Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Reparatur Set Reifen

Gepäcksysteme, große Tanks, GPS, Reifen ...

Reparatur Set Reifen

Beitragvon outdoorhelmut » 09.07.2018 14:31

Moin moin,

mich interessieren eure Erfahrungen hinsichtlich der Reifenreparatur bei schlauchlosen Reifen. Was habt ihr, neben dem "Bordwerkezug" (natürlich individuell ergänzt) mit für eine Panne?

Nutz ihr diese Gummistopfen (Pilze), diese braunen Fäden mit Kleben oder gar ein Pannenspray?
Was für Pumpen habt ihr im Einsatz? Elektrisch oder manuelle Kolbenpumpen oder gar Gaskartuschen?

Beste Grüße und eine gute Fahrt!

Tim
outdoorhelmut
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.07.2018 14:40
Wohnort: Hamburg

Re: Reparatur Set Reifen

Beitragvon mic_schaf » 09.07.2018 17:55

Ich habe das Pannenset von Louis, aber ohne Co-Kartuschen... statt dessen eine billige 5€ mini-Fußpumpe vom Lidl... bisher 4x benutzt.
So ein geflicktes Loch hält zwischen 1000 und 6000 km... also lang genug.

Die Pilze, die man von innen einklebt, halten bestimmt noch länger. Sind aber erstens schwer zu bekommen und zweitens muss der Reifen halb von der Felge.

So ein Pannenspray benutzt man nur 1x... dann die Felge stundenlang vom Schmier reinigen und das Spray weg werfen!

Wichtig: Die Lochstelle, wo die Karkasse beschädigt ist, wird im Laufe der Zeit immer instabiler...irgendwann gibt´s eine Beule im Reifen und spätestens dann muss der ganz schnell neu. Daher aus Sicherheitsgründen mit dem beschädigten Reifen langsam fahren.
mic_schaf
 
Beiträge: 326
Registriert: 05.09.2010 23:03

Re: Reparatur Set Reifen

Beitragvon sushi » 09.07.2018 20:27

Hallo

Vor dem Internet/Foren hatte ich mal 10 Jahre lang ein Auto-Pannenspray im Koffer.
Wusste das gibt ne Sauerei aber besser als nichts.
Genug um den Pannengott ruhig zu stimmen.
Auf dem Chopper habe ich nichts dabei, bei der Suppentenere ein billiges Pannenset von Polo mit Lakritzestangen und CO-Patronen.
Mit Schlauchlosreifen hatte ich bisher noch nie einen Nagel, mit Schlauch ein paar, wohl reines Glück.
Was ich aber seit 20 Jahren habe ist eine Zusatzversicherung für wenig Geld, die mir innerhalb der "grünen Karte" mit einem Telefonanruf einen Abschleppwagen und notfalls ein Rücktransport von mir und Motorrad ermöglicht, falls das Problem nicht innert 24h vor Ort repariert werden kann.
Je kürzer und enger (zeitlich) eine Reise geplant/durchgeführt ist, desto wichtiger ist mir die Versicherung.
Kauf dir ein Pannenset der üblichen Verdächtigen und die passende Versicherung und der Pannengott ist ruhig gestimmt, frei nach dem Motto, "was du dabei hast geht nicht kaputt".

Gehst du allerdings ausserhalb der "grünen Karte" auf Tour, dann übe mit dem Pannenset zuhause damit du weist wie es geht und ob es was taugt.
Nicht vergessen, Zeitreserve ist auch ein Werkzeug das man mitnehmen sollte.

Viel Spass beim Reisen
gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 266
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Reparatur Set Reifen

Beitragvon dä Jetriebene » 09.07.2018 21:25

Jep, übern muß ich das auch noch. Hab allerdings nur beim Golf ein Pannenset dabei. Da hatte ich jedes Jahr bisher einen Platten mit Loch. Seitdem ist Ruhe. . .


Stephan
Stephan

dä Jetriebene

http://skloecker.smugmug.com/
dä Jetriebene
 
Beiträge: 673
Registriert: 01.10.2006 17:32

Re: Reparatur Set Reifen

Beitragvon Paula_und_Eddy » 20.10.2021 21:47

outdoorhelmut hat geschrieben:Moin moin,

mich interessieren eure Erfahrungen hinsichtlich der Reifenreparatur bei schlauchlosen Reifen. Was habt ihr, neben dem "Bordwerkezug" (natürlich individuell ergänzt) mit für eine Panne? Nutz ihr diese Gummistopfen (Pilze), diese braunen Fäden mit Kleben oder gar ein Pannenspray? Was für Pumpen habt ihr im Einsatz? Elektrisch oder manuelle Kolbenpumpen oder gar Gaskartuschen? Beste Grüße und eine gute Fahrt! Tim


Hallo lieber Timm und alle Reifenflicker!

Deine Frage ist zwar schon ein wenig her, aber erstens sagt der Rheinländer "lieber spät als nie" und zweitens kann es ja auch in zukunft noch nützlich sein. Ich bin Tourguide und mit Gruppen in Süd- und Osteuropa unterwegs. Rechne ich alle Kilometer einer Saison zusammen, komme ich (mit den Teilnehmern) auf etwa 500.000 km per anno. Es gibt pro Saison (trotz rumänischer und albanischer Straßen) so zwischen null und zwei Reifenpannen.

Ich habe ich folgende Erfahrung.


(1) Unterschiede Reifenflicksets

Das Standardreifenflickset besteht aus "Würsten", Vulkanistionsflüssigkeit und Werkzeugen zum Aufbohren und Einführen der Würste. Ob man das von Givi, bei Louis oder irgendwo in der Bucht kauft, macht meiner Erfahrung nach keinen Unterschied. Kommt eh alles aus China.

Es gibt Sets, bei denen die "Würste" schon mit Flüssigkeit getränkt sind. Das klingt komfortabel, ist aber - vor allem, wenn man bei Hitze unterwegs ist, nicht wirklich geschickt. Zum einen saut man sich damit - immer(!) - die Finger ein. Zum anderen trockenen die gerne ein. Deshalb bevorzuge ich die trockenen Würste.

Es gibt außer den Würsten auch noch Pilze. Die hab ich gelegentlich am Auto benutzt und hatte durchaus gute Erfahrungen. Ich hab immer zwei drei (wiegen ja nix) dabei, falls es doch mal ein größeres Loch am Bike geben sollte. Bekommen tut man sowas in der Bucht oder bei Amazon. Und nein, man muss dafür nicht unbedingt den Reifen demontieren. Aber wie gesagt, in der Regel brauchts beim Mopped keinen Pilz. Jedefalls nicht vor dem Abend … ;-)


(2) Druckluftpatronen

Halte ich wenig davon, weil es inzwischen sehr gute kleine Kompressoren gibt, die kaum schwerer als ein Satz Patronen sind.


(3) Pannenspray

Finger weg! Saut fast immer die Felge ein, verklebt einem das Ventil und ruiniert die Reifenluftdruckkontrolle. Und dichtet nicht mal in allen Fällen.


(4) Vulkanisatoren

Bin ich in Rumänien (Bulgarien, Albanien, Griechenland etc.) unterwegs, flicke ich Reifen kaum selber. Es gibt eigentlich in jedem Ort einen oder mehrere Vulkanisatoren. Das sind Profis, die den ganzen Tag nix anderes machen. Also Reifen mit dem Kompressor aufpumpen, dahin fahren, und es für kleines Geld vom Profi machen lassen. Das ist schneller, man saut sich nicht ein - und fördert auch noch die lokale Wirtschaft.


Herzlichst, bleib(t) gesund!

Käpt'n EDDY
========================================
Käpt'n Eddy und sein Team sind ROMOTOUR.DE
========================================
Benutzeravatar
Paula_und_Eddy
 
Beiträge: 52
Registriert: 29.01.2016 02:45

Re: Reparatur Set Reifen

Beitragvon GS Tom » 21.10.2021 09:34

Hallo,
ganz am Ende des Berichtes, meine Erfahrung mit einem Platten auf der Autobahn:

https://sway.office.com/AQZvsXgtF1d9v7QU

Gruss
Benutzeravatar
GS Tom
 
Beiträge: 237
Registriert: 10.09.2010 08:11
Wohnort: Idar-Oberstein


Zurück zu Motorrad

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste