Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

kocher

Welcher Schlafsack? Benzinkocher gesucht? Zelt zu verkaufen?

Re: kocher

Beitragvon Rhöner » 31.12.2012 10:48

Hallo,
da es hier viel um das Trangia-Kochsytem geht,hab ich eine Frage zu den Gas bzw.Multifuelbrennern.
Ich wollte mir einen Gaseinsatz von Trangia zulegen,hab aber jetzt in anderen Foren bzw.Bewertungen
gelesen,daß sich dieser sehr schlecht dosieren (Flamme) läßt.Vielleicht hat ja einer den Multifuel von
Trangia im Gasbetrieb schon mal benutzt und kann mir da seine Erfahrung mitteilen.

Gruß Rainer
Rhöner
 
Beiträge: 22
Registriert: 15.06.2008 15:47
Wohnort: Fulda

Re: kocher

Beitragvon Keks » 31.12.2012 12:18

Es gibt von Trangia einen reinen Gaskochereinsatz und eben den Multifuel, der u.a. Benzin und Gas verbrennt. Der reine Gaskocher ist sehr gut regelbar; den Multifuel habe ich noch nicht mit Gas befeuert, ich kann mir aber kaum vorstellen, daß der schlechter ist, weil die Reglereinheiten bei beiden allem Anschein nach identisch (zerlegt habe ich die Regler noch nicht :-))
Keks
 
Beiträge: 145
Registriert: 17.01.2012 23:04

Re: kocher

Beitragvon Wombat » 31.12.2012 13:53

Der reine Trangia Gaskocher funktioniert bei mir tadellos und läßt sich völlig problemlos regulieren.
Auch beim Brot backen auf kleiner Flamme brennt nichts an.
Benutzeravatar
Wombat
 
Beiträge: 160
Registriert: 15.02.2006 14:19

Re: kocher

Beitragvon dä Jetriebene » 31.12.2012 16:41

Wir haben den Spritkocher im Gepäck http://pics.ricardostatic.ch/2_69258146 ... -armee.jpg

Wie der heisst? Kann man nicht mehr erkennen. Ist schon älter. Allerdings sollte der bei Rüttelstrecken gut verpackt werden. Musste den erst deswegen gerade wieder zusammenschrauben. Nur gut, das der in der originalen Blechbüchse war.

Die bSvA legt zwischen allen Töpfen aus dem selben Grunde immer Papier o.ä. Bei entsprechenden Strecken reiben sich die Töpfe immer ab.


P.S.: Verbringen den Jahreswechsel in Antofagasta
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 579
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: kocher

Beitragvon Cruiser-Andy » 31.12.2012 19:21

Vielen dank fuer eure Tips, es wird wie immer im Leben auch mit mehreren Meinungen nicht einfacher.
Ichwerd wohl doch den Soto nehmen, der ist zwar teurer aber er kann Gas und Moppedbenzin gut ab auch fuer ein halbes Jahr und MBenzin hab ich mit dem grossen Tank ja eigentlich immer dabei.
@Mathias, deinen Blogg lese ich schon laenger......, ja ich will 2014 in Kanada starten.
Na ich werde wohl im Fruehjahr auf meinem suedwest Europatripp sicher genung Erfahrungen sammeln mit dem Zubheoer, bzw. diese wieder auffrischen, das Komfortleben hat mich die letzten Jahre schon gepraegt und auf den letzten Reisengabs immer einen Gasthof oder Hostel.......
Platz und Gewicht sowie Haltbarkeit sind entscheident
Andy- der Wandersachse
und Leute, beim Schrauben immer dran denken geht nicht gibts nicht !

https://www.facebook.com/pages/Panameri ... 63?fref=ts
Benutzeravatar
Cruiser-Andy
 
Beiträge: 139
Registriert: 19.10.2012 07:54
Wohnort: Leipzig

Re: kocher

Beitragvon CConTour » 02.01.2013 00:42

Hallo Andy,

frohes neues Jahr 2013! :D Hast Du Dich für einen Kocher entschieden?
Wir haben uns im Februar 2012 den Primus OmniLite TI gekauft, ein Supergerät. Zu diesem Thema haben wir etwas auf unserem Blog geschrieben:

http://www.einspurig-unterwegs.de/der-r ... pingkocher

Wie benutzen Kochgeschirr aus Edelstahl und ein Kessel ist auch immer dabei.

Viel Spaß beim Testen!

Munter bleiben :D

Christian & Christina
Benutzeravatar
CConTour
 
Beiträge: 101
Registriert: 14.01.2008 21:54
Wohnort: Wannweil

Re: kocher

Beitragvon hertschi » 02.01.2013 07:32

So jetzt mussich auch mal ein paar Gedanken loswerden
ich benutze seit jahren eine russischen hummel 2 (siehe auch http://www.petroman.de/steckbrief/showa ... e0078650a5 ) ... bisher immer problemlos (ok vorher hatte ich genug erfahrungen mit Benzinkochern von Enders), ist halt nix fuers ins Zelt ...

Hertschi
Gruss Hertschi

http://www.hertschi.de/reisegebiet
http://www.hertschi.de/drum_bun

XT660Z/09 und die Lady MT07/14 ... Bullet EFI/11

auch mit Yamahas geht es weiter und weiter in den Osten
Benutzeravatar
hertschi
 
Beiträge: 219
Registriert: 27.07.2006 14:35
Wohnort: Meefrangn

Re: kocher

Beitragvon Cruiser-Andy » 02.01.2013 12:45

@ hertschi,
sorry und nicht böse sein, aber beim besten willen, mit sowas hab ich nicht ma zu z....zeiten haniert,
das kommt mir nicht mit auf reisen!
ich glaub dir das er funzt, aber einfach neeeee
Andy- der Wandersachse
und Leute, beim Schrauben immer dran denken geht nicht gibts nicht !

https://www.facebook.com/pages/Panameri ... 63?fref=ts
Benutzeravatar
Cruiser-Andy
 
Beiträge: 139
Registriert: 19.10.2012 07:54
Wohnort: Leipzig

Re: kocher

Beitragvon kahema » 08.02.2013 21:31

Danke für die Anregungen...

Bin auch schon länger auf der Suche nach einem Ersatz und hab mich jetzt für eine PRIMUS Variante entschieden.
Werd mir beide (Omni Fuel & Omni Lite T) nochmal live vor Ort bei dem Händler meiner Wahl ansehen / ausprobieren und mich dann entscheiden. Sicher sind 200,-€ ein stolzer Preis, wenn man überlegt wie oft man davon im Lokal essen kann. Aber ich denke und hoffe auf Dauer zahlt sich das aus. Und nach allem was ich bis jetzt gelesen hab, hat man von einem guten Kocher auch mehrere Jahre etwas - so daß sich das alles ein wenig relativiert. So nach dem Motto "Wer billig kauft, kauft am Ende teuer..."
Wer etwas will findet Wege, wer etwas nicht will findet Gründe!!!
Benutzeravatar
kahema
 
Beiträge: 90
Registriert: 12.01.2012 02:46
Wohnort: Hessen, Raum F/DA

Re: kocher

Beitragvon Ralf&GS » 01.04.2013 13:14

DAS nenne ich mal eine Kochmöglichkeit:

Bild

Quelle: https://www.facebook.com/pages/Tracer-a ... 5054311903
Ralf

http://schimmi.de.to
_________________________
On a dark desert highway,
cool wind in my hair...
Benutzeravatar
Ralf&GS
 
Beiträge: 685
Registriert: 08.03.2007 15:48
Wohnort: ... am Harz

Re: kocher

Beitragvon Bea & Helle » 05.07.2013 11:15

Hallo alle Zusammen,

wir sind seit gut 2 Jahren auf Motorradweltreise und haben seit Beginn unserer Reise einen Primus Omnifuel Kocher mit 1 L Benzinflasche. (http://www.timetoride.de/#Ausruestung)

Zugegeben, wenn man normales Benzin verbrennt hat man – ganz unabhängig von Hersteller und Modell – nie eine so saubere Verbrennung wie mit Gas oder Reinbenzin.

Vorteil ist in unseren Augen trotzdem ganz klar, dass wir uns nie um Sprit für den Kocher sorgen müssen, da wir die 1 L Benzinflasche einfach immer, wenn wir unsere Bikes tanken, auch voll machen.

Wir benutzen den Kocher nun seit 2 Jahre mehrmals täglich und er läuft nach wie vor eiwandfrei. Auch richtig schlechtes Benzin (z.B. 76 Oktan in der Mongolei) hat er gut verkraftet.
Wichtig ist nur, dass man vernünftig vorheizt, dann sollte er ohne Probleme und mit nur geringer Rußentwicklung laufen. Auch eine regelmäßige Reinigung der Brennereinheit und der Düse kommen einer sauberen Verbrennung zugute.

Was die Töpfe angeht, so hatten wir zu Beginn unserer Reise 3 uralt Aluföpfe (http://www.timetoride.de/#Ausruestung) die zwar leicht und robust waren, dank null Antihaftbeschichtung war allerdings leider auch nichts mit dem Brutzeln von Spiegelei, Würstchen & Co.
Hier haben wir nun auch auf Geschirr von Trangia umgestellt. Wir haben aus Platzgründen allerdings nur 2 Töpfe und eine Pfanne. (Set „Tundra 3“: http://www.trangia.se/english/2918.trangia_plus.html)
Das ist zwar recht basic, reicht aber für 2 Personen völlig aus und man kann dank super Antihaftbeschichtung des Geschirrs wirklich alles darin Kochen und Braten, was man möchte! :-)

Wir wünschen allen frohes Kochen! :-)
Bea & Helle

PS: das Bild entstand in Tasmanien. Das neugierige Wallaby wollte auch mal nachschauen, was wir da so leckeres kochen! :-)

Bild
Benutzeravatar
Bea & Helle
 
Beiträge: 83
Registriert: 21.12.2010 19:53
Wohnort: Oberbayern

Re: kocher

Beitragvon JanN » 07.07.2013 19:10

So nun will ich auch zur Verwirrung beitragen:

das ist der ultimtive Kocher, geiles, kompaktes Packmaß, frist jeglichen Sprit, kein Vorheizen, einfach pumpen und Spaß haben. Und Leistung ohne Ende:

http://www.raeer.com/shopexd.asp?id=210 ... 3godgR8ALA

Bei Langzeitreisen jeweils eine Pumpe und einen Generator als Ersatz mitnehmen, sollte die Düse irgendwann mal doch wegen des schlechten Sprits dicht sein.
http://www.raeer.com/shopdisplaycategories.asp?oid=750


Zu den Töpfen reicht das völlig aus:
Edelstahl: Kein Aluabrieb oder eine Beschichtung, die sich doch irgendwann davon macht. Angebanntes kriegt man also auch mit Stahlwolle sauber.
https://www.globetrotter.de/shop/outdoo ... hl-132616/

Gruß,

Jan
... geht wohl bald wieder los!!

www.travel-guidance.de

www.travelove.org

www.eisreise.wordpress.com
JanN
 
Beiträge: 200
Registriert: 11.06.2005 21:33
Wohnort: Irgendwo in Südamerika

Re: kocher

Beitragvon Sanne » 03.08.2013 04:11

Kann ich beides ohne Einschränkung so unterschreiben! Der Coleman, unserer hat mittlerweile über 20 Jahre auf dem Buckel, läuft und läuft. Egal ob mit 80 Oktan oder auf 4000 m Höhe. Ich hoffe, auch die Nachfolgemodelle haben diese Qualität!
Und für Edelstahltöpfe muss man nicht mal Stahlwolle mitschleppen, die kriegt man auch immer wieder mit Sand sauber, ohne dass sie groß leiden.

Gruß aus Kirgistan
Sanne
http://www.abenteuer-seidenstrasse.eu
AT + TA auf Abwegen:
"Seidenhart - Die ganze Geschichte"
Benutzeravatar
Sanne
 
Beiträge: 92
Registriert: 19.03.2007 21:25
Wohnort: Krefeld

Re: kocher

Beitragvon sidebikeregina » 17.08.2013 13:44

Sanne hat geschrieben:Kann ich beides ohne Einschränkung so unterschreiben! Der Coleman, unserer hat mittlerweile über 20 Jahre auf dem Buckel, läuft und läuft. Egal ob mit 80 Oktan oder auf 4000 m Höhe. Ich hoffe, auch die Nachfolgemodelle haben diese Qualität!
Und für Edelstahltöpfe muss man nicht mal Stahlwolle mitschleppen, die kriegt man auch immer wieder mit Sand sauber, ohne dass sie groß leiden.

Gruß aus Kirgistan
Sanne


Sagte ich auch schon bereits etwas weiter vorn... :D
Meinen ersten Coleman hatte ich 18 Jahre lang...und er läuft immer noch bei einem Freund in der Werkstatt .
den jetzigen Coleman hab ich auch schon wieder seit einigen Jahren und bin zufrieden.
Ich finds auch ungemein praktisch, dass ich den Brennstoff immer dabei hab. :wink:

LG Regina
Was wir brauchen sind ein paar "verrückte" Leute. Seht euch an, wohin uns die "vernünftigen" gebracht haben.
G.B.Shaw

http://www.sidebikeregina.de
Benutzeravatar
sidebikeregina
 
Beiträge: 150
Registriert: 11.06.2009 09:15
Wohnort: Gelnhausen-Meerholz

Re: kocher

Beitragvon globi » 25.11.2013 18:57

einen Kocher schnell selbst gemacht...

http://vimeo.com/64726512
zahme Vögel singen das Lied der Freiheit,wilde Vögel fliegen.
globi
 
Beiträge: 73
Registriert: 23.11.2006 19:37
Wohnort: CH-Holderbank AG

VorherigeNächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast