Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Neuseeland: Einfuhr Motorrad per Luftfracht

Nach Afrika? Das Darien Gap überspringen? Wie kommt das Mopped nach Kathmandu?

Neuseeland: Einfuhr Motorrad per Luftfracht

Beitragvon Panny » 07.03.2012 09:37

Hier unsere Erfahrungen mit der Motorrad-Einfuhr in Auckland per Luftfracht.
Wir kamen von Chile mit LAN Cargo. Aber ich vermute, daß es unabhängig von der Linie immer gleich abläuft:

Handling Agent für LAN Cargo (und viele oder vielleicht sogar alle anderen Fluglinien) in Auckland ist Air New Zealand, deren Import Office wenige Minuten zu Fuß vom internationalen Passagier-Flughafen entfernt ist: S37°00.219 E174°47.322

Dort bekamen wir eine perfekte schriftliche Prozeßbeschreibung sammt Lageplan der Stationen:

1. Air New Zealand Office: Papiere holen

2. am Schalter direkt daneben war die MAF (Bio Security), wo wir den Stempel ohne jegliche Prüfung unserer Motorräder bekamen. Wir wurden nur gefragt, ob die Motorräder auch wirklich sauber sein, was ich bejaht habe, womit die Sache erledigt war. Man kann aber auch Pech haben: dann werden die Motorräder mehr oder weniger penible inspiziert. Wenn das Ergebnis den MAF-Inspektor nicht zufrieden stellt, kann eine kostenpflichtige Desinfektion fällig sein. Angeblich kann es sogar schlimmere Konsequenzen geben. Ich hab noch nie von einem entsprechenden konkreten Fall gehört und würde die Gefahr daher für sehr gering einschätzen.

3. Nun mußten wir ein paar Hundert Meter zum Zoll laufen, wo das Carnet routiniert bearbeitet wurde.

4. Danach ging es wieder zum Air New Zealand Schalter zurück, wo wir eine Gebühr von 62,56 NZD (knapp 40 EUR) zahlen muß (unabhängig von der Anzahl der Motorräder) und eine Dokument bekamen, das wir um die Ecke an der „Warenausgabe“ vorlegten. Dort konnten wir in aller Ruhe unsere Motorräder „befreien“ und die demontierten Teile wieder anbringen.

Vom straffen Umwickeln mit der Klarsicht-Folie waren alle Blinker lädiert, was wir allerdings nicht allzu schlimm fanden, zumal alles andere tip top war.

Den Müll durften wir ganz offiziell gebührenfrei dort zurücklassen. Da hört man vor allem bei Verschiffungen ja gelegentlich ganz anderes.

Alles in Allem war das Prozedere in Auckland am Flughafen unkompliziert und kostengünstig.

Dank vorschriftwidrig nicht vollständig entleertem Tank, konnten wir zur nächsten Tankstelle fahren. Die 200 Meter hätte man zur Not aber auch schieben können.

Wer mehr zum Thema Motorrad-Transport von Südamerika nach Ozeanien im Allgemeinen und von Chile nach Neuseeland im Speziellen wissen möchte, der kann hier nachlesen:
http://www.krad-vagabunden.de/motorrad-transport/s%C3%BCdamerika-ozeanien/

Gruß aus Auckland, New Zealand

Panny
http://www.krad-vagabunden.de


Benutzeravatar
Panny
 
Beiträge: 584
Registriert: 03.02.2009 22:02
Wohnort: Köln, Deutschland

Re: Neuseeland: Einfuhr Motorrad per Luftfracht

Beitragvon dä Jetriebene » 08.03.2012 13:06

wg Sauberkeit 'ne kurze Frage. du hast Dein Moped vorher ganz normal gewaschen? Keine sichtbaren Ölverunreinigungen ect.p.p.?!? Aber eben nicht "porentief rein"?

Danke.


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 579
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Neuseeland: Einfuhr Motorrad per Luftfracht

Beitragvon Panny » 10.03.2012 01:27

dä Jetriebene hat geschrieben:wg Sauberkeit 'ne kurze Frage. du hast Dein Moped vorher ganz normal gewaschen? Keine sichtbaren Ölverunreinigungen ect.p.p.?!? Aber eben nicht "porentief rein"?

Danke.


Stephan


Erst Hochdruckstrahler, dann Lappen/Zahnbürste + Kettenreiniger. Und zu guter letzt all die unzugänglichen Stellen und den hartnäckigen Schmodder (Bitumen und vieles andere, was einfach nicht sauber zu bekommen war) einfach mattschwarz überlackiert.

Wichtig ist: kein Dreck/Insekten auf den ersten Blick.
Alles wo man drunter fassen kann (Schutzbleche, Tank, Verkeidungsteile) säubern.
Ich hab von Fällen gehört, wo der Luftfilterkasten inspiziert wurde.
Kühler (falls Dein Motorrad einen hat) unbedingt penibel von Insektenresten befreien).

Geheimtip von Martina von der Villa Kunterbunt: reichlich Blümchenduft / Scheibenklar versprühen. Erster Eindruck zählt!

Gruß aus Neuseeland

Panny
www.krad-vagabunden.de
Benutzeravatar
Panny
 
Beiträge: 584
Registriert: 03.02.2009 22:02
Wohnort: Köln, Deutschland

Re: Neuseeland: Einfuhr Motorrad per Luftfracht

Beitragvon dä Jetriebene » 10.03.2012 10:11

Goil! 'n so'n Duftbäumchen dranhängen. . .

Danke, also so wie ich's nach'm Winter mache.


Achso, die andere Frage hat sich erledigt.


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 579
Registriert: 01.10.2006 17:32


Zurück zu Fähren, Verschiffung und Luftfracht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste