Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Welcher Schlafsack? Benzinkocher gesucht? Zelt zu verkaufen?

Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Mimoto » 13.11.2016 11:22

Moin,


da zählt ja nun schon jeder dazu der ein Handy hat, also auch Ihr.


Vielleicht bei Euch von Interesse das Thema Copter, die Teile die entweder geliebt oder gehasst werden, dazwischen gibt es nix.


Da gibt es mittlerweile ne kleine Revolution am Himmel was die Geräte angeht, vor allem was die Baugröße betrifft, wir sind mittlerweile bei Transformer Coptern gelandet die zusammen geklappt so groß sind wie ein 1 Liter Milchbeutel und locker in jeden Tankrucksack passen, dann aber eine 4K Kamera dran haben die praktisch verwacklungsfreie Fotos oder Filme in exzellenter Qualität liefern, bis zu 65km/h schnell fliegen oder in einem abgesicherten Modus knappe 45km/h dann aber über Hindernissensoren eine mögliche Kollision verhindern können.
Sie haben Follew Me Funktionen die automatisch Objekte verfolgen können (ich sag nur Hunsrück Gazelle )und bis zu 25 Minuten lang mit einem Akku fliegen können.


Aktueller Platzhirsch ist die Firma DJI mit ihrem Mavic Pro - ein Wunderding der Technik,
vor 3-4 Jahren hätte man das für kein Geld der Welt bekommen können heute
ist man mit 1.200€ dabei. :!:


>>Interesse geweckt, hier gibts einen Testbericht von meinem Mavic, einfach KLICKEN.<<


Offene Frage? frage!


Viele Grüße
Michael /mimoto


Hier mal noch 2 Beispiele was man mit dem Copter unterwegs mit dem Motorrad alles machen kann.
Die Verwendete Drohne bei den 2 Filmen war ein DJI Phantom 3.
>>Herbst im Herz<<
>>Mit Freunden im Friaul 2.0<<
Mimoto
 
Beiträge: 190
Registriert: 29.08.2009 14:55
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon mic_schaf » 13.11.2016 17:27

Ja, ist schon interessant...

Aber so lange die ihre Flughöhe nicht automatisch anpassen und ggf. wo gegen fliegen, sind das 1.200€ zu viel...

Fly away und grounden sind mir zu teure Hobbies! :shock:

Viele Info´s über Drohnen gibt´s im Copterforum.

http://www.kopterforum.de/
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Mimoto » 13.11.2016 19:53

mic_schaf hat geschrieben:Ja, ist schon interessant...

Aber so lange die ihre Flughöhe nicht automatisch anpassen und ggf. wo gegen fliegen, sind das 1.200€ zu viel...

Fly away und grounden sind mir zu teure Hobbies! :shock:

Viele Info´s über Drohnen gibt´s im Copterforum.

http://www.kopterforum.de/




...lesen hilft - genau das tut sie. :|

Grüße
Mimoto
 
Beiträge: 190
Registriert: 29.08.2009 14:55
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Blindschleiche » 15.11.2016 14:02

Schöne FollowMe Funktion, leider in der Schweiz ein no go. Eine Drohne muss zu jeder Zeit durch den Piloten überwacht werden um bei bedarf in die Steuerung eingreifen zu können.
Quelle
Gruss Marco
Blog: blindschleiche.ch / Videos: YouTube / Fotos: Flickr & Instagram
Benutzeravatar
Blindschleiche
 
Beiträge: 273
Registriert: 20.01.2013 23:12
Wohnort: Gossau.SG.CH.

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Paula_und_Eddy » 17.11.2016 03:01

Mimoto hat geschrieben:Da gibt es mittlerweile ne kleine Revolution am Himmel was die Geräte angeht, vor allem was die Baugröße betrifft, wir sind mittlerweile bei Transformer Coptern gelandet die zusammen geklappt so groß sind wie ein 1 Liter Milchbeutel und locker in jeden Tankrucksack passen, dann aber eine 4K Kamera dran haben die praktisch verwacklungsfreie Fotos oder Filme in exzellenter Qualität liefern, bis zu 65km/h schnell fliegen oder in einem abgesicherten Modus knappe 45km/h dann aber über Hindernissensoren eine mögliche Kollision verhindern können.
Sie haben Follew Me Funktionen die automatisch Objekte verfolgen können (ich sag nur Hunsrück Gazelle )und bis zu 25 Minuten lang mit einem Akku fliegen können.


Aktueller Platzhirsch ist die Firma DJI mit ihrem Mavic Pro - ein Wunderding der Technik,
vor 3-4 Jahren hätte man das für kein Geld der Welt bekommen können heute
ist man mit 1.200€ dabei. :!:


>>Interesse geweckt, hier gibts einen Testbericht von meinem Mavic, einfach KLICKEN.<<


Offene Frage? frage!



Hi Michael,

haben grad' Deine Filme angesehen. Ganz prima. Kompliment!

Wir überlegen auch, sowas anzuschaffen, um unsere Rumänien-Touren nächstes Jahr noch ein bissle schöner zu filmen. Da wir auch sonst mit den GoPros unterwegs sind, hatten wir ein Auge auf die Karma geworfen. Die Integration ist bei der auch sehr überzeugend, auch, dass man nicht sein iPhone zweckentfremden muss, sondern eine vollwertige Fernbedienung inklusive Bildschirm bekommt. Auch der Passanger-Mode, bei dem einer die Drohne fliegt und der andere (mit dem iPhone) die Kamera steuern kann, ist eine prima Idee. Schließlich kann man das Gimbal sogar abnehmen und für Aufnahmen aus der Hand nutzen. Und der Preis ist auch noch Klasse... ABER: Die Karma hat tatsächlich keinerlei Kollisionsvermeidung und auch keinen FollowMe-Modus. Das geht mal gar nicht. Der Witz ist, dass GoPro ersatzweise eine Art Versicherung anbietet. *lach*

Deswegen dann doch wieder die Überlegung, eine dji zu kaufen.

Ein paar konkrete Fragen zur Mavic:

Hast Du schon mal versucht, die Mavic Deinem Motorrad folgen zu lassen?
Natürlich wäre das kein Hochgeschwindigkeitsbiken, aber die Perspektive wäre sicher super. Vorausgesetzt halt, es funktioniert.

Könnte man die Mavic auch ohne Kamera kaufen und dann mit einer GoPro kombinieren?
Das ist ja die eigentlich gute Idee von GoPro, dass man die hochwertige und teure Kameraoptik nicht neu/doppelt anschaffen muss.

Gibt's für die Mavic sowas wie Rotorschutzringe?
Kennen wir von anderen/älteren Drohen- Die sind, wenn man nah an etwas oder jemanden ran wil,l recht hilfreich (und Mensch-/Materialschonend).

Mit wie vielen Akkus wurde Deine Mavic geliefert? Bzw. was kostet ein Reserveakku?
Ist für die Kalkulation ja durchaus relevant, denn in der Praxis kommt kein Mensch mit einem Akku aus, oder?


Dank im Voraus. Wir hatten vorab natürlich auf der dji Website nachgeschaut, aber nix zu diesen Fragen gefunden.

DRUM BUN,
Paula & Eddy
========================================
Paula und Eddy sind: ROMOTOUR.DE
========================================
Benutzeravatar
Paula_und_Eddy
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.01.2016 02:45

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Mimoto » 20.11.2016 11:33

Johnny Montana...

was wie eine neue Variante eines Navi Herstellers klingt ist der Name desjenigen der mal die FollowMe Modus mit dem Motorrad getestet und einen Film davon veröffentlicht hat. :)
Sehr interessant auch als der Akku leer wird fliegt die Drohne automatisch an die Startposition und leitet die Landung ein.

Hier der Film: https://www.youtube.com/watch?v=_V5TilVFvwo

An die Skeptiker, ich kann Euch versichern - es gibt nichts was für einen Copterpiloten uninteressanter ist als Grundstücke und Gärten.

Grüße
Michael /mimoto
Mimoto
 
Beiträge: 190
Registriert: 29.08.2009 14:55
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon klausmong1 » 08.12.2016 12:17

Das einzige Land im Osten wo man keine Drohnen mitnehmen dürfte ist Usbekistan, und das scheint sich gerade zu ändern.
Trotzdem haben viele Reisende dort Drohnen mitgehabt.

Russland und Mongolei ( wo Du ja angeblich hinwillst ) haben da keine Einschränkungen
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon mic_schaf » 02.04.2017 00:04

ein Wunderding der Technik



Ich habe mir, für 1.500€ ebenfalls eine Mavic Pro Bundle gekauft, um damit interessante Motorrad-Reise Videos zu drehen...

Fakt ist: Die Funktion "follow me" funktioniert nicht.
Die Funktion "active Dreck!, nein track noch viel weniger...

Selbst WENN sie einen auf dem Motorrad verfolgen würde, dann nur bei geringer Geschwindigkeit, weil sonst die "anti Kollisions-Funktion" nicht funktioniert. Brauchbare Videos im "follow me" Modus wären höchstens Zufall. Ohne richtigen Kameramann geht nix. Dann ist man aber ganz schnell wieder in der Welt der Motorrad-Reise-Inszenierung! Demnächst im E-Werk für 12€ pro Person! :shock:


Heute, beim 5. Flug, hat sich kurz nach dem Start ein Propeller gelöst und die Kiste ist dann in den Sturzflug gegangen... Schrott!! :shock:

Fakt ist: Die Propeller werden nur so lose eingeklickt, gehalten von einer winzigen Feder und drei Plastik-Häkchen...

Mann stelle sich mal vor, Motorradräder wären so fixiert. Da würde doch keiner auch nur 25 km/h mit fahren wollen...

Ich gebe offen zu: Ich hatte mir von der DJI Mavic Pro viel mehr versprochen... das Ding ist un-ausgereift und gefährlicher Schrott! Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung. Wer 1.500€ zuviel hat, kann sich gerne selbst ein eigenes Urteil bilden... :roll:

Die Drohnen sind momentan noch "maximale Kapitalvernichtung"!
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Mimoto » 02.04.2017 08:50

mic_schaf hat geschrieben:
ein Wunderding der Technik



Ich habe mir, für 1.500€ ebenfalls eine Mavic Pro Bundle gekauft, um damit interessante Motorrad-Reise Videos zu drehen...

Fakt ist: Die Funktion "follow me" funktioniert nicht.
Die Funktion "active Dreck!, nein track noch viel weniger...

..gibt es jede Menge Videos bei YT das es funktioniert! :wink:

Selbst WENN sie einen auf dem Motorrad verfolgen würde, dann nur bei geringer Geschwindigkeit, weil sonst die "anti Kollisions-Funktion" nicht funktioniert. Brauchbare Videos im "follow me" Modus wären höchstens Zufall. Ohne richtigen Kameramann geht nix. Dann ist man aber ganz schnell wieder in der Welt der Motorrad-Reise-Inszenierung! Demnächst im E-Werk für 12€ pro Person! :shock:

Follow me funktioniert nur mit eingeschalteten Sensoren d.h. max Speed 45km/h mehr geht dann nicht, also ist auch kein Speedmodus möglich (vmax ca.60km/h) - ist es dass active "dreck" und follow me funktioniert nicht? ...Klar ist das man bei diesen Aufnahmen schon ein wenig planen sollte was man aufnehmen möchte, die Umgebung sollte passen eine Verfolgung durch einen Wald würde ich z.B. lassen. Das Teil in die Luft schmeissen und sich keine Gedanken machen zu müssen, das kann es definitiv nicht.


Heute, beim 5. Flug, hat sich kurz nach dem Start ein Propeller gelöst und die Kiste ist dann in den Sturzflug gegangen... Schrott!! :shock:

Fakt ist: Die Propeller werden nur so lose eingeklickt, gehalten von einer winzigen Feder und drei Plastik-Häkchen...

Mann stelle sich mal vor, Motorradräder wären so fixiert. Da würde doch keiner auch nur 25 km/h mit fahren wollen...

Eine 19er Schraube an einem Copter :roll: ...was genau ist passiert? ...wenn da was ausgebrochen sein sollte schick ihn ein das geht auf Garantie, wenn Du ihn nicht richtig in den Bajonett Verschluss
fixiert hast und er deshalb abging ...wäre dann das selbe wenn Du die Achsmutter vergisst anzuschrauben und Dich dann bei Deinem Händler beschwerst das Du beim fahren das Rad verloren hast.



Ich gebe offen zu: Ich hatte mir von der DJI Mavic Pro viel mehr versprochen... das Ding ist un-ausgereift und gefährlicher Schrott! Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung. Wer 1.500€ zuviel hat, kann sich gerne selbst ein eigenes Urteil bilden... :roll:

Die Drohnen sind momentan noch "maximale Kapitalvernichtung"!

Ich kann Deinen Frust natürlich verstehen, wenn was schief geht hat man einen dicken Hals dennoch Dein letzter Abschnitt sagt viel mehr über Dich aus als über den Mavik.



Grüße
Michael /mimoto
Mimoto
 
Beiträge: 190
Registriert: 29.08.2009 14:55
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon mic_schaf » 02.04.2017 11:16

@ Michael /mimoto

War ja klar, das du wieder die Aussagen/Erfahrungen anderer User negierst... ist wohl ein Charakterzug von dir...

Der Propeller war wohl nicht richtig eingerastet, sie flog damit aber trotzdem erst mal 2-3 min.

Die 3 kleinen Plastiknasen, die den Propeller halten sollen, sind ein Witz. Die ganze Befestigung ist wenig Vertrauen erweckend...

Bei echten Helikoptern werden die Propeller bestimmt anders befestigt, aber dafür war DJI wohl zu geizig, kann man bei 1.500€ ja auch nicht erwarten... eine "narrensichere" Befestigung. Was, wenn das Teil jemanden getroffen hätte?

Active Dreck hat keine 2 min. funktioniert, sogar als Fußgänger konnte ich die Drohne abhängen, 1m den Hügel rauf, weg war ich...

Auf´m Fahrrad hatte sie mich kurz, dann klappte die Cam 90° nach links, das Video zeigt das und wieder verloren...

Das Teil ist überteuerter Schrott, das ist meine "Erfahrung/Meinung".... :!:

Im Internet habe ich bisher nur Videos gefunden, wo Motorradfahrer im Schritttempo auf irgendwelchen einsamen Feldwegen (o.Ä) herum schleichen...

Egal, in 2-3 Jahren gibt´s besseres (made in China) für 199€ im Netz... DJI wird genauso vergehen, wie GoPro...

Lifestileprodukte:
-nach einem Jahr technisch veraltet
-nach zwei Jahren nichts mehr Wert
-nach drei Jahren kaputt (oder nach 3 Tagen)
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Mimoto » 02.04.2017 13:26

mic_schaf hat geschrieben:@ Michael /mimoto

War ja klar, das du wieder die Aussagen/Erfahrungen anderer User negierst... ist wohl ein Charakterzug von dir...

...ich negier garnix, hab halt nur vermutet das es Dein Fehler gewesen sein könnte das Du den Rotor nicht richtig fixiert hast. :wink:

Der Propeller war wohl nicht richtig eingerastet, sie flog damit aber trotzdem erst mal 2-3 min.

Die 3 kleinen Plastiknasen, die den Propeller halten sollen, sind ein Witz. Die ganze Befestigung ist wenig Vertrauen erweckend...

Der Copter hat 0,75kg Gewicht, ich denke das was da dran ist schon zum Konzept passt. Wenn man es richtig schliesst bleiben die Rotoren ja auch da wo sie hingehörten. :)

Bei echten Helikoptern werden die Propeller bestimmt anders befestigt, aber dafür war DJI wohl zu geizig, kann man bei 1.500€ ja auch nicht erwarten... eine "narrensichere" Befestigung. Was, wenn das Teil jemanden getroffen hätte?

Der Phantom 3 hatte noch geschraubte Rotoren, die waren mühselig zu Befestigungen, hat man sie nicht richtig angezogen hatte der Copter Vibrationen im Film, hat man es übertrieben war das Gewinde am Rotor durchgedreht. Die Lösung am Mavic und am aktuellen Phantom 4 sind diese Bajonett Schnellverschlüsse die ich genial finde. Ausserdem, ausser beim ersten Auspacken muss man beim Mavic ja die Klapprotoren nicht mehr montieren, die lässt man dran wenn man das Teil zusammen klappt!?

Active Dreck hat keine 2 min. funktioniert, sogar als Fußgänger konnte ich die Drohne abhängen, 1m den Hügel rauf, weg war ich...

Auf´m Fahrrad hatte sie mich kurz, dann klappte die Cam 90° nach links, das Video zeigt das und wieder verloren...

Das Verfolgen funktioniert über den Kontrast, wenn Du auf einem dunklen Hintergrund bewegst und selber dunkel angezogen bist hat der Mavic Probleme Dich zu verfolgen, hast Du was helles an funktioniert das sehr gut. Man sollte auch nicht zu nahe den Kopter anfliegen, mehr Höhe und etwas weiter entfernt sind kleiner Endurofahrten sehr gut machbar, er verliert dich aber sofort sobald die Kamera Dich nicht mehr sehen kann.

Das Teil ist überteuerter Schrott, das ist meine "Erfahrung/Meinung".... :!:

Im Internet habe ich bisher nur Videos gefunden, wo Motorradfahrer im Schritttempo auf irgendwelchen einsamen Feldwegen (o.Ä) herum schleichen...

Egal, in 2-3 Jahren gibt´s besseres (made in China) für 199€ im Netz... DJI wird genauso vergehen, wie GoPro...

Der >> Mavic kostet mit einem Akku 1.199,--<< die 1500,-- sind ja mit Zubehör u.a. Akkus, das man sich den Follow me Modus noch besser wünscht, ja klar unterschreibe ich aber Schrott würde ich das jedenfalls nicht nennen. DJI ist eine chinesisch Firma, der Mavik wird dort gebaut und mit dem was er kann ist er jedenfalls Benchmark "heute".

Wenn Du den Roter montierst und den Mavic bei Amazon gekauft hast, schick ihn zurück und erkläre er wäre vom Himmel gefallen ohne weitere Details zu nennen (auslassen ist ja nicht gelogen :wink: ), da sind die Chancen garnicht schlecht das Du einen neuen bekommst, versuch es einfach mal.


Lifestileprodukte:
-nach einem Jahr technisch veraltet
-nach zwei Jahren nichts mehr Wert
-nach drei Jahren kaputt (oder nach 3 Tagen)



Grüße
Michael /mimoto
Mimoto
 
Beiträge: 190
Registriert: 29.08.2009 14:55
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon mic_schaf » 02.04.2017 21:59

Ich habe die beschädigte Drohne an DJI geschickt, mit einer genauen Beschreibung des Absturzes.... Propeller verloren!

DJI hat eine Reparatur auf Garantie/Kulanz abgelehnt und kassiert statt dessen noch einmal knapp 300€ :shock:

Das beste: Bei Amazon gibt es unter Mavic Pro Zubehör Propeller, die richtig fest geschraubt werden und so nicht abfallen können! :roll:

Die habe ich mir natürlich direkt bestellt, damit das "Scheiß-Teil" nicht noch mal vom Himmel fällt...
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon mic_schaf » 21.04.2017 20:09

Warten auf Godot! :roll:

Meine Mavic Pro ist immer noch zur Reparatur bei DJI, die (lt. Werbung versprochenen) 10 tägige Reparatur dauert jetzt schon...

...und kein Ende ist nicht in Sicht!

Status: "Under Repair"

Besonders "geil". Ich habe mich mal im Forum ungesehen, diverse Mavic´s sind wegen eklatanter Qualitätsprobleme wieder zurück gegangen. Die Reparatur dauerte
in Einzelfällen 2 Monate! :shock:
Von genervten Usern wird inzwischen empfohlen: Kauf dir zwei, eine ist immer in Reparatur...

Erinnert mich irgendwie an JAGUAR oder FIAT.

Wenn diese Axxxlöcher wenigstens ehrlich gewesen wären... die Reparatur dauert 25, 30 Tage, oder auch mal zwei Monate...

Dann wäre ich ohne gefahren und könnte jetzt bei 20° schön Motorrad fahren.... Mann, bin ich sauer! :x

PS: Bei Amazon gibt es auch verschraubbare Propeller, die können dann auch nicht mehr abfallen... :idea:
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon Mimoto » 24.04.2017 18:23

Bei meiner war ja in Spanien das Gimbal ausgefallen, konnte zwar noch Filmen aber den Horizont fand die Mavic nicht.
Man muss aber dazu sagen die Mavic hatte ich bei der Enduro dabei über >Stock und Stein <. (zum Nachlesen links klicken)

Zuhause hab ich dann erstmal über die DJI Seite mich zurecht suchen müssen wie die Reparatur auf Garantie ablaufen kann,
ärgerlich fällt auf das sobald man in den Supportbereich kommt nur noch Anleitungen auf Englisch findet, da komme ich garnicht
klar mit also hab ich angerufen, der Mitarbeiter konnte mir auf Deutsch weiterhelfen, ich hab ihm alle Daten per Mail genannt
und er veranlasste den Reparaturantrag, ich bekam eine Adresse und eine Rep Nummer und den Hinweis das die momentane
Bearbeitungszeiten bei 14 Tagen liegen würde. Die haben Wort gehalten, ziemlich genau nach 14 Tagen hatte ich meinen Mavic
wieder, ohne Kosten, er ist ja nicht vom Himmel wegen einen Rotor Befestigungsfehler gefallen. :wink:

@Mic ...diesen geschraubten Rotor würde ich gerne mal sehen, was es für den Mavic gibt sind Kontakschutzrahmen um die Rotoren
mit Kontakt zu anderen Objekten beim Flug zu schützen, mehr kenne ich nicht!?

Mit dem reparierten Mavic war ich nun über Ostern in Cima und hab ein bisschen gefilmt, wen es interessiert...

[vimeo]https://vimeo.com/214401991[/vimeo]

bzw. der Link zum Film: https://vimeo.com/214401991

Grüße
Michael /mimoto
Mimoto
 
Beiträge: 190
Registriert: 29.08.2009 14:55
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Interessant für Fotografen - Copter, Drohnen

Beitragvon mic_schaf » 27.04.2017 18:09

Leider ist meine Drohne immer noch nicht zurück!

Eigentlich sollte sie heute kommen, aber das Paket hängt irgendwo bei UPS fest (hoffentlich hat da keiner lange Finger gemacht)!

Aus dem Kopterforum habe ich erfahren, auch 6 Wochen sind locker möglich. Inzwischen verschicken sie schon komplett neue, anstatt zu reparieren...

Begründung: Ja, wir haben so viel zu tun...

Massive Qualitätsprobleme bei Montage, Elektronik, Gimbal, Kamera...

Wenn die chinesischen Wanderarbeiter da im Akkord die Teile zusammen kloppen, dann gibt´s halt viel Schwund... erinnert mich eher an Baumarktroller! :roll:

Was machen die TV-Produktionen eigentlich, wenn ihnen so ein Teil ausfällt?

Ja gut, die haben 5.000€ Hexacopter, aber (so weit ich weiß) immer nur einen dabei, wenn sie "Frankreich von oben" drehen, oder "Deutschlands schönste Küsten"!
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Nächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast