:57

Schließe mich auch Reiners Empfehlungen an. :D

Ich war schon mehrfach alleine in Marokko unterwegs.
Mein Tip: Laß die Küste komplett weg! Ist im Vergleich zum sonstigen Marokko uninteressant.
Casablanca, Rabat und Tanger sind moderne Gro0städte ohne das typisch arabische Flair. (Finde ich ... :? )
Es sei denn, Du hast mehr als zwei Wochen Zeit. Dann solltest Du dir Qualidia und Essaouira anschauen.

Gruß,
Bernd
The world is a book, and those who do not travel read only a page.
Benutzeravatar
Streuner
 
Beiträge: 78
Registriert: 17.06.2010 01:50
Wohnort: ... am Elm ...

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon elke » 28.08.2014 21:23

Stimmt, lass die Küste weg. Und vor allem: fahr den Tizi'n'test.
Der Tichka ist eine Autobahn dagegen.

Kuckst Du hier auf unserer Seite zum Tizi'n'test:
Bikerdream / Tizi'n'test
Die Übernachtung dort oben war eines der Highlights.

LG
Elke
http://www.bikerdream.de
Vier Räder sind zwei zuviel
elke
 
Beiträge: 255
Registriert: 14.02.2007 23:05
Wohnort: Augsburg

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon rainbeats » 28.08.2014 22:11

Wenn Du unbedingt ans Meer willst, fahr nach Asilah, das ist schon schön und liegt quasi am Rückweg nach Tanger...
rainbeats
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.11.2013 22:05

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon MarkusBrx » 29.08.2014 21:09

Wahnsinn, da ist gerade richtig "Evolution" auf meinem Routenzettel :-) Speziell was denn Rückreiseweg betrifft. Wenn ich alles zusammenfasse, was mir von mehreren Seiten geraten wurde, dann muß Casablanca definitiv von meiner Liste schwinden.

Ein Anliegen geistert mir eine Woche vor Abreise immer noch im Kopf rum, da muß ich mich auch noch bei ADAC und Versicherung erkundigen.
Was ist, wenn ich das Moped unterwegs restlos "zersäge", was ich natürlich nicht hoffe? Ausreise aus Marokko ist schließlich nur mit dem eingeführten Fahrzeug möglich. Darum möchte ich für den absoluten Notfall vorbereitet sein. Kann man beim "Totalzusammenbruch" das Motorrad in Marokko "verschrotten" und irgendwie so nachverzollen, daß es aus dem Reisepass ausgetragen wird und man ohne ausreisen kann? Irgendeine Möglichkeit muß es da doch geben. Man kann doch nicht gleich "marokkanischer Staatsbürger" werden, wenn sich das Fahrzeug unmöglich ausführen lässt. Weiß da jemand bescheid, auch im Hinblick auf die Höhe von möglichen Gebühren?
MarkusBrx
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2014 19:00
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon sushi » 30.08.2014 07:58

MarkusBrx hat geschrieben:Ein Anliegen geistert mir eine Woche vor Abreise immer noch im Kopf rum, da muß ich mich auch noch bei ADAC und Versicherung erkundigen.
Was ist, wenn ich das Moped unterwegs restlos "zersäge", was ich natürlich nicht hoffe? Ausreise aus Marokko ist schließlich nur mit dem eingeführten Fahrzeug möglich. Darum möchte ich für den absoluten Notfall vorbereitet sein. Kann man beim "Totalzusammenbruch" das Motorrad in Marokko "verschrotten" und irgendwie so nachverzollen, daß es aus dem Reisepass ausgetragen wird und man ohne ausreisen kann? Irgendeine Möglichkeit muß es da doch geben. Man kann doch nicht gleich "marokkanischer Staatsbürger" werden, wenn sich das Fahrzeug unmöglich ausführen lässt. Weiß da jemand bescheid, auch im Hinblick auf die Höhe von möglichen Gebühren?

Hallo
Panne, leichter Unfall ohne Verletzungen:
Bei einem Urlaub von 14 Tagen brauchst du eine Reiseversicherung die dich und das Motorrad bei einer Panne, die in der kurzen Zeit vor Ort nicht repariert werden kann, nach Hause bringt damit du reibungslos wieder zur Arbeit erscheinen kannst.
Ich hab diese (https://www.axa-winterthur.ch/SiteColle ... urs_de.pdf , sollte auch in Marokko gelten) und wurde diesen Sommer von Griechenland wegen einer Lappalie am Bike heimgeflogen und das Bike auf dem Laster zu meinem Freundlichen.
Totalschaden des Bike infolge Unfall:
Versicherung die dich ins Spital nach Hause fliegt, die werden sich auch um deine Papiere kümmern.
Hast du keine Versicherung und bist unverletzt kann man das Bike durch eine Spedition vor Ort nach Hause senden.
Ist aber nicht in ein paar Tagen erledigt.
Beste Versicherung in fremden Ländern:
Runter vom Gas, vorausschauend fahren, Rückspiegel nicht vergessen, Schotterstrassen sind nicht wie die Kiesgrube zuhause zu betrachten.
Viel Spass und geniesse die Reise.
sushi
 
Beiträge: 214
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Alleine nach Marokko

Beitragvon MarkusBrx » 30.08.2014 22:42

Hallo Sushi,

ich gebe dir vollkommen Recht im Bezug auf Versicherungen und Fahrweise. Jedoch hat Griechenland als Teil Europas einen anderen Status bei Versicherungen, als Marokko.
Ich hab eine gute Unfallversicherung und bin auch ADAC plus Mitglied. Aber für den "Fall der Fälle" ist es mir wichtig zu wissen, welcher Aufwand erforderlich ist, um Marokko ohne das im Reisepass vermerkte Fahrzeug zu verlassen. Ich werde es definitiv nicht drauf anlegen und weiß auch, daß man sich nicht auf jede kleinste "Eventualität" vorbereiten kann. Aber die Abreise ohne das im Reisepass vermerkte Fahrzeug sollte auch im marokkanischen Recht irgendwie geregelt sein. Und falls es wirklich dazu kommt, das mein "Steinzeitmoped" die Segel streicht, halte ich es für den geringsten Aufwand, daß Fahrzeug vor Ort zu verschrotten. Jedoch sind danach mir unbekannte "bürokratische Maßnahmen" erforderlich, die mit Sicherheit auch mit der Entrichtung von Gebühren verbunden sind. Hierzu würde ich gerne noch Details erfahren. Vielleicht hatte ja schon einmal jemand in Marokko ein ähnlich gelagertes Problem und kann dazu über ein paar Erfahrungen schreiben.
MarkusBrx
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2014 19:00
Wohnort: Hochsauerlandkreis

Nächste

Zurück zu Sahara, Nordafrika und Naher Osten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste