Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Marokko Herbst 2019

Und wo warst Du?

Marokko Herbst 2019

Beitragvon meine dicke » 25.12.2019 18:18

Hallole Leuts,

inzwischen hab´ ich die Marokkotour im Herbst 2019 hinter mich gebracht.
Es waren, mit An- und Abreise, interessante 6400km.

Bilder hierüber gibt es hier:

http://biker.de/events/marokko-herbst-2019/teilnehmer


Grüssle ausm badischen
Rainer alais meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20 (gebucht)
AHT 2013, 16
VIM 2014,15,16,17,18,19,20 (geplant)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 60.000km)
Benutzeravatar
meine dicke
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.07.2018 18:22
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Marokko Herbst 2019

Beitragvon Travel_Me » 29.12.2019 20:23

Coole Bilder! Wie lief's denn generell? LG
Travel_Me
 
Beiträge: 16
Registriert: 22.09.2019 14:46

Re: Marokko Herbst 2019

Beitragvon meine dicke » 30.12.2019 14:18

Travel_Me hat geschrieben:Coole Bilder! Wie lief's denn generell? LG


Danke für die Blumen.

Und wie geschrieben es war toll.
Aber im Einzelnen.
Hinfahrt über F mit Fähre von Sète nach Tanger. Die Fähre hatte aber ca. 5 h Verspätung, sodass wir erst um 04:00 Uhr los kamen.
Dennoch hatte wir genügend Zeit (Planung war am ersten Tag in Marokko nur ca. 80km wegen eventueller Fährverspätung) die gebuchte Unterkunft zu erreichen.
Auf der Fähre alles in den Reisepass eintragen lassen und die Einfuhr des Mopeds bestätigen lassen (Bescheinigung nicht verlieren, die braucht man bei der Ausfuhr später).
Die Strecken in Marokko sind alle gut ausgebaut, zumindest die erste Zeit der Runterfahrt. Ab dem Atlas haben wir dann auch unbefestigte Straßen gefahren und ganz unten am Erg Chebbi und bei M´Hamid dann auch Sandpiste oder Geröllpiste. Diese aber aufgrund des Gewichtes unserer Enduros (XT1200ZE; Tiger 800, KTM 1190) nur eingeschränkt. Meine XT hat z.B. mit Gepäck ca. 350kg (ohne mich) gewogen, das iss nix für Sand.
Besonders reizvoll war anfangs das Rifgebirge und dann der Atlas, den wir mehrmals durchfahrenhaben. Dabei ging es auch auf knapp 3000m über eine Geröllstraße.
Die beiden Täler Thodra und Dades sind sehenswert und wie gesagt die Verbindung der beiden, entweder die kurze oder die, die wir genommen haben, die lange über Agoudal.
Später neben anderen tollen Strecken wie die Pässe Tichka und Tizi N´Test sind wir durch das Paradistal in der Nähe von Agadir gefahren, um danach entlang der Küste nach Sidi Kaouiki zu machen. Dort haben wir im Atlantik im Surferparadis gebadet, war ne tolle Erfrischung, denn in der nördlichen Sahara (Anfang) hatten wir bei Fahrt (70km/h) angezeigte 44°C.
Einen kuzen Abstecher nach Essaouira und dann weiter entlang des Atlases nach Marakesch. Ist eine sehenswerte Stadt und hat eine ebenso schöne Altstadt (Medina) wie Fes.
Weiter ging es dann über die nächste der Königsstädte Meknes nach Tanger. Zuvor haben wir das Kap Spartel angefahren und die letzten beiden Tage war dann Tanger angesagt. Zwei Tage wegen eventueller Probleme unterwegs oder mit der Fähre zurück nach Europa (Barcelona).
Insgesamt haben wir 3 Pausentage gemacht und hätten so flexibel reagieren können.
Nach der Überfahrt nach Barcelona sind wir dann über die Pyrenäen und durch die Gorche de Galamus zurück nach Hause gefahren.
Unterkünfte, mal spartanisch und dann auch mal wieder nobler, haben wir über ein Buchungssystem vorab fest gemacht, immer mit kurzfristigen Stonierungszeiten.
Wir hatten keine Probleme damit, alles hat so geklappt, wie es geplant war und wir hatten dennoch ausreichend Zeit jede Menge Pausen zu machen.
Tagesfahrleistungen waren so ca. 250km und 5-6h.

Ich hoffe das gibt Dir einen kurzen Überblick über unsere Tour Mitte September bis Mitte Oktober (4 Wochen, davon 3 Wochen in Marokko).

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20 (gebucht)
AHT 2013, 16
VIM 2014,15,16,17,18,19,20 (geplant)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 60.000km)
Benutzeravatar
meine dicke
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.07.2018 18:22
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Marokko Herbst 2019

Beitragvon dä Jetriebene » 02.01.2020 08:55

Morgen Rainer, hört sich gut an. Was ist mit den Formularen, die wo man ausfüllen muß? Braucht's dafür Französisch?


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 673
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Marokko Herbst 2019

Beitragvon meine dicke » 04.01.2020 10:44

dä Jetriebene hat geschrieben:Morgen Rainer, hört sich gut an. Was ist mit den Formularen, die wo man ausfüllen muß? Braucht's dafür Französisch?


Stephan


Es ist schon von Vorteil, wenn man französisch spricht.
Es gibt aber an Bord der Fähre immer Mitreisende, die einem weiterhelfen.
So haben wir dort englisch und/oder deutsch sprechende Marokaner getroffen, die uns - trotz Französischkenntnissen - geholfen haben.

Infos über Einreiseformalitäten gibst zu Hauf im www, z.B.:
https://hemmi4x4.ch/einreise-zoll.htm

Wobei ich eben beim Suchen auch gefunden habe, dass das Personeneinreiseformular ab 15.09.19 nicht mehr benötigt wird:
https://www.maghreb-post.de/gesellschaf ... ukuenftig/

Grüssle ausm Badischen
Rainer alias meine dicke
VDT 2010,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20 (gebucht)
AHT 2013, 16
VIM 2014,15,16,17,18,19,20 (geplant)
Mopeds ab 2010: CBF600 (10.000km) Varadero (100.000km) ST (seit 11/16 >= 60.000km)
Benutzeravatar
meine dicke
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.07.2018 18:22
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Marokko Herbst 2019

Beitragvon dä Jetriebene » 04.01.2020 11:31

Danke. Ich such mir dann mal die französischen Worte für Nummernschild und Fahrgestellnummer ect., raus. . .


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 673
Registriert: 01.10.2006 17:32


Zurück zu Fernreisen (außerhalb Europas)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste