Seite 1 von 1

Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 13.09.2017 17:47
von Alsandy175
Hallo zusammen,
Nachdem die Werkstatt beim Anblick meiner Kette kurz geschluckt haben, habe ich dem Thema jetzt mal mehr Aufmerksamkeit gewidmet. Viele der verwendeten Systeme scheinen mir technisch und finanziell etwas overdosed. Ich habe mir deshalb mal den Loobman oiler bestellt. Schwachpunkt scheint hier der injektor zu sein, den man aber ggfs durch eine Eigenkonstruktion oder den Injektor von Scott ersetzen kann.

Ich werde das Teil mal testen und dann berichten.
VG Guido

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 19.09.2017 12:47
von GSUwe
Hallo Guido
Dein Bericht würde mich interessieren, hab ne 650 GS und möchte dort auch einen Öler verbauen.

Gruss Uwe

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 25.09.2017 14:13
von stitch007
Ich habe mir für meinen Südamerikatrip einen Kettenöler Nemo2 bestellt und verbaut. Vorteil hier ist halt, dass ich selbst komplett ohne Elektronik bestimmen kann wann und wieviel ich ölen möchte. Mal sehen... Nächstes Jahr kann ich dann mehr berichten.

Gruß,
Thomas

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 25.09.2017 22:38
von Alsandy175
Hi Thomas,
ich versteh auch nicht wo das Problem ist 2-3 mal am Tag den Ölen zu aktivieren. Viele sind doch eh die Bastler.
Wobei ich den Nemo ein spur zu teuer finde aber immerhin bietet er neben der Dauer auch noch die Menge einzustellen. Das hat dem Loobman nicht.

Wichtig finde ich aber das es ein solides System ist das nicht beim ersten Pisteneinsatz kaputt geht

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 06.11.2019 14:30
von bike-free
Servus zusammen,

bezüglich Öler möchte ich das Thema mal aus der Vergangenheit rauf holen.

Ich habe an jedem Moped einen CLS Tour Öler verbaut.
Er tut das was er machen soll und das alles ohne Probleme, aber auf den Öler selbst möchte ich gar nicht so sehr eingehen.

Mir geht es eher um die Düse durch die das Öl auf die Kette tropft.
Diese Düse ist ja einseitig, also wird die KEtte auch nur von einer Seite geschmiert.

In unseren gut 4.000km durch Rumänien konnte man immer sehen, dass die Kette an der Radseite schön trocken glänzt.
Viele andere Hersteller haben eben auch nur eine Düse am Öler.

Nun meine Frage an die Öler-fahrer ;-)
Meint ihr ist das schlimm? Sollte man ggf. per Dose nachsprühen oder kann man das getrost ignorieren.

Ich glaub aber, ich mach mir wieder viel zu sehr nen Kopf drüber.

Wünsch euch nen schönen Mittwoch.

Grüße
Robert

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 06.11.2019 16:58
von klausmong1
Meiner Meinung nach egal, da es ja darum geht das die Rollen selbst geschmiert werden, und das passiert.

Die Seiten müßen nicht glänzen

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 06.11.2019 20:04
von pip
bike-free hat geschrieben:[...]
Viele andere Hersteller haben eben auch nur eine Düse am Öler.

Nun meine Frage an die Öler-fahrer ;-)
Meint ihr ist das schlimm? Sollte man ggf. per Dose nachsprühen oder kann man das getrost ignorieren.
[...]


Man sagt, ueber die - zieht das Oel innen auf beide Seiten, und das macht auch Sinn. Ich habe inzwischen 2 Ketten mit CLS System verfahren, und beide haben angesichts des Einsatzgebiets (viel Schotter, manchmal auch Sand) super gehalten und nie Probleme gemacht.

Nachspruehen wuerde ich selber vermeiden, da aus der Spruehflasche dann wieder das klebrige Zeug auf die Kette kommt. Mit Oeler bleibt meine Kette auch auf Pisten meist recht sauber. Bei Kettenspray wuerde sich dann wieder vermehrt Dreck sammeln.

*Edit* Irgendwie wird der Text anders angezeigt als ich es formuliert habe?!? Editieren hilft nicht viel, ich gebs auch. Der Sinn scheint erhalten ...

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 06.11.2019 20:31
von bike-free
Servus zusammen,

ja wunderbar genau sowas ist schön zu lesen.
Wir hoffen mal die 50.000km mit einer Kette zu schaffen.

Eine ersatzkette werden wir nicht mitnehmen aber man wird sicher irgendwo ne neue Kette und/oder kettenblatt bekommen.
Ritzel von kk-bike werden wir aber mitnehmen.

Hast du deinen CLS nur mit dem Öl von CLS gefahren oder hast du auch mal anderes Öl genommen?

Grüße
Robert

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 06.11.2019 20:37
von pip
bike-free hat geschrieben:Hast du deinen CLS nur mit dem Öl von CLS gefahren oder hast du auch mal anderes Öl genommen?


Bei knapp 10,000km Reichweite muss ich unterwegs nicht nachfuellen - solange Touren mache ich eher nicht. Die originale Oelflasche wird noch ziemlich lange halten.

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 06.11.2019 22:10
von klausmong1
bike-free hat geschrieben:Servus zusammen,

ja wunderbar genau sowas ist schön zu lesen.
Wir hoffen mal die 50.000km mit einer Kette zu schaffen.

Eine ersatzkette werden wir nicht mitnehmen aber man wird sicher irgendwo ne neue Kette und/oder kettenblatt bekommen.
Ritzel von kk-bike werden wir aber mitnehmen.

Hast du deinen CLS nur mit dem Öl von CLS gefahren oder hast du auch mal anderes Öl genommen?

Grüße
Robert



Willst Du Deine Tour mit der Kette fahren?

Ich würde nicht darauf setzen das Du in Usbekistan, Turkmenistan, Tajikistan oder Iran schnell eine Kette oder Kettenblatt bekommst.
Wenn, das wo geht, dann in Dushanbe und mit viel Glück in Teheran, aber dort nur wenn Dein Kettenblatt auch auf Motorräder passt die die da verkaufen.

Aber normalerweise sollte es eine Tour halten.

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 07.11.2019 07:59
von bike-free
Guten Morgen,

wir werden noch die neuen Ketten, Kettenblätter und Ritzel verbauen.
Wie gesagt, Ritzel nehmen wir noch 2 mit.

Ketten hab ich die DID ZVM-X 525, die soll wirklich lange halten, hattes du eine Ersatzkette dabei??

Ich hab mit schon überlegt ob wir bei dem KTM Händler neue rauf machen sollen aber bis georgien ist ja nicht wirklich weit und der Verschleiß hält sich bis zu ihm wohl in Grenzen ;-)

Laut vielen Berichten soll die Kette mit dem Öler um die 40-50.000km halten, ca. die gleiche Strecke werden wir auch fahren.

Aber Ihr meint sowas braucht man nicht
https://www.scottoiler.com/product/scor ... -injector/

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 07.11.2019 09:00
von klausmong1
Also ich hab auch die 525 ZVM gehabt und ich bin immer so 25.000km auf meinen Reisen gefahren.

Danach war sie schon eher gegen Ende.
Ein paar Tausend wären wohl noch gegangen, unter Ausnutzung aller Ressourcen eventuell 35.000, dann aber schon gegen Ende Kettenblatt und Länge Kette.

Man darf nicht vergessen, das im Sand höherer Verschleiß vorliegt, und da muß der Öler ordentlich Sand abwaschen und abschleudern.

Auch auf Schotter hat man den Sandstaub, und da bin ich immer trocken gefahren.
50.000 kann ich mir trotz Öler auf so einer Reise nicht vorstellen.

Kette hatte ich nie mit.

Re: Mal wieder Kettenöler

BeitragVerfasst: 07.11.2019 09:24
von sushi
bike-free hat geschrieben:Wir hoffen mal die 50.000km mit einer Kette zu schaffen.

Eine ersatzkette werden wir nicht mitnehmen aber man wird sicher irgendwo ne neue Kette und/oder kettenblatt bekommen.
Ritzel von kk-bike werden wir aber mitnehmen.

Hallo

50tkm ist lange, hängt von vielen Faktoren ab.
Rechne einfach damit dass die Kette weniger lange hält als sie zuhause hält, deine bisherigen Erfahrungen kennst nur du.

Kette (irgendeine die passt) findest du in Motorradläden sofern dort wo du fährst Motorräder gefahren werden die auch diese Grösse verwenden.
Kettenblatt/Ritzel ist sehr speziell für das jeweilige Motorrad, wenn es dein Motorrad dort nicht gibt/gab wirst du nichts finden.

Hast du Zeit unterwegs lange zu suchen und notfalls etwas per Luftfracht einfliegen lassen kann das gehen.
Bei Kette würde ich mittlerweile alles mitnehmen, so schwer ist die nun auch nicht.
Nach Verschleissteilen suchen ist mühsam unterwegs.

Viel Spass auf deiner Reise

gruss sushi