Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Nach Afrika? Das Darien Gap überspringen? Wie kommt das Mopped nach Kathmandu?

Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon cypress » 15.10.2016 19:25

Hallo zusammen,

ich verschiffe meine KTM von Deutschland nach Bangkok.
Das ganze relativ kurzfristig, sodass meine KTM Anfang Januar in Bangkok ankommt.
Voraussichtlich wird sie dann Ende März wieder zurückgeschickt.


Wenn jemand im selben Zeitraum auch dorthin will, kann er sich gerne melden um Kosten zu sparen.

Grüsse
Cypress
cypress
 
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2016 15:33

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon donrossi » 11.01.2017 15:23

Hi,

ist das verschiffen schon gelaufen?
Weißt Du zufällig, was es kostet ein Mopped von Bangkok
nach HH zu senden?
Wer macht so etwas?

LG, Rossi
Ich fahre: Honda CRF250L
Ich liebe Motorrad fahren!
https://www.twoduro.com
https://www.motorrad-blogbuch.com
Benutzeravatar
donrossi
 
Beiträge: 27
Registriert: 19.09.2014 09:25
Wohnort: Hamburg

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon Olaf J. » 12.01.2017 10:37

moin Rossi
soweit ich weiß ist es schwer bis unmöglich in Thailand überhaupt noch mit ausländischem Kennzeichen zu fahren, schau mal bei Facebook unter
Horizons Unlimited Motorcycle Adventure Travellers

Edit: schau auch hier noch mal unter Länderinfos


wir bieten zwar auch Transporte ab Bangkok an, aber das ist recht teuer (+2000 EUR), bestimmt findest Du vor Ort eine günstigere Alternative

Gruß
Olaf
Olaf J.
 
Beiträge: 216
Registriert: 20.11.2008 19:07

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon donrossi » 19.01.2017 09:33

Hi Olaf!

Danke für die Antwort.


Gruß, Rossi
Ich fahre: Honda CRF250L
Ich liebe Motorrad fahren!
https://www.twoduro.com
https://www.motorrad-blogbuch.com
Benutzeravatar
donrossi
 
Beiträge: 27
Registriert: 19.09.2014 09:25
Wohnort: Hamburg

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon cypress » 22.05.2017 09:13

Hey, sorry für die späte Antwort.

Bin soeben wieder zurück von meinem 5 monatigen Motorradtrip in SOA.

Nunja, da sich keiner gemeldet hat habe ich mich entschlossen das Motorrad per Luftfracht direkt von Zürich zu versenden. Das ganze mit Bikeworldtravel.

CDP, Kiste, Ersatzteile und Transportvorbereitungen war alles schon im Gange als die Thailändische Regierung extrem kurfristig ein paar neue Bestimmungen erlassen haben.
Diese erlauben das führen von Ausländischen Fahrzeugen nur noch mit Genehmigung und Tourguide. Nach intensiver Korrespondenz und einigen Telefonaten habe ich mich entschlossen das Risiko nicht einzugehen und die ganze Transportübung abgebrochen.

Bin dann nach Bangkok geflogen und habe ich vor Ort eine nagelneue Enduro gekauft und innerhalb einer Woche zu ner richtig coolen ADV-Enduro umgebaut.
Anschliessend mit Thailändischer Zulassung auf meinen Namen völlig easy in ganz SOA rumgereist. Am Ende innerhalb von 3 Tagen online verkauft.

Fazit:
War im Endeffekt froh. Wenig Aufwand und kostengünstig. Kauf und Verkauf war kein Problem.
Wer trotzdem mit eigenem Motorrad nach Thailand will soll sich unbedingt schlau machen wegen den neuen Bestimmungen. Es gibt Leute die nach wie vor ohne Tourguide eingereist sind (jedoch über Land).

Den Transport habe ich zwar nicht vollständig ausgeführt. Jedoch war mein Eindruck von BikeworldTravel durchaus positiv.
cypress
 
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2016 15:33

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon sushi » 22.05.2017 10:14

cypress hat geschrieben:Bin dann nach Bangkok geflogen und habe ich vor Ort eine nagelneue Enduro gekauft und innerhalb einer Woche zu ner richtig coolen ADV-Enduro umgebaut.
Anschliessend mit Thailändischer Zulassung auf meinen Namen völlig easy in ganz SOA rumgereist. Am Ende innerhalb von 3 Tagen online verkauft.

Fazit:
War im Endeffekt froh. Wenig Aufwand und kostengünstig. Kauf und Verkauf war kein Problem.

Hallo

Schön dass es doch noch funktioniert hat mit der Reise.

Da dies nun leider der einzige Weg ist in Thailand Motorrad zu fahren, dürfte dies einige interessieren.
Kannst du zum Vorgang noch einige Tipps geben?

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 237
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon cypress » 22.05.2017 12:52

beim Motorradkauf in Thailand braucht man als Ausländer einen internationalen Führerschein, Reisepass sowie eine Wohnsitzbestätigung/Approvement of residential.
Letzteres erstellt einem das Konsulat in Bangkok. Die haben mir das innerhalb von 2 Tagen auf meine Hoteladresse ausgestellt.

Damit kann man dann beim Händler ein Motorrad kaufen, cash bezahlen und sogleich ohne Nummerschield in ganz Thailand fahren.
Das Nummerschild habe ich 14 Tage später gekriegt mit dem Fahrzeugschein/Greenbook. Der Händler hat mir dieses dann in den Norden nach Chiang Mai geschickt.

Einreise nach Laos hab ich in Chiang Khong gemacht. Wenn das Motorrad auf einen selber eingelöst braucht man keine speziellen Dokumente.
Einreise nach Kambodscha auch keine Probleme.
Einreise von Laos nach Kambodscha kann ich keine Auskunft geben...könnte schwierig werden.
Einreise Vietnam war nicht möglich (habs nur an einem Posten versucht)

Versicherungen sind bei den Händler ganz unbürokratisch möglich. (Diebstahl und Haftplficht)

Preise der in Thailand produzierten Fahrzeuge sind günstig. (Honda CRF250L, Honda CRF250 Rally, Honda CBR, Honda CB500, Kawasaky KLX250, Kawasaki Versys....)
Alles was importiert wird ist teuer +35% importsteuern. Eine KTM beispielsweise kostet mehr wie bei uns in Europa.

Gebrauchtmarkt für Kauf und Verkauf findet man bei "bahtsold" oder "craigslist".
Unbedingt drauf achten dass das Moped ein Greenbook hat.
Überschrift kann auf jedem DLT-Office gemacht werden innerhalb eines Tages. Man benötigt die selben Dokumente wie beim Neukauf und geht direkt mit dem Besitzer auf so ein DLT-Office.
Dort wartet man dann in der Schlange und zahlt ein paar Gebühren, je nach Fahrzeugwert nicht wirklich viel. Das ganze kann am selben Tag erledigt werden.

Aftermarket parts gibt es quasi alles was das Herz begehrt, zumindest für die Honda's und Kawasaki's.
Ausgangspunkt für Kauf und Verkauf ist idealerweise Bangkok oder Chiang Mai.

Honda CRF250L 2017 kostet neu ~132'000 THB

Umbau kostete mich zusätzlich ca. 40'000 THB
Geht natürlich auch mit deutlich weniger :D
- Stärkere Federn
- Renthal Fatbar
- Lenkererhöhung
- Handguards
- Griffe
- Enduro Reifen
- Kleineres Ritzel
- FMF Komplettanlage
- K&N Luftfilter
- PowerCommander
- Kleines Rücklicht
- Motorschutz Alu
- Kühlerschutz
- Aufgepolsterte Sitzbank
- Kleine Blinker hinten

Bild
cypress
 
Beiträge: 7
Registriert: 25.03.2016 15:33

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon sushi » 22.05.2017 16:30

merci
:D :D :D
sushi
 
Beiträge: 237
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Verschiffung DE nach Bangkok auf Ende 2016

Beitragvon pickypalla » 22.05.2017 23:19

Vielen Dank für den Erfahrungsbericht!
Oftmals ist es wirklich besser und auch kostengünstiger sich einfach vor Ort eine Maschine zu kaufen.

schönes bike hast du dir da zusammengestellt ;)
travels | events | photography

http://www.pickypalla.com
Benutzeravatar
pickypalla
 
Beiträge: 111
Registriert: 07.03.2015 21:01


Zurück zu Fähren, Verschiffung und Luftfracht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron