Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Coleman Stove Feather 400 mit Bleifrei Benzin

Welcher Schlafsack? Benzinkocher gesucht? Zelt zu verkaufen?

Coleman Stove Feather 400 mit Bleifrei Benzin

Beitragvon Breva73 » 09.01.2009 10:12

Hallo ich hab da mal eine Frage zu meinem Coleman Stove Feather 400, Modell 400B701. Bei dem Kocher handelt es sich um das Modell welches mit Coleman Benzin betrieben wird. Ich habe auch schon versucht diesen mit normal Benzin zu betreiben, nur dann rußt er sehr strak.
Besteht hier die Möglichkeit einfach den Generator vom neueren Modell zu benutzen.

Hat da jemand Erfahrung oder die Umrüstung bereits gemacht.

Danke für die Info

Gruß
Mike
Benutzeravatar
Breva73
 
Beiträge: 10
Registriert: 27.11.2008 13:29
Wohnort: nähe Kaiserslautern

Beitragvon Ralf&GS » 25.01.2009 12:24

Hi Mike,
ich hatte früher auch mal einen Coleman (aus Kanada), der sollte ein Allesfresser sein. Damals habe ich mir mit einem kleinen Schlauch bei Bedarf immer bleifreien Sprit aus dem Fahrzeugtank abgezapft, um im Gepäck eine Extraflasche für Brennstoff zu sparen - jedesmal eine Riesenschweinerei! Irgendwann war die Düse am Brenner trotz "Allesfresser-Bescheinigung" dicht. Es gab zwar ein Ersatzteil, dass ich dann auch eingebaut habe, aber das war wohl nicht mehr für alle Brennstoffe ausgelegt. Außerdem bekam ich eine Rändelmutter nicht ganz fest, und plötzlich brannte Sprit neben dem Kocher...

Seitdem möchte ich von Umrüstungen bei Benzinkochern nichts mehr hören. Ganz ehrlich: das ist echt gefährlich. Ich habe vor ein paar Jahren in Frankreich schon mal ne Stichflamme bei einem Zeltnachbarn erlebt - 10 Sekunden später stand nur noch das Gestänge da!

Inzwischen habe ich einen anderen Kocher (Optimus), verwende aber nach Möglichkeit nur Reinbenzin. Mit 1,5 Litern (0,5 Liter im Tank und 1 Liter in der Nachfüllflasche) komme ich einen ganzen Urlaub hin. Auf vielen Campingplätzen (zumindest in Europa) gibt es inzwischen Nachschub zu kaufen, bzw. ein Campinggeschäft in der nächsten Stadt hat es garantiert.

Die Brennerdüse ist seit drei Jahren Urlaubseinsatz immer noch picobellosauber! Wie soll´s auch anders sein. Laut Herstellerangabe kann ich ihn übrigens auch Petroleum und Diesel verbrennen. Das habe ich auch ausprobiert - beim Anzünden qualmte und stank der Brenner zwar, beim Betrieb aber dann nicht mehr. Vor dem Verpacken musste ich allerdings den Russ mit "Mehrzweckpapier" jedes mal abwischen. Das war lästig!

Um die Düse gängig zu halten, hat der Optimus in der Zuleitung eine kleine Nadel "eingebaut", die vor dem Betrieb (mit einem Magneten!) ein paar mal hin und her bewegt werden soll. Dadurch wird wohl die Düse gereinigt.

Einen Diesel-Dauerberieb habe ich aber noch nicht gemacht. Als ich wieder Reinbenzin verwendete, war der Brenner kurze Zeit später wieder 1a sauber. War wohl ne Selbstreinigung.

Vielleicht ist ein Mischberieb auch für dich eine Lösung!
Ralf

http://schimmi.de.to
_________________________
On a dark desert highway,
cool wind in my hair...
Benutzeravatar
Ralf&GS
 
Beiträge: 708
Registriert: 08.03.2007 15:48
Wohnort: ... am Harz


Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast