Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

honda crf 1000 true adventure

Gepäcksysteme, große Tanks, GPS, Reifen ...

honda crf 1000 true adventure

Beitragvon elbstrand » 24.07.2015 15:40

XL500S - CB750F - NT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - SPRINTST1050ABS - XT660ZATenere - Z900RS
elbstrand
 
Beiträge: 130
Registriert: 13.01.2010 16:21

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon klausmong1 » 25.07.2015 17:17

Aber für eine True Adventure die auch für Offroad sein soll einfach wirklich zu schwer.

Der große Wurf wär sie gewesen wenn sie mindestens 20 kg leichter wäre.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon scooter » 26.07.2015 07:11

Hallo Klaus,

Was hast Du erwartet? Bei einer 1000er generell von True Adventure zu reden ist doch sowieso Unsinn wenn es auch ins Gelände gehen soll.
Natürlich ist sie für solche Bedürfnisse 20 KG zu schwer, aber sie hat wirklich alles was man brauch wenn man vom DSG einmal absieht. Und wenn der dicke und wahrscheinlich 30 KG schwere Originalauspuff weg ist liegt sie dann schon wieder in angenehmeren Regionen.

Und wenn man dann bedenkt was der Durchschnittsgermane so an Schnickschnack an sein Mopped schraubt den keiner brauch spielt Gewicht doch wohl nur als Alibifunktion eine Rolle.

Mir gefällt sie auf alle Fälle und ich kann mir ernsthaft vorstellen kurzfristig die Marke zu wechseln. Wenn sie denn nur schnell genug lieferbar wäre.
Benutzeravatar
scooter
 
Beiträge: 153
Registriert: 12.03.2013 13:34
Wohnort: Osterode/ Harz

in spiegel.de: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon elbstrand » 23.01.2016 16:14

http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/honda-crf1000l-africa-twin-die-koenigin-der-reisenduros-a-1073004.html

der erste test ist in MOTORRAD, händlerpremieren ab heute.

scheint ein top-seller zu werden.

mfg
elbstrand
XL500S - CB750F - NT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - SPRINTST1050ABS - XT660ZATenere - Z900RS
elbstrand
 
Beiträge: 130
Registriert: 13.01.2010 16:21

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon mic_schaf » 23.01.2016 16:33

Ja, ich finde sie auch gelungen. Ist auch nicht so potthässlich wie die neue XT660.

Honda will 2000 Stück pro Jahr in Deutschland verkaufen. Wenn dafür die alten bezahlbar werden, super. Momentan wollen die ja noch Mondpreise von bis 8.000€ :shock:

Dafür bekommt man Ende 2016 schone eine neue als Vorführer oder gebrauchte mit wenig Kilometern...
mic_schaf
 
Beiträge: 270
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon MathiasH » 23.01.2016 18:58

Gefällt mir auch, aber das Gewicht... :shock: Ich meine, KTM hat vor 10! Jahren mit der 990ADV schon ein Bike mit ähnlichen technischen Daten gebaut, Elektronik-Schnickschnack hin oder her. Nach dem ganz großen Wurf sieht das für mich nicht aus, oder?
Motorradtour von Alaska nach Feuerland. [url]http://panamericana2012.wordpress.com/[/url]
Benutzeravatar
MathiasH
 
Beiträge: 182
Registriert: 23.08.2007 19:33
Wohnort: Wiesbaden

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon elbstrand » 21.02.2016 15:02

in der aktuellen MOTORRAD gewinnt die honda deutlich gegen ktm1050 und suzuki1000 einen vergleichststest.

honda eben ;-)

ichhabsimmerschongewusstgruss

elbstrand
XL500S - CB750F - NT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - SPRINTST1050ABS - XT660ZATenere - Z900RS
elbstrand
 
Beiträge: 130
Registriert: 13.01.2010 16:21


Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon mic_schaf » 11.03.2016 18:49

Eine AT ist wohl in jedem Alter teuer! :mrgreen:

Aber spätestens im Herbst, wenn sie die ersten "Herrenfahrer" von ihnen gerade erst erworbenen Bikes wieder trennen, wird das Angebot größer und die Preise kleiner.

Dann werden auch die Motorradhändler ihre 2016er Vorführer abgeben...
mic_schaf
 
Beiträge: 270
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon steinmeister » 18.07.2016 08:50

Mein Fazit nach einer Solo- Runde um die Ostsee mit langen Schotter- und Schlammpassagen ( z.B. Chibiny-Gebirge):

- Sehr gut langstreckentauglich (MRA-Varioscreen Windschild), entspannte Sitzhaltung, gut abgestimmtes Polster, keine Vibrationen.
- Reifenwechsel unterwegs geht am Straßenrand.
- Speichen am Vorderrad müssen unterwegs nachgezogen werden.
- Reichweite nicht so dolle. Im Norden Russlands empfielt sich ein zusätzlicher Kanister.
- Fahrwerk (Werkseinstellung) für Solo mit Gepäck.
- Super Handling, auch mit Gepäck noch sehr unangestrengt auf unbefestigten Wegen und im leichten Gelände bewegbar. 1. Gang für Gelände etwas lang übersetzt.
- trotz guter Bodenfreiheit tiefer Schwerpunkt. Wenn das Gepäck runter ist, krieg ich sie allein wieder aufgestellt.
- ABS auf nasser Straße funktioniert wie es soll - konnte aber die Kollission mit einem Elchbullen leider doch nicht verhindern. Bei mir sind dabei ein paar Knöchelchen zu Bruch gegangen, aber die AT hat keine nennenswerten Schäden erlitten.

Alles in allem: Ich kann mir aktuell kein geeigneteres Bike für Solo-Reisen vorstellen.
Schöne Grüße aus Boblas
Matthias

Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.
Ernst Bloch
Benutzeravatar
steinmeister
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.05.2016 08:25
Wohnort: Naumburg

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon charly » 18.07.2016 09:55

Hi,

steinmeister hat geschrieben:- Speichen am Vorderrad müssen unterwegs nachgezogen werden.

Ups, das wäre das erste Bike bei dem ich das machen müsste :? :shock:

steinmeister hat geschrieben:- Reichweite nicht so dolle. Im Norden Russlands empfielt sich ein zusätzlicher Kanister.

Kannst Du das quantifizieren? Also wie viele Kilometer kommt man realistisch mit einer Tankfüllung?

steinmeister hat geschrieben:- ABS auf nasser Straße funktioniert wie es soll - konnte aber die Kollission mit einem Elchbullen leider doch nicht verhindern. Bei mir sind dabei ein paar Knöchelchen zu Bruch gegangen, aber die AT hat keine nennenswerten Schäden erlitten.


Gute Besserung, hoffentlich nichts ernstes.

Viele Grüße
Carsten
"Die Welt ist ein Buch, wer nie reist sieht nur eine Seite davon."
(Augustinus Aurelius 354-430)
Benutzeravatar
charly
 
Beiträge: 153
Registriert: 31.07.2011 20:49
Wohnort: Kremmen OT Sommerfeld

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon klausmong1 » 18.07.2016 13:10

charly hat geschrieben:
steinmeister hat geschrieben:- Reichweite nicht so dolle. Im Norden Russlands empfielt sich ein zusätzlicher Kanister.

Kannst Du das quantifizieren? Also wie viele Kilometer kommt man realistisch mit einer Tankfüllung?


Carsten


War im Frühjahr mit einem Kumpel unterwegs, der die AT als Testfahrzeug hatte.

Mit DCT bei flotter Fahrweise 350km genau, da fing sie dann zu ruckeln an.

Die Ohne DCT schluckt etwas weniger.

Meine Erfahrungen für Russland wären die, das man locker damit durchkommt, man muß halt tanken bevor die Reservelampe angeht.
Benutzeravatar
klausmong1
 
Beiträge: 1040
Registriert: 03.01.2013 13:03

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon steinmeister » 18.07.2016 20:13

charly hat geschrieben:Gute Besserung, hoffentlich nichts ernstes.


Danke. Aber nein: nichts ernstes.

Die Reichweite ist sehr stark abhängig von der Geschwindigkeit, weniger vom Fahrstil.
Mit Heidenau K60, Gepäck und entsprechend Windwiderstand bei 120 - 130 auf Autobahn kaum über 300km.
Bei Durchschnitt 100 schon fast 50km mehr.
In Karelien und Oblast Murmansk ist die Tankstellendichte nicht immer hoch. Einmal hatte ich wirklich das Pech, dass eine anvisierte Tankstelle auf der M18 geschlossen hatte und ich noch ca. 50km abseits meiner Route eine Tankstelle hätte aufsuchen müssen, wenn ich keinen Kanister dabeigehabt hätte. Obwohl: ich hatte auch ein Stück Benzinschlauch mit, und einen freundlichen Mitmenschen findet man immer...
Schöne Grüße aus Boblas
Matthias

Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.
Ernst Bloch
Benutzeravatar
steinmeister
 
Beiträge: 12
Registriert: 27.05.2016 08:25
Wohnort: Naumburg

Re: honda crf 1000 true adventure

Beitragvon HaraldS50 » 19.08.2016 20:32

Also ich bin mit nder XT600 durch Russland und garantiere, dass ich bei gleichem Tempo mit der CRF gleich weit komme 8) Das Problem ist nur: Man muss vorher Valium schlucken um 'das gleiche Tempo' zu fahren :lol:

Aber 400km sind bei ökonomischer Fahrweise in der Gruppe durchaus drin. Mein neidrigster Verbrauch bisher: 4,2l/100km. Das war allerdings tatsächlich StVO-Konform. :wink: Dann schafft der Scout aber auch 12000km :P Solo brauche ich 5,3l
HaraldS50
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.02.2016 18:38


Zurück zu Motorrad

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste