Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Video,-Camcorder auf Reise,was ist gut und billig??????????

Welcher Schlafsack? Benzinkocher gesucht? Zelt zu verkaufen?

Re: High defination Tapecorder

Beitragvon anju » 13.01.2008 08:42

Hi,
nun hatte ich die HV20 ein paar Tage (derzeit ist sie zum Umtauschen, da die gelieferte die Akkus nicht lädt - zum Glück habe ich den Kram mit einigen Vorlauf bestellt - meine erste DSLR zeigte auch nach ein paar Tagen grenzwertiges Verhalten und wurde umgetauscht ... irgendwie erwische ich immer zuerst die Kaputten aus den Lagern ;-)

Ich kann daher leider noch keine Fahrbilder zeigen, da die noch auf den Bändern sind und mangels HDTV-Gerät nicht auf den Rechner zu ziehen sind. Die HD-Qualität ist Wahnsinnn, die Fingercambilder sind ebenfalls sehr gut (hatte einen Arbeitsweg aus dem Auto gefilmt - Motorrad ist derzeit bei einem Freund zum Pimpen).

2 Punkte nerven mich jedoch an der Kombi:

1. Die Canon akzeptiert nur Aufnahmen über den AV-Eingang, wenn man den Recorder auf PLAY stellt, dann im Menu etwas umstellt und dann auf PLAY drückt (und das muss man jedesmal machen, wenn die Kamera aus war oder man zwischenzeitlich mit der Cam selber gefilmt hat. Dieses Vorgehen scheint bei allen Canons mehr oder weniger erforderlich zu sein.
Ist eine Sekundensache, aber doch nervig und verhindert eine Lösung mit einem simplen Aufnahmeknopf am Lenker.

2. Wenn man HD und SD-Material gemischt aufs Band bringt, schaltet der Camcorder beim Grabben auf den PC ständig zwischen HD und SD am Firewireport um - das bringt meine Grabbersoftware (Sony Vegas) vollkommen aus dem Tritt, die startet je nach Modus der Signale andere Routinen und rechnet nicht damit, dass sich da was ändert. Abhilfe:
Für Fingercambilder eine anderes Band einlegen, als für HD-Aufnahmen, dann kommt man später nicht Schwulitäten. Das Verhalten ist wohl bei allen HD-Cams, die auf MiniDV schreiben identisch.

Wer also nicht unbedingt HD braucht, fährt mit einer SD-MiniDV-Cam am besten
(eine Liste gibt es hier: http://www.dogcamsport.co.uk/avcamcorders.htm)
Oder nimmt optimalerweise neben der HD cam noch ein extra Aufnahmesystem für die Fingercams, aber da ist der Markt recht dünn gesäht bzw teilweise etxrem überteuert. Für 640x480 VGA Auflösung gibt es massenhaft Lösungen - da werden dann aber bei einer guten Fingercam fast 15% der Information unterschlagen (560 auf 480 Zeilen). Was günstiges in nahezu PAL-Auflösung ist e.g. das hier:
http://www.security-center.de/de/scweb/ ... p?ARID=926
- wenn ich davon mal einen in die Finger bekomme sollte, probier ich das mal aus, werde mich aber wohl mit o.g. Macken arrangieren, denn irgendwo muss sich das ja auch alles noch etwas in finanziellen Grenzen halten...

Man könnte sich natürlich auch sowas ins Cockpit montieren,
http://www.helmkamera-systeme.de/?rekorder=03R03
das Teil mit einer SolidStateDisk (Flash) ausstatten, 2,3,4 Cams ans Mopped/Helm bauen, einen Umschalter und hat dann das 'fahrende Auge' ;-)

Dafür kosten die Fingercamträger, die ich jetzt statt der Schlauchschellen einsetzen werde nur 12Cent/Stück im Baumarkt:
Bild
Irgendwo muss man ja sparen ;-)

War ein büschn viel, aber waren halt auch Infos, die ich vorher auch gesucht habe und hoffe daher, dass es evtl jemanden hilft.


Andreas
Benutzeravatar
anju
 
Beiträge: 301
Registriert: 04.09.2005 16:20
Wohnort: Isernhagen

Re: High defination Tapecorder

Beitragvon Matthes » 13.01.2008 15:38

anju hat geschrieben:1. Die Canon akzeptiert nur Aufnahmen über den AV-Eingang, wenn man den Recorder auf PLAY stellt, dann im Menu etwas umstellt und dann auf PLAY drückt (und das muss man jedesmal machen, wenn die Kamera aus war oder man zwischenzeitlich mit der Cam selber gefilmt hat. Dieses Vorgehen scheint bei allen Canons mehr oder weniger erforderlich zu sein.
Ist eine Sekundensache, aber doch nervig und verhindert eine Lösung mit einem simplen Aufnahmeknopf am Lenker.


Ja, so kenn ich das von meinem Panasonic-Camcorder auch.
Hat eine Weile gedauert, bis ich den Dreh raus hatte und ich gestehe, dass ich sogar das manual befragen musste. :wink:

Viel Spass beim Filmen!
bye,
Matthes

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ein verregneter Tag draußen ist besser als ein sonniger Tag im Büro !!!
Benutzeravatar
Matthes
 
Beiträge: 431
Registriert: 23.05.2004 20:47
Wohnort: tief im Spessart

Re: High defination Tapecorder

Beitragvon Fred » 21.01.2008 04:53

anju hat geschrieben:> Tach auch Andreas

> da hat dich der Weihnachtsmann aber gut beschenkt, :wink:

Ja - über die Kosten darf ich nicht nachdenken :-(
Aber so oft mache ich ja keine Fernreisen und da sollte es schon brauchbar sein...

> kanst mal verraten was das Teil in Germany kostet,der HV 20,hier in
> Aussieland wollen die 1700-1800 Aussiedollar haben,hat er auch eine
> Infrarotfernbedienung incl.

Kostet hier 749EUR (auch inkl FB bei einem Versender mit guten Bewertungen) - habe endlich heute die Versandbestätigung bekommen und kann am WE sicherlich schon mehr sagen. Die Fingercam ist jedenfalls schon da (560 PAL TV-Linien) und funktioniert am Videorekorder prima.

Hatte auch noch USA/UK usw. kontrolliert - die waren alle teurer in der PAL-Version. Als NTSC Version gibts die HV20 bei bhphotovideo.com für knapp 700$. Im Grunde ist das ja egal, wenn man hinterher schneidet, aber PAL ist nunmal hier der Standard...

> ich habe mich noch nicht entschlossen was ich letztendlich mache,

Hat bei mir fast 6 Monate gedauert, bis die Entscheidung stand (bin ja eher der Knipser ;-)

> bleibt wohlauf,fredontour. 8)

dito und viel Spass - ich muss noch 5Monate arbeiten, bis es los geht


Andreas







danke fuer all die Infos Andreas :idea:

muss mir das jetzt alles nochmal durch den Kopp gehen lassen,vielleicht doch lieber kein High Defination,mal sehen was wird,die Entscheidung is nich einfach,bleibt alle gesund,Fredontour aus Aussieland. 8)



Wo soll es den in 5 Monaten hingehen???????.....................................
Bikergruss,Fred.
http://www.fredontour.de
http://www.youtube.com/watch?v=vpn7W6b2k84

Buch:
Ungebremst um die Welt und kein Ende in Sicht
ISBN 978-3-86870-240-8
per PN bei mir 10,-Euro verg. Autorenexplar.

http://www.amazon.de

IBild
Benutzeravatar
Fred
 
Beiträge: 196
Registriert: 13.07.2005 22:54
Wohnort: damals Espelkamp, seid Suedamerika; nun die staubigsten Pisten der Welt

Beitragvon Enduroreisende » 21.01.2008 11:51

Wo soll es den in 5 Monaten hingehen???????.....................................

Hallo Fred,

du hast Sorgen.... 8) Wie wäre es mal mit ner ausgiebigen Runde durch Alaska/Kanada?

Gestern oder vorgestern lief irgend so eine Gewinnshow (längst vergessen was es war) im Fernsehen, dort hätte man 1,5 Mio. Euro gewinnen können. Dummerweise regte mich das an, auszurechnen wie lange wir davon reisen könnten. Wir kamen auf über 40 Jahre :!:
Dann mit Mitte / Ende Siebzig wenn die Kohle weg ist, hätte man wohl ohnehin genug erlebt und gesehen. :roll: Dann würde auch die Mickerrente vom Staat reichen :D

Man, man, man: Wir beide würden morgen losziehen! Nie wieder arbeiten (müssen!!!). Bleiben wo auch immer und so lange wie es einem gefällt. Was für ein schöner Traum......

HILFE: Wer schenkt uns 1,5 Mio :?: (oder weckt mich wieder auf) :oops:
Allen nur das Beste wünscht
der Christian

http://www.enduroreisende.de
http://www.motorradcafe-diekurve.de
Benutzeravatar
Enduroreisende
 
Beiträge: 546
Registriert: 15.08.2004 13:38
Wohnort: Extertal im Lipperland

Beitragvon murg » 22.01.2008 22:14

Enduroreisende hat geschrieben:HILFE: Wer schenkt uns 1,5 Mio :?: (oder weckt mich wieder auf) :oops:


Mit dem Geld kann ich nicht dienen, aber:

:!: WAKE UP :!:

...musste ja jemand machen :wink:


Gruß und frohes erwachen,
murg
... the grass is always greener on the other side!

1090 Adv R
diverse LC4 640 2001 - 20011
diverse Sportler 1994 - 2000
murg
 
Beiträge: 117
Registriert: 04.04.2007 09:22
Wohnort: Augsburg

Re: Video,-Camcorder auf Reise,was ist gut und billig???????

Beitragvon Fred » 07.02.2008 06:43

:idea:
Nur zur Info,bei den Helmkameras ist die lange schwere Entscheidung auf pacelog Kameras samt allem Zubehoer gefallen,ein grosses Paket wird mir Ende Februar nach Aussieland mitgebracht,(die Launchhelmetkamera Firma in Perth hat sich auf meinen Bemuehungen nicht gemeldet,auch ein Anruf war nicht erfolgsversprechend),es ist ein Set mit drei Kameras geworden,jetzt fehlt mir nur noch das Aufnahmegeraet,denke das ich bei einen normalen und keinem High Definationgeraet landen werde,
da meine Reisekasse nun nach vielen Neuanschaffungen arg geschroefft wurde,halte Euch aber auf dem laufenden ,Gruss noch immer aus dem heissen Australien,Fred. 8)







Wenn ich so meine Filmaufnahmen mit der Digitalkamera von den letzten 2 Jahren ansehe,kullern mir die Traenen,nicht vor Freunde, sondern unschaerfe ect.

Deshalb denke ich ueber solch ein Teil nach,habe aber null Ahnung davon,wie von vielen anderen Sachen auch.
Die Profis unter Euch,was sollte man kaufen fuer die Reise unterwegs,viele Schuettelpisten usw.

Einen HArd Drive Camcorder
einen DVD Camcorder
einen Tapecamkorder


Vor allem wenn man evtl. noch eine Helmkamera zusaetzlich anbringen will,was ist tauglich und nicht so teuer.
Wie laeuft das mit der Stromversorgung unterwegs,wenn man wochenlang keine Steckdose hat,ich weiss bei Euch kommt der ,aus der Steckdose,aber unterwegs??????

Danke vorweg fuer Eure Infos,denke das der,-die eine oder andere Erfahrungen damit hat und Sie fuer mich und der Allgemeinheit weitergeben kann,habt nenn schoenes Weekend,Fred. 8) :idea: :roll:
Bikergruss,Fred.
http://www.fredontour.de
http://www.youtube.com/watch?v=vpn7W6b2k84

Buch:
Ungebremst um die Welt und kein Ende in Sicht
ISBN 978-3-86870-240-8
per PN bei mir 10,-Euro verg. Autorenexplar.

http://www.amazon.de

IBild
Benutzeravatar
Fred
 
Beiträge: 196
Registriert: 13.07.2005 22:54
Wohnort: damals Espelkamp, seid Suedamerika; nun die staubigsten Pisten der Welt

Beitragvon FlameDance » 07.02.2008 13:49

Noch einer mit Ideen ...

Am 28.April bin ich mit einem Schweizer Freund und einem Kumpel von ihm in Tanger verabredet und von dort aus starten wir Richtung Atlas und darüber hinaus. Nach zwei Wochen müssen die beiden umkehren, ich fahre alleine weiter.

Das hat natürlich Folgen für's Equipment:

  • Es muß auf jeden Fall so klein und leicht sein, daß ich es alleine transportieren kann, neben allem anderen, was man auf dem Motorrad so mitschleppt (Zelt, Ersatzteile und Werkzeug, Kleidung, ...).
  • Gleichzeitig muß es so robust und so verpackt sein, daß es Vibrationen, das Geschüttel schlechter Pisten, Stürze und Sand und ggf. Regen überlebt.
  • Gute Bildqualität muß es liefern, für Foto und Video, und die Akkus sollen mit Bordmitteln (12V-Netz) aufladbar sein.
  • Ich will mich selbst filmen können -> Fernbedienung?
  • Ich möchte den Rekorder mit einer Helmkamera verbinden können.
  • Die großen Datenmengen muß ich sicher transportieren können.
  • Ob ich ein kleines Notebook für Vorselektion und Online-Reisetagebuch mitnehme, bin ich noch nicht ganz entschlossen.
  • Halbwegs aus privater Tasche finanzierbar wäre auch nicht verkehrt ...
Soweit meine bisherigen Kriterien.

Was brauche ich alles?

  • Kameras:
    • Eine kleine Digicam für die Jackentasche. Da ich oft zu faul bin, die große Ausrüstung für ein schnelles Foto am Rande auszupacken, ist eine Kleine nötig.
    • Eine Videokamera (evtl mit separatem Rekorder?).
    • Eine Helmkamera -> Rekorder braucht Eingang.
    • Eine SLR für richtig gute Fotos, evtl mit zusätzlichen Objektiven.
  • Ein Videostativ, möglichst klein und dennoch robust.
  • Ein Universalladegerät, daß mit 12V betrieben werden kann (habe ich).
  • Externen Speicher.


Wie soll ich das nur alles unterbringen?

... und das ist nur die Technik. Selbst beibringen muß ich mir die Handhabung auch noch. Zum Glück bin ich ein halbwegs talentierter Hobbyfotograf, so daß ich Hoffnung habe ... meine Freundin schimpft schon: Sie ist Architektin und hat dauernd Amateur-Selbstbastel-Architekten als Kunden, die glauben, sie hätten schon alles fertig und bräuchten nur noch eine Unterschrift von ihr. So käme ich ihr auch vor mit meinen Video-Reisebericht-Plänen ... :?:
FlameDance
 
Beiträge: 18
Registriert: 01.09.2007 12:47

Beitragvon Enduroreisende » 07.02.2008 23:15

Hi Flamedance,


ich gebe deiner Freundin recht :lol:
Bist du noch zu retten so viel Gelumpe mit dir rumzuschleppen? :shock:

Was hast du denn vor? Die kommerzielle Reisevermarktung bei D-MAX, RTL, GEO und dem Spiegel schon unterschrieben in der Schublade? Oder heißt du Michael Martin? Dann, ja dann könnte ich das ja verstehen :wink:

Mal ganz im Ernst: Das ganze Zeug braucht auch noch Zubehör: (Filter, Speichermedien, Taschen, Reseve-Akkus, Ladestationen; Remotes, Stativ und und und).
Entweder du machst anständige Bilder (SLR + Kompakte) oder du machst Video, dann kann meines Erachtens auch noch ne kompakte Digitale dazu kommen. Du weißt doch wieviel Zeug alleine bei ner kompletten SLR-Ausrüstung zusammen kommt.

Lieber wenig aber gut, als vieles und nix richtig. :wink:

Und wie ich dich verstehe besitzt du das ganze Geraffel auch längst noch nicht alles. Da kommt dann auch nochmal ein richtig tiefer Griff in die Reisekasse auf dich zu. :(

Geh doch nochmal in dich und überlege genau was es denn unbedingt sein muß und auf was zu verzichten wäre......
Allen nur das Beste wünscht
der Christian

http://www.enduroreisende.de
http://www.motorradcafe-diekurve.de
Benutzeravatar
Enduroreisende
 
Beiträge: 546
Registriert: 15.08.2004 13:38
Wohnort: Extertal im Lipperland

Beitragvon Matthes » 10.02.2008 11:07

Enduroreisende hat geschrieben:Die kommerzielle Reisevermarktung bei D-MAX, RTL, ... ... ...

Na bei D-Max hätte man das problem ja nicht, denn da hast Du ja Deinen Begleitkonvoi dabei. :lol:
bye,
Matthes

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ein verregneter Tag draußen ist besser als ein sonniger Tag im Büro !!!
Benutzeravatar
Matthes
 
Beiträge: 431
Registriert: 23.05.2004 20:47
Wohnort: tief im Spessart

Beitragvon anju » 10.02.2008 21:12

Enduroreisende hat geschrieben:Oder heißt du Michael Martin? Dann, ja dann könnte ich das ja verstehen :wink:


Es gibt auch noch andere, die gerne Fotografieren und Filmen. Bei mir ist der Tankrucksack komplett nur für Notebook, DSLR und Video reserviert. Und ein Stativ ist im Packsack und Ersatzkamera plus billiges Notfallobjektiv im Koffer. Das einzige was ich nicht dabei habe, ist eine kleine Kompakte (das kann die Videocam zur Not auch). Seitdem Video dabei ist, muss aber das 400er Tele zu Hause bleiben ;-)
Geladen wird alles während der Fahrt (habe extra einen stärkeren Stator eingebaut). Dazu habe ich extra Spannungsstabis gebaut, um auch die Videokamera während der Fahrt zu betreiben (die will 8,6V), an die eine Helmkamera angeschlossen ist.

Ich empfinde daher obige Liste als vollkommen normal, denn damit fahre ich nun teilweise auch schon seit Jahren rum, ohne Fernsehverträge oder grossartig DIA-Shows auszurichten - es ist nunmal ein Hobby.


Andreas
Benutzeravatar
anju
 
Beiträge: 301
Registriert: 04.09.2005 16:20
Wohnort: Isernhagen

Beitragvon Enduroreisende » 10.02.2008 23:20

Hi Anju,


klar hast du recht mit deinem Argument "einem Hobby" zu frönen. Jeder nach seiner Fasson usw., völlig klar. 8)

Beim "Flamedance" hatte ich jedoch den Eindruck das er noch gar nicht so genau weiß was er alles mitschlüren, verpacken, unterbringen soll, teilweise noch kaufen "muss?" und und und.

Es ist es doch wohl so, das die Technisierung grade auch unter uns Reisenden teilweise doch schon sehr bizarre Züge angenommen hat. Vielleicht bekommt da der eine oder andere das Gefühl "das muß nun mal so sein" und übernimmt als Standard, was nun wirklich keiner sein sollte.

Es gibt da draußen schließlich auch noch Menschen, Begegnungen, Landschaften und ferne Weite. Schön, wenn man es schafft, das einfach so zu genießen. :P Schöne Bilder kann man natürlich trotzdem mitbringen. :D
Ich bezweifle allerdings das es große Bilder, kleine Bilder und nun auch noch bewegte Bilder sein müssen. :roll:

Deshalb bleibe ich auch bei meinem Motto: "Weniger ist mehr"
Zumindest bleibt mehr Zeit und Raum fürs eigentliche Reisen.
Allen nur das Beste wünscht
der Christian

http://www.enduroreisende.de
http://www.motorradcafe-diekurve.de
Benutzeravatar
Enduroreisende
 
Beiträge: 546
Registriert: 15.08.2004 13:38
Wohnort: Extertal im Lipperland

Beitragvon FlameDance » 12.02.2008 17:17

Danke für die Meinungen. :)

Es geht mir weniger um "muß", es geht mir vielmehr darum, was "geht". Vor 20 Jahren hatte ich die dicke SLR dabei und kaum Bilder mitgebracht, weil mir das Aus- und Einpacken zu mühsam war. Im vergangenen Jahr bei meinem Wiedereinstieg ins Motorradreisen hatte ich erstmals eine gute Kompakte dabei - noch nie habe ich so viele schöne Bilder mitgebracht, einfach, weil sie in Sekunden einsatzbereit ist. Und seien wir ehrlich, die Bildqualität ist nicht schlechter als mit der dicken SLR von vor 20 Jahren - denn damals hing die Qualität nicht an der Kamera, sondern am Bildlabor.

Nachdem ich nun auf den Geschmack mit der Miniaturisierung gekommen bin, stelle ich mir die Frage, wo liegt nach oben die sinnvolle Grenze der technischen Unterstützung meiner gestalterischen Möglichkeiten? Ich nehme mir viel Zeit für den kommenden Urlaub, habe also auch Zeit zum Fotografieren und Filmen, und Freude daran habe ich auch. Es wird sicherlich keine hektische Bilderjagd, die vor lauter Aufnahmefieber mich das Erleben vergessen läßt, aber einiges mit nach Hause bringen möchte ich schon.

Die Restriktionen sind eine ungefähre (nicht zu knapp bemessene) finanzielle Obergrenze und vor allem Platz und Gewicht - schließlich habe ich mich für die KTM entschieden, um damit abseits des Asphalt genußreich reisen zu können, und nicht, um sie dann durch Überladung wieder an Asphalt zu fesseln.

Also richtig, Enduroreisender, ich weiß noch nicht recht, was mit soll. Meine Foto- und (geringen) Film-Kenntnisse stammen im Wesentlichen aus der Analog-Zeit. Mich interessiert: Was geht heute? Was hält monatelange Touren durch z.B. Marokko aus? Was ist klein genug, um nicht zum Ballast zu werden, und doch gut genug, daß man damit evtl mal interessierte Zuhörer auf einem Vortrag langweilen *hüstel* begeistern kann? (Anfragen gab's schon.)

So, wenn dann meine technischen Überlegungen doch noch eine Antwort mit echten Tips finden würden, würde ich mich freuen. ;)
FlameDance
 
Beiträge: 18
Registriert: 01.09.2007 12:47

Beitragvon Enduroreisende » 12.02.2008 23:23

Mich interessiert: Was geht heute? Was hält monatelange Touren durch z.B. Marokko aus? Was ist klein genug, um nicht zum Ballast zu werden, und doch gut genug, daß man damit evtl mal interessierte Zuhörer auf einem Vortrag langweilen *hüstel* begeistern kann? (Anfragen gab's schon.)



Aha! Na denn kann dem Manne auch geholfen werden :D


    Als kompakte Knipse schwärme ich aktuell über meine Canon G9. Wirklich ein Toppteil. Kann richtig was. Super Abbildungsleistung, schnellst "schußbereit" und genau die richtige Größe um sie noch vernünftig halten zu können ohne allzu klein zu sein. Sehr viele gestalterische Möglichkeiten und nen wählbaren Timer bis zu 30sec. !!!Frisch bei E-bucht ab 380 Euro.
    D - SLR würde ich für moderates Geld aktuell ne Canon 350D empfehlen, die neuere 400D kann kaum mehr, kostet aber deutlich mehr. Und die 350D wird grade beim Media Markt u.a. für kleinstes Geld rausgehauen. Wäre ne Schnapp - Gelegenheit, dazu dann das 17-85mm. Damit kommt man schonmal gut hin. Vielleicht noch nen leichteres Tele bis 200mm und gut ist.
    Video? KEINE AHNUNG!


Apropos Speichermedien: Die CF und SD-Karten für die oben genannten Kameras sind so billig geworden, da lohnt es sich (bildertechnisch gesehen) eigentlich überhaupt nicht mehr zusätzlich noch nen Image Tank oder ne wie auch immer geartete Festplatte mitzuschlüren. Einfach mehrere 2GB oder 4GB Karten kaufen und über das geringe Gewicht und den gewonnen Platz freuen. Extra Strom brauchen die auch nicht :wink:
Allen nur das Beste wünscht
der Christian

http://www.enduroreisende.de
http://www.motorradcafe-diekurve.de
Benutzeravatar
Enduroreisende
 
Beiträge: 546
Registriert: 15.08.2004 13:38
Wohnort: Extertal im Lipperland

Beitragvon Matthes » 13.02.2008 10:49

Wir hatten zwar auch eine Helmkamera dabei, aber wirklich viel haben wir nicht damit gefilmt.
Die Zeit bis zur Betriebsbereitschaft ist eben doch sehr lang, wenn man sie nicht permanent verbaut hat.
Und da das Filmen nicht der Hauptgrund unserer Reise war, habe ich mir eben nicht sehr oft die Viertelstunde genommen.
Am einfachsten war es immer, wenn man wusste, dass eine tolle Strecke vor der Haustür lag und man vor der Fahrt schon alles filmtechnisch vorbereiten kann. Aber das ist ja seltenst der Fall.
Die Mitnahme des Camcorders bereue ich aber nicht, denn oftmals sind bewegte Bilder schon spektakulärer als Standbilder (Fotos).
Und so gross und schwer sind die Dinger ja auch nicht mehr.
bye,
Matthes

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Ein verregneter Tag draußen ist besser als ein sonniger Tag im Büro !!!
Benutzeravatar
Matthes
 
Beiträge: 431
Registriert: 23.05.2004 20:47
Wohnort: tief im Spessart

Beitragvon Ralf&GS » 13.02.2008 14:25

Im letzten "Tourenfahrer" begann eine Reihe über Kameras etc. ! Vielleicht ist das Interessantes für euch dabei!
Ralf

http://schimmi.de.to
_________________________
On a dark desert highway,
cool wind in my hair...
Benutzeravatar
Ralf&GS
 
Beiträge: 708
Registriert: 08.03.2007 15:48
Wohnort: ... am Harz

VorherigeNächste

Zurück zu Ausrüstung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste