Seite 1 von 2

1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 17.05.2015 11:58
von Fayus
.. hat es sich gelohnt

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen bin ich nun 1 Jahr unterwegs. Von Stuttgart nach Indonesien ging es in diesem Jahr
Zeit zu reflektieren und Gedanken machen; falls es dich interessierst oder du ähnliches planst --> hier gehts lang

http://howfarcanwego.de/1-jahr-motorrad-weltreise/

alles Gute
Stefan

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 18.05.2015 23:40
von dä Jetriebene
Abgesehen davon das ich sowas nicht plane, reise beruflich schon genug, find' ich 20.000€ jetzt nicht so teuer. Das "Lohnen" kann sowieso nur Jeder selber beurteilen.

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 19.05.2015 11:24
von elbstrand
nö, teuer ist das nicht. das ist bekanntlich auch nicht das erste problem. sondern die zeit, die lebensumstände.

familie haben die beiden nicht (zumindest fand ich nix, eltern und freunde zählen nicht).

ich habe riesenfreude an solchen projekten, weil nur einmal in einem mitteleuropäischen leben die gelegenheit dazu da ist. selten ist nach der kinder-sind-aus-dem-haus-phase dazu noch ausreichend gesundheit und reiselust und lebensalter vorhanden.

die beiden meinen es ernst. die ausdrückliche distanzierung von einem urlaub - eine häufige verwechslung durch nicht-reisende - gefällt mir gut.

ich finde den namen howfarcanwego schon so toll

elbstrand

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 25.05.2015 06:38
von Fayus
Hi elbstrand,

vielen dank für deine netten Worte :-)

Liebe Grüße
Stefan

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 27.06.2015 09:06
von kurvenfieber
Ich habe die Berichte in einem Zug durchgelesen (bin gerade Bettlägerig wg. einem Motorradsturz in Marokko -> KrvenfiebersReisen.blogspot.de).
Super Berichte!!
Zu der Angst es könnte daheim etwas schiefgehen kommt jetzt noch die reale Angst dazu mir könnte etwas ernstes passieren.
Auch ich habe etwas 20000 € eingeplant, allerdings ohne Ausrüstung-nur für die Reise.

Und ich bin glücklich verheiratet, meine Frau ist trotz ihrer eigenen Ängste und Bedenken einverstanden. (hat ca. 1 Jahr gedauert und war nicht einfach!)
Und was es leichter macht: wir werden uns in Japan treffen, und zu Weihnachten werde ich Urlaub zu Hause machen.
So hoffe ich wird das Heimweh gelindert.

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 03.07.2015 10:26
von timmschmi
Ich hab allerhöchsten Respekt vor euch!

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 18.09.2015 03:49
von Fayus
Hallo zusammen,

ich habe das ganze noch einmal ausführlicher zusammen geschrieben:
http://howfarcanwego.de/newsletter/

Grüße aus Darwin
Stefan

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 18.09.2015 03:52
von Fayus
kurvenfieber hat geschrieben:Ich habe die Berichte in einem Zug durchgelesen (bin gerade Bettlägerig wg. einem Motorradsturz in Marokko -> KrvenfiebersReisen.blogspot.de).
Super Berichte!!
Zu der Angst es könnte daheim etwas schiefgehen kommt jetzt noch die reale Angst dazu mir könnte etwas ernstes passieren.
Auch ich habe etwas 20000 € eingeplant, allerdings ohne Ausrüstung-nur für die Reise.

Und ich bin glücklich verheiratet, meine Frau ist trotz ihrer eigenen Ängste und Bedenken einverstanden. (hat ca. 1 Jahr gedauert und war nicht einfach!)
Und was es leichter macht: wir werden uns in Japan treffen, und zu Weihnachten werde ich Urlaub zu Hause machen.
So hoffe ich wird das Heimweh gelindert.



Hey,

ja das wird es sicherlich einfacher machen.
Ich denke, dass heutzutage der Verkehr mit Abstand die größte Herausforderung ist. Da kann man noch so "off-the-path" unterwegs sein wollen, irgendwann muss man durch Ballungsgebiete durch. Dazu kommt, dass die meisten Menschen auf unserem Planten keinen Führerschein haben, was natürlich niemand davon abhält nicht zu fahren.

Gute Besserung und viel Spass auf deiner Tour - bestimmt wird Japan auch richtig geil werden.

Stefan

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 29.09.2015 20:38
von Freiheitenwelt
Hey ho -

bin ich doch auch mal wieder hier. Also 20k für ein Jahr wäre mir zuviel... Ich komm immer so auf 1000€ pro Monat raus - allerdings waren bei mir bis dato noch keine teuren Transporte dabei - kommt aber sicherlich auch noch...

Schönen Gruß aus Brasilien

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 01.11.2015 11:02
von kurvenfieber
Ja, der Verkehr wird wohl die größte Herausforderung.
Anfang der 80er war ich mit einer XT in Ceylon unterwegs, da waren wilde Elefantenkühe das größte Problem...und eine nicht funktionierende Hupe :D Heute sind Indonesien und Indien wohl Tabellenführer was die Gefährlichkeit des Verkehrs angeht.

In Japan waren wir beide schon zum trainieren (Kyudo und Aikido), und da dachte ich mir schon, dass ich gerne mal mit eigenem Motorrad durch Hokkaido fahren möchte und Plätze besuchen möchte die man nur mit eigenem Transport erreichen kann oder nur schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
Leider sind das genau die Orte wo nix mehr in unserer Schrift beschildert ist. :)
Auf Japan freue ich mich wirklich sehr!!

So langsam fängt es auch an zu kribbeln :D Ab april bin ich Startklar und warte bis ich ohne Frostbeulen nach Venedig komme :)

Deine Einschätzungen zu den Kosten halte ich für realistisch, denn es ist für mich wichtig eine Reserve zu haben und sobald man das Moped verfliegen muss ist gleich ein riesen Batzen fällig.
In meinem Fall ist das erstaunlich günstig.
Japan - Malaysia 300-400€ ist nicht wirklich teuer, die Fähre nach Marokko ist teurer :wink:
Und ab Japan wird das Reisen auch billiger, wenn ich mit Rucksack umnterwegs bin, kann ich mit 20€ am Tag auskommen.
Erfahrungsgemäß gibt es immer wieder Tage an denen man gezwungen ist viel mehr Geld aus zu geben als üblich und eingeplant.

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 16.11.2015 11:31
von Wauschi
Ich konnte mit meiner Frau schon viele lange Reisen machen.
Im Durchschnitt haben wir immer so 1000.-/Monat benötigt.
d. h. das im letzten Jahr haben wir zwei € 24k benötigt. Das inkludiert alles, Flüge, Motorräder, Übernachtung, Versicherung,....alles.
Es gibt da Länder, speziell in Asien, wo man nur 300.-/Monat benötigt und dann Norwegen oder USA wo 3000.-/Monat verschwinden.

Lg,
Wauschi

P.S.: Folgende Stelle hat mir besonders gefallen.
Wer viel sieht muss viel verarbeiten. Hier habe ich falsch geplant.
Stimme da voll zu. Im Nachhinein gesehen sind wir mit unseren Motorrädern an Plätzen gewesen die wir nie wieder erreichen werden und haben die Situation nicht gebührend geschätzt, weil wir mit Eindrücken übersättigt waren. So was darf nicht passieren!

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 26.02.2016 02:11
von Fayus
Hi Wauschi,

verrückt oder? Damit hätte ich vor Beginn überhaupt nicht gerechnet - aber man wird mental einfach müde.

Grüße
Stefan

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 09.03.2016 15:09
von blaze
Hallo zusammen,
hier scheinen ja einige fundierte Erfahrungen zusammen zu laufen und es wird mal offen über die Kosten gesprochen.

Mich würde mal interessieren wie es auf so einer Reise denn mit den Einnahmen aussieht?
Bei Kosten von 1000 € - 2000 € im Monat sollte ja etwas Bargeld in die Reisekasse kommen.

Ist es sinnvoll Arbeitsgelegenheiten zu planen oder reicht die Mentalität das man während seiner Reise auch Arbeiten will?

@Stefan deine Reizüberflutung ist bei mir auch hängen geblieben als ich die PDF gelesen habe.
Ich spiele mit dem Gedanken ob man den Reisezeitraum nicht etwas verkürzt und sich seine Weltreise quasi stückelt.
Soll heißen: 4 Monat Reise dann wieder nach Deutschland - das Gesehene und Erlebte verarbeiten und danach in die andere Richtung aufbrechen.

Viele Grüße
Julian

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 09.03.2016 15:44
von Biki
blaze hat geschrieben:Ich spiele mit dem Gedanken ob man den Reisezeitraum nicht etwas verkürzt und sich seine Weltreise quasi stückelt.
Soll heißen: 4 Monat Reise dann wieder nach Deutschland - das Gesehene und Erlebte verarbeiten und danach in die andere Richtung aufbrechen.


Nach meiner aktuellen Erfahrung würde ich es genau so machen. In meinen 9 Monaten bin ich verarbeitungsmäßig immer wieder an die Grenze gekommen, obwohl ich langsam unterwegs war. Bleibt die Frage, ob man dann sein eigenes Moped mitnimmt bzw. wo man es parkt.

Re: 1 Jahr Motorradweltreise - soviel hat es gekostet und...

BeitragVerfasst: 11.03.2016 18:06
von harthel
Ich habe meine Weltreisen in 3 Touren durch Afrika in 5 Monaten, durch Amerika in 10 Monaten und durch Eurasien in 17 Monaten mit jeweils 9 Monaten Unterbrechung aufgeteilt. Für 66 Ländern in knapp 3 Jahren Reisezeit war ich viel zu schnell unterwegs. Ich habe selten gezeltet und bin immer essen gegangen und kann am Motorrad wenig reparieren. Der Transport des Motorrades erfolgte 3-mal mit dem Flugzeug und 3-mal mit dem Schiff. Ich habe im Durchschnitt für alle Reisekosten knapp 2000 Euro pro Monat ausgegeben.