Seite 2 von 3

BeitragVerfasst: 22.01.2010 02:27
von Drachenstein
Es ist geschafft: ich habe mir einen 10-Zöller, den Acer Aspire one D250 bestellt, aber in der (seltenen) Variante mit 1280x720 dpi sowie mit einem 2GB Speicherriegel.


@Panny: au ja, bitte linke mal. Habe auch schon Car-Adapter im Auge, aber vielleicht ist Deiner ja besser....

Ja, ich schätze auch, dass ich's nur beim Fahren lade. Wer will schon den Akku seines Mofas in der Prärie aussaugen!


@Falke: ja, der ARCHOS 9 PC ist wirklich interessant. Schade nur, dass er die (noch) übliche Netbook-Auflösung von 1024x600 hat, das finde ich einfach definitiv zu wenig.


Grüsse - Wolfgang

Laden/Verpacken des Netbooks:

BeitragVerfasst: 26.03.2010 19:05
von Panny
Nachfolgender Text bezieht sich auf das Asus EEE PC 1005HA-H:

Verpacken:

Ich habe Noppenfolie zu einer passenden Hülle gemacht. Dreifach eingeschlagen kommt das Netbook dann noch in eine einfache, leicht gepolsterte Notebook-Tasche (die ist etwas größer als eine Netbook-Tasche).

Laden:

Mein Netbook hat eine theoretische Kapazität von 11,5 h. De fakto ist es allerdings deutlich weniger, wie bei jedem Netbook.
Wenn ich es nahezu komplett leer an die 12-Volt-Dose der (ausgeschalteten) Transalp anschließe, dauert es knapp 3h Stunden bis der Akku wieder ganz voll ist.
Dabei entlädt sich jedoch die Motorrad-Batterie zu 2/3!

Idealerweise sollte man daher das Netbook während der Fahrt laden.
Ich habe dafür eine Kofferdeckeltasche von Touratech, in die das Netbook samt Tasche reinpaßt. Die 12-Volt-Steckdose sitzt direkt daneben am Kofferhalter, so daß theoretisch das Laden während der Fahrt möglich ist.

Ein Test steht noch aus.
Kritisch ist, in wie weit sich der Akku erwärmt dabei. Normalerweise sollte man das Netbook natürlich beim Laden nicht in einer verschlossenen Tasche haben.
Außerdem muß ich dann auf meine Zusatzpolsterung in der Netbooktasche aus Plastik-Noppen-Folie verzichten.

Bilder zur Verpackung und zu 12V-Steckdose gibt es hier:
http://www.krad-vagabunden.de/ausr%C3%BCstung/navi-netbook/

BeitragVerfasst: 28.03.2010 10:54
von sidebikeregina
Hi,
also ich hab im Schottlandurlaub 2009 meinen Asus EEE PC mit Konverter geladen. Das hat der Batterie nix ausgemacht. Ich lade aber auch meine elektrische Zahnbürste, mein Handy und die Fotoakkus und die PSP meines Sohnes auf .... immer im Wechsel , mal dies mal das. Hatte damit keine Probs.Natürlich wird auch jeden Tag Moped gefahren, logisch.
Den Konverter hab ich, da ich`s lästig find, für jedes Gerät einen eigenen Autoladestecker zu kaufen.

LG Regina
diesichjetztschonaufRumänienfreut.....

BeitragVerfasst: 29.03.2010 07:13
von Panny
Hallo Regina,
wenn Du schreibst,
Das hat der Batterie nix ausgemacht
, dann vermute ich, meinst Du, daß Dein Motorrad noch angesprungen ist?

Meins wäre bei 1/3 vollen Batterie auch angesprungen.

Unter widrigen Umständen würde ich das aber nicht riskieren wollen.

BeitragVerfasst: 29.03.2010 09:11
von sidebikeregina
Hi Panny,
stimmt. Unter widrigen Umständen würd ich die Batterie auch nicht mit meiner Zahnbürste oder dem Handy nerven....aber um im Ernstfall mal das Netbook zu laden, dafür reichts auch bei widrigen Umständen locker.
Natürlich sollte die Batterie nicht die älteste sein.
Es ist doch schon okay, wenn das Moped anspringt. Was soll es noch? Im Notfall brauche ich keinen Blinker, Hupe und wenn die Bakterie schwach ist, kann ich im Zweifel auch mal auf Licht verzichten...für ein paar Kilometer, dann sollte die Batterie ja wieder geladen sein, oder?
LG Regina

BeitragVerfasst: 29.03.2010 21:35
von PiPi
Asus Eee PC 1101HA (11,6", 1,4kg, super Laufzeit, Prozessor langsam)


hab ich.. langsam hin oder her.. 8h internetsurfen ist schonmal ne ansage ;)

BeitragVerfasst: 30.03.2010 23:19
von JanN
Hallöle,

bin mit einem Toshia MB100 unterwegs mit 8,9". Der Standard Aku hält ohne Probleme knapp vier Stunden. Ist flott und ich bearbeite meine Filme damit. Allerdings rechne ich unterwegs von D Qualtität runter und sichere nur auf dem Netbon und einer externen Festplatte.

Das Laden während der Fahrt gehtganz gut, ausser das der Autostecker nicht so fest sitzt, dass es dauerhaft rüttelpisten übersteht. Da muss ich hin und wieder mal per Hand für Kontakt sorgen.

Das Aufladen der Standardakkus ist auch ohne Betrieb bei voller Batterie kein Problem. Sie springt sofort an. Ein zweites Mal mache ich es allerdins nicht, denn dann ist der Aku voll und ich schiebe an.

Ich habe einen zweiten Powerakku dabei der noch einmal knapp sechs Stunden hält und ein 220v Ladegerät. Damit fahre ich seit drei Monaten sehr gut.

Es gibt aber auch ein neues Netbook von Acer, dass ul HD Filme abspielt und übe sechs Stunden Strom liefert. Habe unterwegs bei einem belgischen Radfahrer gesehen.

WiFi ist im gesamten Mittleren Osten überhaupt kein Problem. Bin echt erstaunt wo es das überall gibt.

Gruß,

Jan

BeitragVerfasst: 03.04.2010 09:55
von Sebastian
...Platten werden ja geparkt...


Haaaalt!!!

Das ausgeschaltete, oder wenn du willst "geparkte" Platten unempfindlicher sind, ist sicherlich richtig, aber...

Es kommt noch immer auf die Umstaende an! Um himmels willen gut polstern, gerade in den letzten Wochen konnte ich zwei Platten an die Wand Nageln. Wenn so ne platte ausreichend inelastisch wogegen stoesst... tschau!

Somit bleiben dir dann nur noch Vibrationssorgen.

Heilige Regel fuer Menschen die nen Laptop fuer ihr Fotogeraffel mitschleppen... BACKUP BACKUP BACKUP.

Regel fuer Mapsourceler... Karten lesen lernen

jetzt hab ich doch wieder rumgetrollt... tschuldigung :roll:

BeitragVerfasst: 09.04.2010 17:59
von globi
Hallo.
Ich bin leider mit Computer nicht so befreundet...

Da ich schon im besitz eines Iphon bin und damit sehr gut im In und Ausland zurecht komme,wäre es eine Möglichkeit,mit dem bald auf den Markt kommende

Ipad

vorallem für Bildbearbeitungen(löschen,verschicken...) und Mapsource,Routenplanung zu machen?(das kann das Phon leider nich)

So wie ich gelesen hab hat es bis 64GB speicher,USB-,SD-,VGA anschluss
und mit bis zu 800g schwer.

Weiss wer schon was?

Gruss Reto

BeitragVerfasst: 10.04.2010 04:32
von Sebastian
Kann gut sein das ich nicht auf dem laufenden bin aber ich dachte das Ding kommt OHNE USB daher.Natuerlich voelliger schwachsinn, waere aber auch nicht das erste mal.

Wie gesagt, bin mir nicht sicher... bin auch zu faul gerade nachzuschauen. Aber auf jeden fall bis zur zweiten generation warten :)

BeitragVerfasst: 19.04.2010 22:15
von Drachenstein
Sebastian hat geschrieben:
...Platten werden ja geparkt...


Haaaalt!!!

Das ausgeschaltete, oder wenn du willst "geparkte" Platten unempfindlicher sind, ist sicherlich richtig, aber...

Es kommt noch immer auf die Umstaende an! Um himmels willen gut polstern, gerade in den letzten Wochen konnte ich zwei Platten an die Wand Nageln. Wenn so ne platte ausreichend inelastisch wogegen stoesst... tschau!

Somit bleiben dir dann nur noch Vibrationssorgen.

Heilige Regel fuer Menschen die nen Laptop fuer ihr Fotogeraffel mitschleppen... BACKUP BACKUP BACKUP.

Regel fuer Mapsourceler... Karten lesen lernen

jetzt hab ich doch wieder rumgetrollt... tschuldigung :roll:

Ich habe ein gutes Safety-Verfahren für Netbooks entwickelt :lol:

... und zwar in den Schlafsack einwickeln! Und damit man das Netbook rausnehmen kann, OHNE den Schlafsack aufzurollen koomt das Netbook in einen Tupperware-Behälter, der an der Stirnseite aufgeschnitten ist.

Der Clou an der ganzen Sache: Murphy war auch dabei, also das Netbook auf Daunen über Stock und Stein, aber prompt im Hotel flutscht es mir aus den Händen und landet *crash* auf dem Steinboden. Ohne Hülle, versteht sich.

Aber Schwein gehabt, es war noch nicht eingeschaltet und die HD noch geparkt. Alles heil geblieben *schwitz*! :D

Viele Grüsse

Wolfgang

Re: Welches Netbook auf Reisen? Wie Internet-Zugang?

BeitragVerfasst: 10.01.2012 11:24
von lisabill
Ich finde, mein Dell Laptop ist gut für Reisen!
Dort [urlhttp://www.top-gutscheincode.de/dell]Dell [/url] kannst alles finden, was du wollest!

Re: Welches Netbook auf Reisen? Wie Internet-Zugang?

BeitragVerfasst: 10.01.2012 11:25
von lisabill
Ich finde, mein Dell Laptop ist gut für Reisen!
Dort Dell kannst alles finden, was du wollest!

Re: Welches Netbook auf Reisen? Wie Internet-Zugang?

BeitragVerfasst: 10.01.2012 22:44
von JanN
Habe eine Yamaha und hatte kein Problem mit dem Laden des kleinen Akkus im Stand über eine 12V Steckdose mit entsprechendem Ladegerät.

Während der Fahrt hat es nicht so gut geklappt, weil der Kontakt nicht durchgehend gegeben war, wegen Vibration, Schlaglöchern etc. Lag vielleicht ein wenig an meiner alten Steckdose. Meiner großer Akku mit 6 Std. hat 8800mAmpere. Nur so mal als Richtwert.

Somit habe ich den Rechner immer beim Zeltaufbau und kochen abends drangehängt und fast vollgeladen. Man möchte ja auch gerne abends im Zelt mal einen Film sehen :-)

Also nur Mut zum Aufladen..... und vielleicht auf einem Hügel parken :twisted:

Gruß,

Jan

Re: Welches Netbook auf Reisen? Wie Internet-Zugang?

BeitragVerfasst: 10.01.2012 22:52
von sidebikeregina
hihi...oder 2 Männer haben, die einen anschieben :wink:
...passiert im letzten Urlaub in Lettland: Ich hatte abends mein netbook aufgeladen - und morgens machte mein Moped nix mehr . :cry: :mrgreen: