Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Zurück von unserer Marokko Wintertour

Für Wüstenfüchse, Orientfreunde und solche die es werden wollen.

Zurück von unserer Marokko Wintertour

Beitragvon www » 25.01.2014 13:20

Hallo zusammen. Unsere Januarreise durch Marokko ist leider vorbei, ich bin wieder in Deutschland. Hier ein paar Infos:

Mit Auto und Hänger Fahrt nach Beziers in Südfrankreich (ca. 60 KM westlich von Sete), in Beziers parkten wir Auto und Hänger bei einem Betrieb der Wohnwagen etc. im Winter einstellt. Nicht billig, aber dafür mehr als sicher (135,-- €).

Nach Marokko ging es via GNV Fähre ab Sete nach Nador. Wir hatten für zwei Personen eine Dreier – Außenkabine gebucht, Kostenpunkt für die Überfahrt 434,00 € incl. Motorräder, Rückfahrt von Tanger Med nach Barcelona, auch Dreierkabine, kostete 270,00 € komplett (Kabine, 2 Personen, 2 Motorräder).
Die Fähren waren soweit in Ordnung, die von Sete nach Nador (Majestic) war schon etwas „abgewohnt“, aber noch OK, ich bin aber auch nicht sehr pingelig.

Die Einreiseprozedur für Marokko an Bord der Fähre verlief nicht ganz so wie ich es vorab im Internet gelesen hatte, sondern wesentlich entspannter, ohne jede Schwierigkeiten. Es gab Aushänge wann und wo die Einreisebeamten ihren Dienst verrichten. Die auszufüllenden Einreisekarten lagen in ausreichender Zahl im Vorraum herum. Als wir die Karten ausgefüllt hatten gingen wir zum Schreibtisch des Beamten, es wartete gerade niemand vor uns, so hatten wir innerhalb von einer Minute unsere Stempel in den Pässen.
Wir suchten dann die grünen Karten für den Zoll, die gab es nirgendwo, also stellten wir uns ohne Karten in die Schlange. Nach ca. 30 Minuten waren wir an der Reihe. Ein sehr freundlicher Zollbeamter nahm unsere Pässe und Fahrzeugscheine, tippte die Daten in sein Laptop und druckte die Papiere aus. Man erhält ein DIN A 4 Blatt mit drei identischen Abschnitten, einer wird im Hafen abgerissen, einen benötigt man später bei der Ausreise, den dritten behält man.

In Nador kamen wir früh morgens an. Die Kontrollen im Hafen (zweimal Pass, einmal Zoll) waren schnell erledigt, wir mussten nicht einmal vom Mopped steigen, weit und breit keine aufdringlichen Helfer. Wir waren also zügig draußen, noch schnell am Automaten Geld holen, morgens um 8:00 Uhr waren wir schon unterwegs Richtung Süden.

Unsere Route, ohne die Fahrten in Europa ca. 3500 KM

Nador – Missour – Merzouga / Erg Chebbi – Boumalne Dades – Dades Schlucht – Msemrir – Tamtattouchte – Todra Schlucht – Boumalne Dades – Ouarzazate – Zagora – Foum Zguid – Ouarzazate – Marrakesh – Ouzoud Wasserfälle – Azilal – Meknes – Volubilis – Moulay Idris – Fes - Ifrane - Fes – Chefchauen – Asilah – Tetouan – Tanger Med

Zu den schönsten Abschnitten gehören die Rundtour Boumalne Dades – Dades Schlucht – Msemrir – Tamtattouchte – Boumalne Dades sowie die Tour von der N 8 zu den Ouzoud Wasserfällen nach Azilal und wieder zur N8.

Wir verließen Marokko über Tanger Med Richtung Barcelona. In Tanger Med laufen immer noch etliche „freundliche Helfer“ herum die beim einchecken helfen wollen, ich fand die Burschen sehr lästig da äußerst penetrant. In Tanger Med läuft die ganze Ausreiseprozedur aber sonst äußerst effizient und einfach. Keine Suche irgendwelcher Büros erforderlich.

Mit dem Wetter hatten wir viel Glück, die ersten zwei Wochen weitgehend Sonne pur, tagsüber für die Jahreszeit angenehm warm, im Südosten aber nachts recht kalt, weiter im Westen (Zagora, Foum Zguid) war es nachts etwas angenehmer. In Chefchauen regnete es 2 Tage heftig. Die letzten Tage etwas durchwachsenes Wetter, mal wolkig, mal sonnig, aber keine starken Regenfälle mehr.

Wer etwas mehr lesen bzw. ein paar Bilder sehen möchte kann hier reinschauen, wer Infos zu Unterkünften oder sonstwas möchte, einfach fragen:

http://ontheroadinmarokko2014.wordpress.com/

Schönen Samstag noch,

Martin
www
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.01.2013 14:59

Re: Zurück von unserer Marokko Wintertour

Beitragvon rainbeats » 26.01.2014 13:23

Hallo Martin,

Sehr schöner Bericht auf wordpress, klasse Fotos. Es sind sehr viele Orte dabei, die wir im März auch auf unserem Routenplan haben.

Gruß

Rainer
rainbeats
 
Beiträge: 25
Registriert: 06.11.2013 22:05


Zurück zu Sahara, Nordafrika und Naher Osten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste