Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Gespann Verschiffung nach Halifax

Nach Afrika? Das Darien Gap überspringen? Wie kommt das Mopped nach Kathmandu?

Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Tipi » 03.01.2017 12:33

Moin,
möchte nun im März mein Ural-Gespann nach Halifax verschiffen.hat jemand Erfahrung mit - 2wglobal.com ?
2. Frage: was ist besser: Carnet de Passage(vorüber gehende Ausfuhr) oder permanente Ausfuhr.....?
Mein Plan ist jetzt im März/April los- um Halifax herum(Neufundland) in Montreal stehen lassen (nach 3 Wochen) -um dann im Herbst-(Oktober)
quer durch Kanada bis Alaska zu fahren--(dort wieder stehen lassen-zurückfliegen)-dann im Frühjahr 2018 die Pan-america runterzufahren- nicht in
einem stück sondern immer 2-3 Wochen lang mit Rückflug stehen lassen und wieder hin..usw.
Das Gespann wird sicherlich die nächsten 10 Jahre unterwegs sein, -ist es dann immer noch gut, Sie in Deutschland angemeldet zu haben? Versicherung)-Zollformalitäten etc-
oder komplett immer pro Land anzumelden.?

Viele Grüße
Tipi
Tipi
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2016 14:18
Wohnort: 27412 Hepstedt

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon sushi » 03.01.2017 19:38

Hallo Tipi

Schöner Plan, wird aber nicht einfach.
Tipi hat geschrieben:...nach Halifax verschiffen.hat jemand Erfahrung mit - 2wglobal.com ?

Ja, 2011:
http://www.horizonsunlimited.com/from-b ... april-2011
Habe Reisende getroffen die selber direkt bei 2wglobal.com gebucht haben, ohne Agent, kann Intime jedoch empfehlen.

Tipi hat geschrieben:Carnet de Passage(vorüber gehende Ausfuhr) oder permanente Ausfuhr.....?

CDP ist für Nord/Südamerika nicht notwendig.

Tipi hat geschrieben:Mein Plan ist jetzt im März/April los- um Halifax herum(Neufundland) in Montreal stehen lassen (nach 3 Wochen) -um dann im Herbst-(Oktober) .quer durch Kanada bis Alaska zu fahren--(dort wieder stehen lassen-zurückfliegen)-dann im Frühjahr 2018 die Pan-america runterzufahren- nicht in
einem stück sondern immer 2-3 Wochen lang mit Rückflug stehen lassen und wieder hin..usw.
Das Gespann wird sicherlich die nächsten 10 Jahre unterwegs sein

USA/Kanada haben keine Kontrolle der Aufenthaltsdauer des Motorrades bei der Ausreise auf Land.
Daher kann das legal bis illegal funktionieren.
In Mexico zahlst du 400$ Depot für 6 Monate danach muss das Motorrad aus dem Land, Polizei kontrolliert gerne.
In anderen Ländern gibt es verschiedene Aufenthaltsdauer. -> http://www.horizonsunlimited.com/hubb/


Tipi hat geschrieben:-ist es dann immer noch gut, Sie in Deutschland angemeldet zu haben? Versicherung)-Zollformalitäten etc-
oder komplett immer pro Land anzumelden.?

Normalerweise fahren die Motorräder mit dem Nummernschild des jeweiligen Heimatlandes.
Ob dort noch legal angemeldet ist unterschiedlich.
Speziell Schweizer Autos haben herrliche Fälschungen vom Nummernschild.
Versicherung in jedem Land separat vor Ort.
Ein Fahrzeug in einem anderen Land anmelden macht man nur wenn man dann dort lebt, aber fast immer ein bürokratischer Alptraum und selten sinnvoll.

viel Erfolg und Spass beim Fahren

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 213
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Tipi » 04.01.2017 13:36

Moin Sushi,
vielen Dank für die vielen Tips und Infos

Grüsse in die schöne Schweiz :D ....arbeite für Exped.com ..

Tipi-Dirk
Tipi
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2016 14:18
Wohnort: 27412 Hepstedt

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Olaf J. » 05.01.2017 17:27

Hallo Dirk,
für die USA brauchst Du eine EPA-Freigabe und darfst dort auch nur bis zu 1 Jahr legal mit deutschem Kennzeichen fahren. Wenn nach dem Jahr die Ausfuhr nicht nachgewiesen ist, könnte es passieren, dass der Zollbeamte Dich bei der Ankunft mit einer 8 begrüßt....
Ich würde das Motorrad auf jeden Fall angemeldet lassen, nicht zuletzt wird es die Wiedereinfuhr nach Deutschland erleichtern

Gruß aus Hamburg
Olaf
Olaf J.
 
Beiträge: 214
Registriert: 20.11.2008 19:07

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Tipi » 06.01.2017 19:25

Danke Olaf
Tipi
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.12.2016 14:18
Wohnort: 27412 Hepstedt

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Martin G. » 27.01.2017 13:02

Hi,

Olaf hat rechtlich gesehen sicherlich "recht". Bei mir hat bei der Ein- wie Ausreise (und wieder Einreise) auf dem Landweg keiner nach EPA oder sonst dem Mopped gefragt und ich kenne mehrere Motorräder die mehr als ein Jahr in der USA verbracht haben. Musst Du selbst wissen, ob Du das tun willst oder nicht.

Hatte auch über w2global (Wallenius Wilhelmsen) nach Halifax verschifft, ohne Probleme. Mein Mopped war auch weiterhin angemeldet. Ich habe von Leuten gelesen, die im Vorraus ihren Fahrzeugschein "verlieren", dann Mopped abmelden und mit dem "verlorenen" Schein durch die Gegend fahren. Ist halt ziemlich illegal und man dürfte in größere Schwierigkeiten kommen wenn das auffliegt.

Es ist durchaus positiv mit einem deutschen Kennzeichen dort zu fahren. Hat mir so einige Einladungen "gebracht" :-)

Gruß
Martin
Martin G.
 
Beiträge: 8
Registriert: 29.07.2016 15:27

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Olaf J. » 27.01.2017 13:35

das kann natürlich immer alles gut gehen, problematisch wird es nur, wenn das Gespann aus welchen Gründen auch immer aus den USA ausgeführt werden muss und es keine Papiere für den Grenzübertritt in die USA gibt. Seit letztem Jahr ist da nach meinen Erfahrungen nichts zu machen, die lassen es dann nicht raus
Olaf J.
 
Beiträge: 214
Registriert: 20.11.2008 19:07

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Martin G. » 27.01.2017 14:24

Hui Olaf,

Anfang 2016 konnte man mir die Einfuhr und EPA noch nachträglich ausstellen, da ich dann mein Mopped von LA aus zurückgeschickt habe.

Gruß
Martin
Martin G.
 
Beiträge: 8
Registriert: 29.07.2016 15:27

Re: Gespann Verschiffung nach Halifax

Beitragvon Olaf J. » 27.01.2017 14:36

Hoi Martin,
das kann gutgehen, muss aber nicht. Wir haben einige Kunden gehabt, bei denen es nicht so einfach geklappt hat. Aber kann natürlich auch gut gehen...

Gruß
Olaf
Olaf J.
 
Beiträge: 214
Registriert: 20.11.2008 19:07


Zurück zu Fähren, Verschiffung und Luftfracht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast