Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Usbekistan

Und wo warst Du?

Usbekistan

Beitragvon JanN » 11.04.2020 10:26

Moinsen,

wie viele andere Reisende auf dem Globus stecken wir auch fest. Aufgrund ablaufender Visa in Kasachstan dachten wir, wir machen eine 4 wöchige Rundtour durch Usbekistan, kehren dann zurück mach Almaty und erfreuen uns an einem schön neulackierten Kittymobil. Die Realität sieht anders aus. In Tashkent haben wir seit dem 16.04. eine kleine Wohnung gemietet und sitzen Corona nun hier aus. Das Visum wir automatisch verlängert und gilt derzeit bis 05.05.
Da in Kasachstan auch Ausgangssperre herrscht ist, geht auch dort nix voran. Somit bleibt es sehr spannend wie es weitergeht. Eigentlich wollten wir im Juni wieder in Georgien sein, mit Silke Eltern eine Rundreise machen und mein Motorrad aus der Eurasischen Wirtschaftszone Armenien holen. Die Aufenthaltsgenehmigung läuft am 08.06. ab. Danach sollte es eigentlich wieder gen Deutschland gehen, um der kleinen DR einen neuen Motor zu besorgen. Es bleibt also spannend wie es weitergeht.

Auf jeden Fall haben wir den ganzen Pamir für uns ganz allein, wenn sich die Grenzen öffnen und darauf freuen wir uns schon.

https://www.youtube.com/watch?v=TGclbzd4iiQ

Viele Grüße und bleibt gesund,

Jan
... geht wohl bald wieder los!!

www.travel-guidance.de

www.travelove.org

www.eisreise.wordpress.com
JanN
 
Beiträge: 265
Registriert: 11.06.2005 21:33
Wohnort: Auf diesem wunderschönem Planeten :-)

Re: Usbekistan

Beitragvon Bergbiber » 08.05.2020 12:45

Hallo Jan,

ich hoffe Euch geht es trotz Corona gut in Taschkent. Wie sieht denn Euer Alltag dort so aus? Ich denke, das wird hier einige interessieren. Ausserdem kann man sich ja evtl. auch so etwas von der verlorengegangenen Normalität, welche uns alle leider etwas velassen hat, wieder zurückgewinnen. Wir sitzen alle etwas auf dem "Trockenen", aber für diejenigen welche unterwegs irgendwo gestrandet sind sieht es sicher nochmal anders aus.Ich für meinen Teil würde mich sehr dafür interessieren wie es den "Gestrandeten" geht.

ich wünsche allen viel Geduld und hoffentlich bald wieder Normalität!

LG René
!!!✌️ALLES WIRD GUT✌️!!!
Bergbiber
 
Beiträge: 21
Registriert: 25.06.2014 06:41
Wohnort: Uzwil/SG

Re: Usbekistan

Beitragvon JanN » 16.09.2020 14:58

Hi Rene,

4 Monate Taschkent waren eigentlich recht entspannt. WIr hatte uns eine 2 Zimmer Wohnung in einer russischen Platte gemietet. Kleines Lädchen und Supermarkt um die Ecke.

Im Gegensatz zu D ware es aber ein richtiger Lockdown mit einem Polizisten vor der Tür, der aufgepasst hat. Ebenso waren Polizisten an den Zufahrten der Wohnviertel. Im Grunde aber auch nur, weil die Verkehrspolizisten nix zu tun hatten. Autofahren durfte man nur mit einer Erlaubnis. Einkaufen war in Ordnung aber ansonsten hieß es in der Wohnung bleiben. Alle drei Tage waren wir dann auf dem Markt und shoppen.

Ansonsten habe ich Videos geschnitten, viel gelesen, Silke hat online ein bisschen gearbeitet und wir haben über zoom unsere Diavortrag einmal gezeigt. Eigentlich alles ziemlich entspannt. Wichtig war nur, dass mit dem Verlassen der Wohnung die Maske getragen werden mußte. Zudem hat die Regierung sehr gut über die aktuelle Situation und Entwicklung informiert. Das lief in der Regel über telegram.

Also alles überschaubar und nicht so chaotisch in in Europa. Die Infektionszahlen sind in Usbekistan auch viel geringer als in Deutschland. Im großen und ganzen haben wir uns absolut sicher und gut aufgehoben gefühlt.

Viele Grüße,

Jan
... geht wohl bald wieder los!!

www.travel-guidance.de

www.travelove.org

www.eisreise.wordpress.com
JanN
 
Beiträge: 265
Registriert: 11.06.2005 21:33
Wohnort: Auf diesem wunderschönem Planeten :-)

Re: Usbekistan

Beitragvon mic_schaf » 16.09.2020 23:06

4 Monate Verschwendung von Geld und Lebenszeit.

Und das alles wegen Corona-Paranoia! :roll:

Wahrscheinlich haben sich in Usbekistan in der gleichen Zeit 10x mehr Menschen tot gesoffen als "an oder mit Corona" verstorben sind! :?
mic_schaf
 
Beiträge: 307
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Usbekistan

Beitragvon klausmong1 » 17.09.2020 08:39

Ob es eine Verschwendung von Lebenszeit war, können nur die 2 beantworten.

Und ob sich 10 x mehr Leute totgesoffen haben ist auch nur eine Vermutung, die Du nicht belegen kannst.

Eine ernste Frage:

Gibt es eigentlich was im Leben, das Du auch positiv sehen kannst, oder ist Deine negative Grundeinstellung Deine Lebensphilosophie?

War eine echt ernste Frage.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1225
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Usbekistan

Beitragvon Bergbiber » 21.09.2020 12:59

Danke Klaus,

Das spricht mir aus der Seele. Es kommt immer darauf an, wie man seine Zeit verbringt. Und da Jan und Silke die Zeit offenbar für sich sinnvoll nutzen können, ist den beiden nur zu wünschen, das es so bleibt.
Ich jedenfalls wünsche Allen das beste!


Alles wird gut! :)
!!!✌️ALLES WIRD GUT✌️!!!
Bergbiber
 
Beiträge: 21
Registriert: 25.06.2014 06:41
Wohnort: Uzwil/SG


Zurück zu Fernreisen (außerhalb Europas)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast