Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Diskussion: gesponserte Reisen und ihre Berichterstattung

Re: Im Iran verhaftet und verhört!

Beitragvon seehase » 28.07.2016 21:07

Ich kann nicht widerstehen !

Hallo,

zu den beiden vorherigen Kommentar möchte ich nichts hinzufügen und sehe das völlig Deckungsgleich.
Ich finde die eigentliche Diskussion ist nicht geführt worden:
a.In wie weit sind Kommentare von gesponserten Weltreisenden glaubwürdig ?
b.wie dramatisch darf/kann eine Schilderung sein das diese auch glaubwürdig ist ?

Wir haben im Forum wirklich gute Beispiele für diverse Schilderungen in allen Schattierungen.

Weiterhin unfallfreie Reisesaison

Seehas
seehase
 
Beiträge: 125
Registriert: 30.11.2013 13:22
Wohnort: Am Bodensee

Re: Im Iran verhaftet und verhört!

Beitragvon klausmong1 » 29.07.2016 08:48

seehase hat geschrieben:Ich kann nicht widerstehen !

Hallo,

zu den beiden vorherigen Kommentar möchte ich nichts hinzufügen und sehe das völlig Deckungsgleich.
Ich finde die eigentliche Diskussion ist nicht geführt worden:
a.In wie weit sind Kommentare von gesponserten Weltreisenden glaubwürdig ?
b.wie dramatisch darf/kann eine Schilderung sein das diese auch glaubwürdig ist ?


Wir haben im Forum wirklich gute Beispiele für diverse Schilderungen in allen Schattierungen.

Weiterhin unfallfreie Reisesaison

Seehas



Ich erlaube mir mal hier zu widersprechen, bzw zu den Vorschreiben was zu ergänzen:

Was das Sponsoring betrifft, ist nicht die Reise gesponsert sondern nur Zubehör wir Reifen und Kleidung und Gepäcksteile usw.
Und da oft nur mit Rabatt.

Also da müßen die schon noch selbst genug drauflegen für die Reise.

Bei "Long way round" höre ich da viel mehr Lobeshymnen, und da kann man von Sponsoring reden, und Begleitfahrzeugen.....

Was die Berichterstattung betrifft, wenn es nach der Argumentation oben geht, dann dürfte es auch keine Berichte wie Dirk Schäfer, Jo Pichler, Michael Martin und vielen Andern geben.
Und auch da gilt, ich war schon an vielen Orten und hab Dinge gesehen, die in den Reisevorträgen viel Medienwirksamer aufgearbeitet wurden.
Von daher scheint das dort weniger zu stören.

Und ich kenne das von mir selbst, ich mache meine Reisen für mich, aber ich habe eine Freude daran, unterwegs Fotos und Videos zu machen und andere teilhaben zu lassen.
Also was bitte ist da so schlecht daran.????

Ist ja fast schon so das man nun ein schlechtes Gewissen haben muß wenn man eine Homepage hat, Videos oder Fotos zeigt?

Wenn dem so ist werde ich hier auch nicht weiter meine Fotos zeigen oder Berichte einstellen.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1039
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Im Iran verhaftet und verhört!

Beitragvon seehase » 29.07.2016 11:28

Hallo,

ich schrieb: Wir haben im Forum wirklich gute Beispiele für diverse Schilderungen in allen Schattierungen.

Und das ist als Aufforderung zu verstehen weitere Berichte zu schreiben.

Ich kann bei mir und meinen Vorschreibern kein Verbot erkennen ich empfinde es als Empfehlung.
Als ich noch nicht länger unterwegs sein konnte war ich begeistert von den von dir genannten Vorträgrn, seit ich selbst in den Genuß komme und lange Reisen selbst erleben kann hat sich meine Haltung zu den Berichten und Vorträgen geändert. Ich lese heute lieber gut geschriebene Reiseberichte aus dem und anderen Foren.
Klaus ich kenne zum Teil auch deine Berichte und schätze sie. Viele "hard facts" sind bei zu finden.

In dem Sinne,
Seehas
seehase
 
Beiträge: 125
Registriert: 30.11.2013 13:22
Wohnort: Am Bodensee

Diskussion: gesponserte Reisen und ihre Berichterstattung

Beitragvon Blindschleiche » 29.07.2016 11:42

In einem Topic wurde die Diskussion gestartet was man von gesponserte Reisen und ihre Berichterstattung halten soll.
Die meisten Reisende die eine eigene Webseite unterhalten und regelmässig über ihre Reise berichten haben auch Sponsoren welche in irgend einer Form eine Unterstützung bieten. Als Reisender will man diesen in der Regel auch etwas bieten. Sei das nun als Produktbewertung oder als Erwähnung im alltäglichen Reisetagebuch.

In der Regel also in irgend einer medialen Form.

Wie weit kann man nun solchen Berichterstattung trauen? Oder ist der Reisende versucht seine Geschichte etwas aufzuwerten um seine Reise für den Lesenden interessanter zu gestallten?
Wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht?

Was ist eure Meinung zu dem Thema?

Obenstehend einige Beiträge welche ich aus dem Topic hierher verschoben habe.
Gruss Marco
Blog: blindschleiche.ch / Videos: YouTube / Fotos: Flickr & Instagram
Benutzeravatar
Blindschleiche
 
Beiträge: 278
Registriert: 20.01.2013 23:12
Wohnort: Gossau.SG.CH.

Re: Diskussion: gesponserte Reisen und ihre Berichterstattun

Beitragvon sushi » 29.07.2016 13:53

Hallo

Das Spalten eines Freds ist immer eine verwirrende Sache für Leser die nicht "live" alles mitlesen, aber in dem Fall wohl eine gute Idee.

Grundsätzliche Überlegungen:
Eine Reise ist für den der sie gerade unternimmt immer etwas Spezielles und Aufregendes, wer davon berichten will soll es machen.
Da aber schon überall auf dieser Welt jemand war wird es schwierig Unbekannte von der eigenen Reise zu begeistern.
Wichtig ist ein guter und interessanter Schreibstil der das Lesen spannend macht.
Gut erzählt wird auch ein normaler Tag spannend, je persönlicher geschrieben wird je näher ist man dabei.
Reisserisches Aufpuschen funktioniert vielleicht auf Facebook für ein paar "likes" aber nicht auf Dauer für einen lesenswerten Bericht.
Je präziser die Angaben umso glaubwürdiger ist eine Geschichte und für andere Reisende hilfreich.
Habe auf meiner Reise mehrfach erlebt dass Reiseberichte aus Büchern anderer Reisenden einfach zusammengewürfelt waren und ich dies so vor Ort nicht nachfahren konnte.
Wichtig ist auch eine Konstanz der Berichte und ein Ende der Reise.
Manchmal habe ich das Gefühl, Reisen sie sehr gefährlich denn so viele kommen irgendwie nicht zurück nach Hause, die Berichte versanden auf der letzten Etappe.

gruss Sushi
sushi
 
Beiträge: 214
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Diskussion: gesponserte Reisen und ihre Berichterstattun

Beitragvon klausmong1 » 29.07.2016 16:52

Seehase:

Mir ging es hauptsächlich um die 2 Beiträge vor Dir, die leider in diesen Trend nicht mitkopiert wurden.

Es entsteht der Eindruck, das es sich dabei um voll bezahlte und gesponserte Reisen handelt, und das ist nicht der Fall.
Sowas erlebt man eher von KTM, BMW und Triumph ( wobei auch diese Reisen nicht voll gezahlt werden )
Die Reisenden um die es geht sind immer noch selbst gefordert, Ihre Reise zu finanzieren.

Und um ehrlich zu sein, ich würde mich auch freuen mehr Sponsoring zu haben und damit mehr Reisen zu können.

Es ging auch um die Aussage, das wohl heute keiner mehr seine Reise genießen kann ohne nicht diese überall zu präsentieren.

Und ich weiß nicht was schlecht daran ist, wenn das wer tut.


Ich hab genug im Netz gefunden, das mir eine Hilfe war. Bei&Helle von time2ride, die Kranvagabunden und diverse andere Seiten um nur ein paar zu nennen
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1039
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Diskussion: gesponserte Reisen und ihre Berichterstattun

Beitragvon dä Jetriebene » 31.07.2016 00:29

Klaus, mit "Kräne" haben die zwei niGS zu tun. Die heissen "Kradvagabunden" wenn du die meinst, von denen ich glaube das du die meinst. . .

Ich für meinen Teil, will bei einem Reisebericht auch unterhalten werden. Da ich mich selten, eigentlich nie, in der Auswahl meiner Klamotten oder Motorräder von Reisenden beeinflussen lasse, kann mir das Sponsoring eigentlich egal sein. Wenn da jemand in trockenstem VHS-Manier den Reisebericht vorträgt, war das Sponsoring eh vergebene Liebesmüh`.

Und wie reisserisch man eine Berichterstattung findet, liegt wohl am Zuhörenden selber.

Da immer den passenden Ton zu finden, ist sicherlich nicht einfach. Aber ich hab gut Reden. Ich erzähl eh niGS. . .


P.S.: Teilen von Beiträgen ist meist nur verwirrend. So auch hier.
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 593
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Diskussion: gesponserte Reisen und ihre Berichterstattun

Beitragvon klausmong1 » 31.07.2016 08:39

Ja, meinte die Kradvagabunden, hab mal die Autokorrektur abgeschaltet.

Und sonst sprichst mir aus der Seele !! 8) 8)
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1039
Registriert: 03.01.2013 13:03


Zurück zu Anregungen, Kritik, Treffen ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste