Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Ein Jahr unbezahlter Urlaub

Absicherung für den Fall der Fälle

Ein Jahr unbezahlter Urlaub

Beitragvon bugs » 21.08.2009 15:09

Hallo zusammen,
wer hat denn Erfahrung mit einem Jahr unbezahltem Urlaub??Ich habe diesen ab januar beantragt und werde wohl im aussereuropäischen Ausland arbeiten gehen.Die event.in Frage kommenden Arbeitgeber bezahlen aber keine sozialleistungen.Wie mache ich das mit der Rente? Und eine Auslandskrankenversicherung ,klar,aber kann ich meine in deutschland solange "ruhen"lassen oder fliege ich da ganz raus?Reicht event.meine Krankenversicherung die ich als ADAC + Mitglied habe?Ich weiß schon letztendlich werde ich überall mal anrufen müßen,ich bin aber nicht`s desto trotz für jeden Tip dankbar!!!
Gruß Andrea
fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann(auch der frisierte )
bugs
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.06.2008 18:15
Wohnort: Köln

Beitragvon werneRS » 22.08.2009 04:22

Hallo Andrea!

Wenn ich mich richtig erinner kannst Du die Rente als freiwillig selbstversichert weiter bezahlen. Bei der Krankenkasse kann man eine Anwartschaft bekommen. Das heisst Du bezahlst (preis von 2006 bei der IKK!!) 150Eu im Monat , nur um im Schadensfall direkt wieder in die Kasse aufgenommen zu werden. Ach ja die fehlenden Beitraege muessen dann aber auch noch nachgezahlt werden. Wenn Du wieder nach Deutschland kommst(hoffentlich gesund!) suchst Du Dir einen neuen Job und bist auch direkt wieder im Sozialsystem..
Die normale Versicherung vom ADAC (20 Eu imJahr?) ist nur fuer 45 Tage am Stueck gueltig oder so aehnlich..

War fuer uns beides nicht bezahlbar... wir hatten fuer 12 Monate die Reisekranken Versicherung der DKV danach halt anders ;-)


Sonnige Gruesse Werner
werneRS
 
Beiträge: 125
Registriert: 20.05.2005 15:12
Wohnort: unterwegs

Beitragvon bugs » 22.08.2009 10:17

Hallo Werner
das sind ja schon mal einige Anhaltspunkte.Dann wende ich mich mal an meine Krankenkasse und frag nach.
vielen dank für Deine Antwort!
Gruß Andrea
fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann(auch der frisierte )
bugs
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.06.2008 18:15
Wohnort: Köln

Beitragvon Enduroreisende » 22.08.2009 11:32

Hi,

ich fand die ADAC Langzeit-Auslandskrankenversicherung (was für ein WORTMONSTER) sehr gut!
Der ADAC war preislich im Mittelfeld (hängt stark von Ziel und Geschlecht ab), sind sicherlich die erfahrendsten Anbieter, zudem die Möglichkeit bei vorzeitigem Reiseabbruch die überzahlten Monate auszahlen zu lassen. Hat prima geklappt :wink:

Rente? :( Na ja, wenn man realistisch drangeht, kann wohl keiner - unter 45 jährigen - ernsthaft erwarten mehr als 'ne (vermutlich kleine) Einheitsrente zu bekommen. Wozu sich darum Gedanken machen? 1 Jahr mehr oder weniger zum Fenster rausgeschmissenes Geld....

Weiß dein Arbeitgeber das du arbeiten gehen willst? Meiner hat diese bloße Vermutung damals nämlich als wesentlichstes Gegenargument genutzt. Der Personalchef hat mich ordentlich schwitzen lassen bis ich ihn endlich überzeugt hatte, das ich "wirklich nur" reisen und mich - selbstverständlich :wink: - wieder regeneriere für die Arbeit - quasi im Sinne einer Burnout-Prophylaxe. Das zog dann endlich und er hat unterschreiben :D
Allen nur das Beste wünscht
der Christian

http://www.enduroreisende.de
http://www.motorradcafe-diekurve.de
Benutzeravatar
Enduroreisende
 
Beiträge: 546
Registriert: 15.08.2004 13:38
Wohnort: Extertal im Lipperland

Beitragvon bugs » 22.08.2009 13:40

Hallo Christian,
gut zu wissen daß der ADAc so eine Langzeitkrankenversicherung ;-)anbietet.Da hätte ich mich auf jeden fall auch informiert....mit der Rente bin ich etwas unsicher...ob ich die aussetzen soll.Auch wenn es wahrscheinlich nicht viel aussmacht.
Mein Arbeitgeber weiß das ich arbeiten gehen will.Eigentl.war eine Dialysestation in der Türkei geplant,aber das geht und geht nicht vorran.Bleiben als Alternative ein Kranknehaus in London oder event,Kairo kt Vit.B ;-)was natürlich fantastisch wäre.
Danke auf jeden Fall für die Info`s
viele Grüße
Andrea
fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann(auch der frisierte )
bugs
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.06.2008 18:15
Wohnort: Köln

Beitragvon cuqui » 23.08.2009 00:26

Hallo Andrea,
wir haben beim ADAC für 1 Jahr Langzeitkrankenversicherung 450 euronen bezahlt (SB 50 oder 100 Europro Fall). War einfach abzuschliessenund ausserdem machen diekeinen Unterschied wo man ist. Bei allen anderen (DKV, HanseMerkur, ...) waren die USA immer 3mal so teuer...
Rente zahlen wir halt ein Jahr nicht ein.

Gruss aus Mexico,
Marcus
cuqui
 
Beiträge: 44
Registriert: 17.05.2008 21:00

Beitragvon bugs » 23.08.2009 10:15

Hallo Marcus
Danke!Das sind ja überschaubere Zahlen....und Eure eigentl.Krankenkasse ruht? Weißt Du ungefähr wieviel Rente am Ende das ungefähr weniger gibt?Wobei daß bei dem Betrag den es eh letztendl.gibt nicht so wirklich viel ausmacht:-(
viel Spaß in Mexico und woimmer es Euch noch hinzieht
Andrea
fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann(auch der frisierte )
bugs
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.06.2008 18:15
Wohnort: Köln

Beitragvon Tom-Traveller » 23.08.2009 10:44

Hallo

versuch es mal bei www.protrip.de

Ist günstiger als ADAC (keine SB), bei uns haben sie anstandslos alles bezahlt (2x mal ER und Medikamente).

Viel Spass beim Planen
Thomas
don`t dream too long, just do it
Tom-Traveller
 
Beiträge: 265
Registriert: 05.02.2005 20:32
Wohnort: Black Forest

Beitragvon bugs » 23.08.2009 12:00

Hallo Thomas
vielen Dank,werde ich gleich mal reinschauen
Gruß Andrea
fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann(auch der frisierte )
bugs
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.06.2008 18:15
Wohnort: Köln


Zurück zu Kranken- und andere Versicherungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast