Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Packtaschen

Welcher Schlafsack? Benzinkocher gesucht? Zelt zu verkaufen?

Packtaschen

Beitragvon jackomoto » 09.02.2016 10:46

Für eine Mongolei Reise 2017 suchen wir Packtaschen für eine F800GS; Erst waren wir bei Enduristan, die scheinen aber qualitativ nicht so ideal zu sein - schreibt zumindest Matthias H. und der sollts wissen, von Ortlieb gibts die Moto Packtaschen - Ortlieb soll ja ganz ok sein, dann bleiben eigentlich nur noch die Adventure-Spec Magadan Panniers.
Als Hitzeschutz für den Auspuff würden wir uns ein Edelstahlblech fertigen, damit die Packtaschen ohne Probleme montiert werden können.
Die Frage ist jetzt nur noch welche Taschen würdet ihr für den harten Einsatz empfehlen?
jackomoto
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.01.2016 09:36

Re: Packtaschen

Beitragvon MathiasH » 09.02.2016 11:21

Meine Meinung zu den Enduristans hast du ja schon gelesen. Die Magadan-Taschen finde ich mit 450 Euro doch echt teuer...
Mein Favorit sind derzeit die Wolfman Expedition Dry Saddlebags (http://wolfmanluggage.com/products/expe ... addle-bags), mein Bekannter in den USA hat die an seinem Bike und die wirken echt robust, haben zusätzliche Riemen, in die man noch Zeug (z.b. Flaschenhalter) einhängen kann und sie sind nicht so teuer. Gibt's halt leider nur in den USA (Versand+Zoll) oder in GB (glaube ich mal gesehen zu haben).
Alternativ natürlich die günstigen Ortliebs, die für 100 Euro das Paar gebraucht kaum zu schlagen sind. (Wenn ich Ende Juni in Ulan Bator ankommen sollte, kann ich dir sagen, ob sie auch diesen Trip überstanden haben :D

PS: mein Kumpel nimmt für die Mongolei-Tour die Giantloop Coyote. Mal sehen, ob das was taugt. Immerhin braucht man dafür keinen Träger/Abstandhalter am Motorrad, und die Dinger gibts auch bei Teuratech.
Motorradtour von Alaska nach Feuerland. [url]http://panamericana2012.wordpress.com/[/url]
Benutzeravatar
MathiasH
 
Beiträge: 182
Registriert: 23.08.2007 19:33
Wohnort: Wiesbaden

Re: Packtaschen

Beitragvon AT-horsti » 09.02.2016 22:44

Hi !

Bin letzt auf der Suche nach Packtaschen über http://www.21brothers.eu/21brothers.eu/strona_glowna.html gestolpert.
Machen erst einmal einen guten Eindruck.
Die Preise sind tendenziell unschlagbar.
Werde mir für meine Offroadreisemoppete jetzt diese http://www.21brothers.eu/21brothers.eu/SAKWY_30L.html ordern.

Gruß !
Achim
Breit grinsend, mit dem Kopf voran in den Dreck, das Leben kann soooo schön sein !
AT-horsti
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.03.2013 00:18
Wohnort: Buchholz Westerwald

Re: Packtaschen

Beitragvon klausmong1 » 09.02.2016 23:11

Ich hatte die auf meiner Mongolei Reise 2015 am Bock montiert.

An sich sind die Taschen super.

ABER:
Mir ist da Einiges abgerissen.
Die Laschen von den Flaschenhaltern sind 8 von 8 ausgerissen, und ich hab nur Wasserflaschen darin gehabt, für was sie gemacht wurden.......
Das sollten sie aushalten.

Ich stell mal ein paar Fotos rein.

Bei der Abfahrt:
http://imagizer.imageshack.us/v2/320x24 ... fSIIJw.jpg
Bild

http://imagizer.imageshack.us/v2/320x24 ... 5f6Cp3.jpg
Bild
http://imagizer.imageshack.us/v2/320x24 ... tDxNyN.jpg
Bild

Genauere Fotos muß ich noch suchen, aber da sind wie gesagt viele Laschen ausgerissen, und es war keine abnormale Belastung drauf.
Zuletzt geändert von klausmong1 am 09.02.2016 23:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Packtaschen

Beitragvon AT-horsti » 09.02.2016 23:20

Hi !
klausmong1 hat geschrieben:Ich hatte die auf meiner Mongolei Reise 2015 am Bock montiert.

An sich sind die Taschen super.

ABER:
Mir ist da Einiges abgerissen.
Die Laschen von den Flaschenhaltern sind 8 von 8 ausgerissen, und ich hab nur Wasserflaschen darin gehabt, für was sie gemacht wurden.......
Das sollten sie aushalten.

Ich stell mal ein paar Fotos rein.

Bei der Abfahrt:
http://imagizer.imageshack.us/v2/320x24 ... fSIIJw.jpg

http://imagizer.imageshack.us/v2/320x24 ... 5f6Cp3.jpg
http://imagizer.imageshack.us/v2/320x24 ... tDxNyN.jpg

Genauere Fotos muß ich noch suchen, aber da sind wie gesagt viele Laschen ausgerissen, und es war keine abnormale Belastung drauf.


Hmmmm, hätte ich jetzt so nicht erwartet. :?
Die machten auf den Bildern erst einmal einen guten Eindruck.
Hast Du den Hersteller mal auf das Problem angesprochen ?

Gruß !
Achim
Breit grinsend, mit dem Kopf voran in den Dreck, das Leben kann soooo schön sein !
AT-horsti
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.03.2013 00:18
Wohnort: Buchholz Westerwald

Re: Packtaschen

Beitragvon klausmong1 » 09.02.2016 23:25

Nö, hab ich nicht.

Selbst wenn die diese Taschen wieder reparieren würden, so würde ich diese nicht nochmal auf so eine Reise mitnehmen.

Jan, der Norweger den ich kurz vor der Mongolischen Grenze getroffen habe und dann mit Ihm gemeinsam bis Ulaanbaatar gefahren bin, der hatte die Magadan Taschen.
Kosten zwar deutlich mehr, aber die haben einerseits gehalten, und auch einen wirklich guten Eindruck gemacht.

Ich schau mich auch gerade um nach was Neuem, die Magadan Softbags stehen auf meiner Liste ganz oben, dann kommen diverse Andere wie Enduristan usw.

Hilft mir ja nix, wenn ich zwar "nur" 120 Euro für Taschen ausgebe, wenn die aber auch nur eine Reise aushalten ( und eigentlich nicht mal das wirklich )
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Packtaschen

Beitragvon AT-horsti » 09.02.2016 23:38

Hi !

OK, die Magadantaschen sind mir, sagen wir mal "zu abgedreht teuer".
Werde dann wohl bei meiner, seit zig Jahren bewehrten, unschlagbar günstigen BW-Rucksacklösung (vom Schnitt und Aufteilung quasi das Vorbild der Magadantaschen) als Packtaschen bleiben.
Verwende die Rucksäcke mit "kleinen" 10-12 ltr. Rollbags (2 pro Seite) als Nässeschutz für schutzbedürftige Ausrüstung.
Abgesehen von der dezenten Farbe die robusteste, günstigste , individuellste mir bekannte Lösung. 8) :mrgreen:

Gruß !
Achim
Breit grinsend, mit dem Kopf voran in den Dreck, das Leben kann soooo schön sein !
AT-horsti
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.03.2013 00:18
Wohnort: Buchholz Westerwald

Re: Packtaschen

Beitragvon scooter » 10.02.2016 11:31

Die Frage war: welche kannst Du empfehlen

meine Antwort: keine!
Die Befestigungsgurte werden durch Sand/ Dreck und Wasser dermaßen belastet, dass sie über kurz oder lang reißen. Selbst die Aluverbindungsösen beim Enduristan werden durchgescheuert und sind dann gebrochen. So schön wie das Packtaschensystem auch erscheinen mag, ohne Unterstützung durch zumindest einen L- Winkel als Auflage sind die nicht offroad tauglich, vor allem wenn es mehr als 1000 KM sind. Oder man reduziert die Nutzlast auf 5 Kg.

Ich stehe auf Enduropack Kofferbefestigung im Zusammenspiel mit den billigsten Alu- Koffern. Das schützt zumindest noch die Beine beim unvermeidlichen Sturz
Benutzeravatar
scooter
 
Beiträge: 153
Registriert: 12.03.2013 13:34
Wohnort: Osterode/ Harz

Re: Packtaschen

Beitragvon klausmong1 » 10.02.2016 13:29

Das mit dem "Beine schützen" ist immer ein Argument, was ich so nicht stehen lassen will.

Denn bei Alu Koffern schlägt man mal sehr gerne mit dem Fuß an, wenn der mal unten ist, was früher oder später unvermeidlich ist.

Die Alu Koffer sind deutlich schwerer und behindern stark.
Und ich hab mir wegen der Alukoffer meinen Fuß mal ziemlich ramponiert ( kam beim Sturz unter die Koffer.

Wogegen ich beim Sturz im Sand mit den Packtaschen auch gut geschützt war.


Das man die Packtaschen nicht mit 20 kg befüllen sollte ist auch klar, das wären 40kg bei 2 Taschen, und dann noch Tankrucksack und Packtasche am Sattel?
50-60kg Gewicht mitschleppen ist für so eine Tour Kontraproduktiv.
Ich denke, mit 20kg an Gepäck ( gesamt ) sollte man schon sein Auslangen finden können.
Dann macht das Fahren auch Sinn.

Und jeder der sich mit Offroad Fahren auf bestimmten Strecken beschäftigt wird von vielen immer die Tips hören, das man auf Koffer unbedingt verzichten sollte.
Und die Leute sind nicht alle blöde.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Packtaschen

Beitragvon scooter » 10.02.2016 16:18

Klaus, auch habe gelesen, dass Du wohl jedes Jahr mal nach Haus in die Mongolei fährst und mithin setze ich vorraus, dass Du auf diesem Weg auch abseits befestigter Wege unterwegs bist. Trotzdem stelle ich alle von Dir genannten Punkte in Frage.

Im übrigen bist Du der erste von dem ich höre, dass er sich beim Stürzen den Fuß unterm Koffer verletzt hat. Ansonsten habe ich dies immer als Ammenmärchen abgetan. Na ja, man muss halt lernen auch mal loszulassen auch wenn es schmerzhaft ist.

Koffer sind natürlich nicht zwingend schwerer als Taschen, meine und die meiner Frau wiegen auf Fernreise um die 11 KG incl. Koffer und Befestigung am Träger, wiege doch bitte Deine Taschen.
Ok, und im Sand kannst Du auch in Badelatschen stürzen, nirgends ist es weniger unangenehm wie im Sand.
Wenn Du mit 20 KG Gepäck gesamt zurechtkommst, Hut ab Inge Meisel, das ist sportlich. Ich gelte allgemein als absoluter Minimalist, aber das schaffe ich auch nicht. Geht m. E. auch nicht auf Fernreise wenn man Zelt und Kocher dabei hat.
...und Dein letzter Satz liest sich wie: mein Kumpel hat gesagt er kennt jemanden der jemanden kennt. Ich mach das mal anders: vor zwei Wochen bin ich aus SA wiederkommen, im Container waren 9 Moppeds, jedes zwischen 14 und 15 tsd Km auf dem Buckel mit entsprechendem Gravelroad Anteil. Zwei hatten Packtaschen welche beide kaputt waren, 7 hatten Koffer welche ohne Fehl und Tadel funktionierten. Das zählt für mich und nicht irgendwelche Pauschalangaben.
Benutzeravatar
scooter
 
Beiträge: 153
Registriert: 12.03.2013 13:34
Wohnort: Osterode/ Harz

Re: Packtaschen

Beitragvon klausmong1 » 10.02.2016 16:43

Nun ich bin sicher nicht der Erste, denn allein ich hab schon mehr getroffen denen das passiert ist.
Kommt gerne zB im Sand oder weichen Untergrund vor beim Stehenbleiben, wenn man mit den Füssen nicht gut Halt findet und versucht das Motorrad zu halten.
Aber nicht nur.

Ebenso bleibt man mit Koffern viel leichter wo hängen, auch das schon selbst erlebt.Und bei Anderen gesehen.

Ich kann Dir auch garantieren, das ich viel abseits von Asphalt gefahren bin , und nicht nur wenige km.

Ebenso habe ich beides probiert, und es sind speziell Offroad Koffer nicht gleichzusetzen mit Softbags.

ich hab vor meiner ersten Mongolei Reise auch damit argumentiert, das Koffer nicht schwerer sein müßen als Taschen, und wich war auch überzeugt es stimmt.
Aber nachdem ich die Taschen verwendet habe weiß ich das mein Argument von vorher falsch war.

Ich habe die 20kg auch geschätzt, muß ich fairerweise sagen.
Aber ich kann die Beiden Softbags mit dem Gurt in der Einen Hand tragen, und des Packsack vom Rücksitz hab ich in der anderen Hand, und so bin ich in den Hotels in die Zimmer. Das Hätte ich mit 40kg so nicht geschafft.

...und Dein letzter Satz liest sich wie: mein Kumpel hat gesagt er kennt jemanden der jemanden kennt. Ich mach das mal anders: vor zwei Wochen bin ich aus SA wiederkommen, im Container waren 9 Moppeds, jedes zwischen 14 und 15 tsd Km auf dem Buckel mit entsprechendem Gravelroad Anteil. Zwei hatten Packtaschen welche beide kaputt waren, 7 hatten Koffer welche ohne Fehl und Tadel funktionierten. Das zählt für mich und nicht irgendwelche Pauschalangaben.


Speziell den ersten teil finde ich eine ziemlich blöde Ansage.
Denn wenn Du Dich ernsthaft mit dem Thema beschäftigst wirst Du von selbst auf die Treads treffen, in denen das auch seriös kommentiert wird.
Umsonst haben nicht der Großteil der Offroad Fahrer ( speziell derer, die viel auf Offroad unterwegs sind ) Softbags. Aber vermutlich alles Idioten, die keine Ahnung haben.
Wiege mal die Koffer ab, im Schnitt haben die um die 4,5 kg, bei 2 Koffern sind das schon mal 8-10 kg, je nach Typ. Das haben Taschen einfach nicht.
Und Du redest von Schotterstrassen, die Ihr sin SA gefahren seit . ( geführte Tour? )
Das ist ein Unterschied zu Offroad, sollte man auch klar sagen.

hast Du selbst Offroad schon mal Softbags probiert?
beides verglichen?
Ich nämlich schon, deswegen kenn ich auch den Unterschied, und der ist nicht gerade gering.

ich fahre auch weiterhin mit Koffern, aber nur auf normalen Urlauben mit leichtem Schotteranteil und mit meiner Frau. Dafür sind die nämlich genial.

Na ja, man muss halt lernen auch mal loszulassen auch wenn es schmerzhaft ist.

Sehr oberlehrerhafte Ansage.
2013 schreibst Du selbst Du hast keine Offroad Erfahrung, und hier machst den Schlaumeier!!
Aber anscheinend weißt Du ja besser warum sowas passiert.
Da kann ich sicher viel von Dir lernen.

Und was die Koffer versus Softbags angeht:
Mir ist es schnurzegal was wer fährt.
Hier wurde nach Packtaschen gefragt und Du kommst mit Koffern daher.
Etwas am Thema vorbei.

ich wollte nur MEINE Erfahrungen zu den Packtaschen schreiben.

Ich werd mich einfach raushalten, und Du kannst Tipps zu Koffern geben.
ich hab sowas ja nur von wem gehört der wen kennt usw.
zumindest unterstellst mir das.....
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1013
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: Packtaschen

Beitragvon mic_schaf » 10.02.2016 18:28

Wie wäre es, einfach beides zu montieren, so wie an meiner Kiste?

Ich fahre kleine schmale Munitionskisten (je 5kg) und außen Packtaschen aus PVC.

Die Lösung ist erstens sehr günstig, zweitens flexibel und drittens geht eher das Motorrad kaputt als die Kisten! :mrgreen:
(Das Motorrad fällt ja auch zuerst auf die Taschen und da habe ich nur weiche Sachen drin).

Kisten: je 10€
Halter, Karabiner und Ösen: ca.15€
Packtaschen: was im Keller lag... oder halt Ortlieb für 130€...

Montageanleitung und Links auf meiner HP!


cu. Peter
mic_schaf
 
Beiträge: 264
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Packtaschen

Beitragvon Guido » 10.02.2016 18:42

Das Grundproblem scheint mir zu sein, dass hier viele nicht Tucholsky gelesen haben: „Es gibt für einen Menschen nicht nur eine richtige Art, zu reisen; es gibt einige, die gerade ihm adäquater sind als andere.“

Meine "adäquatere Art" sind Fahrradtaschen mit Quicklock-System an Kofferträger. Die sichere ich jeweils zusätzlich per Rockstrap. Da wackelt nix, man kommt schnell dran, und wegen der Strapse ist das Quicklock-System kaum belastet. Notfalls ist es leicht und günstig austauschbar oder lässt sich durch ein U-Profil ersetzen. Falls wirklich nötig: Bei einer Rolle vorwärts sprengte sich bei meinem Moped eine Tasche einfach ab und ließ sich hinterher problemlos wieder einhängen. Es sollte halt nichts Empfindliches drin sein.

Die Taschen gab es mal im Angebot für 99 Euro das Paar und haben sich längst bezahlt gemacht. Da die Halterungen bei allen Ortliebs verschraubt sind, lässt sich fast jede Tasche an fast jeden Träger adaptieren. Die Form der Office-Bags passt mir besser als bei den Moto-Satteltaschen. Bei denen gefällt mir wiederum der Preis besser als bei den Enduristan-Taschen (die auch ihre Vorteile haben, beispielsweise größere Platzreserven und Verzurrmöglichkeiten). Aber man muss ja nicht weit fahren, um zu merken: Aldi-Tüten tun es zur Not auch.

https://www.globetrotter.de/shop/ortlieb-office-bag-orange-line-127401-orange-schwarz
Benutzeravatar
Guido
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2005 20:32

Re: Packtaschen

Beitragvon globi » 10.02.2016 20:06

Hallo.
Ich fahre schon seit x Jahren mit den Ortlieb Motorradtaschen http://shop.touratech.de/ortlieb-moto-p ... -paar.html
Und sie sind immernoch ganz und es ist nix gerissen...Einmal kam der Auspuff bei rechten Bändel einwenig zu nahe(ich war schuld...) und ist den da abgeschmoort,kurzum einen Ersatzbändel genommen,mit Nadel und Faden angenäht undweiter gings :D
Ich schmeiss die Taschen einfach über meine Elefant und verzurr sie unten mit den Soziusfussrasten und fertig.


Gruss vom Globi



p.s. ich fahre niemehr mit Kisten jeglicher Art ob Alu oder Plastik im Off-road,seit es mir mal das linke Knie verdreht hat,als ich von der Fussraste abgerutscht bin und dann der Koffer gegen den Crossstiefel und Felsen gedrückt hat... :shock:
zahme Vögel singen das Lied der Freiheit,wilde Vögel fliegen.
globi
 
Beiträge: 73
Registriert: 23.11.2006 19:37
Wohnort: CH-Holderbank AG

Re: Packtaschen

Beitragvon charly » 10.02.2016 20:34

Hallo Klaus,

ich mische mich hier mal ein, weil ich einer von den 9 bin, die im Container waren.

klausmong1 hat geschrieben:Und Du redest von Schotterstrassen, die Ihr sin SA gefahren seit . ( geführte Tour? )


Nein, es war keine geführte Tour, auch wenn ich nicht weiß was das damit zu tun hat :?. Wer die Straßen z.B. in Bolivien kennt weiß, dass die wirklich "nicht ohne" sein können. Da wird dann z.B. mal ein Flussbett als Straße deklariert (damit meine ich keine Furt) und nach einem Regen sind die dann auch entsprechend. Aber solche "Straßen" gibt es in der Mongolei vermutlich auch.

klausmong1 hat geschrieben:Das ist ein Unterschied zu Offroad, sollte man auch klar sagen.


"Off-Road" heißt erstmal nichts weiter als "abseits der Straße, im Gelände" (Duden) und sagt nichts über Schwere oder Art des Geländes aus :wink:.
Danach wäre also auch eine Piste auf der Du im Schlamm versinkst kein Off-Road, wenn es denn eine offizielle Straße ist. In Island ist Off Road fahren verboten, trotzdem fahren die da teilweise echte Monster 4x4 und das nicht (nur) zur Show. Über eine Wiese fahren aber wäre aber demnach Off-Road. Die Beispiele ließen sich fortsetzten, was ich sagen will ist hoffentlich angekommen :wink: . Insofern finde ich die Benutzung des Begriffs als Abgrenzung nur bedingt hilfreich, nichts für ungut.

Ich denke die Belastung für das Gepäcksystem auf einer Wellblechpiste dürfte wesentlich höher sein als wenn man z.B. direkt durch den Wald fährt (langsames Tempo, weicher Untergrund). Wie auch immer: Mit den Softbags gab es Probleme mit der Haltbarkeit, mit den Alukoffern nicht. Alles bei zumindest anfangs vergleichbarer Strecke (später haben wir uns getrennt, aber da waren die Probleme schon da). Vielleicht kommt da noch ein Kommentar von einem Betroffenen. Auch Du hattest ja Probleme bezüglich der Haltbarkeit mit Deinem Softbags und das sollte man nicht verschweigen, wenn man über Softbags diskutiert.

Ich habe übrigens auch etwas in der Richtung von Softbags, die Kriga Overlander 60, was ich einen ganz guten Kompromiss finde. Allerdings wage ich da noch keine Aussage zur Haltbarkeit zu machen.

Viele Grüße
Carsten
"Die Welt ist ein Buch, wer nie reist sieht nur eine Seite davon."
(Augustinus Aurelius 354-430)
Benutzeravatar
charly
 
Beiträge: 150
Registriert: 31.07.2011 20:49
Wohnort: Kremmen OT Sommerfeld

Nächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast